Schlagwort: Carolinebrücke

Aufzug Carolinebrücke wieder in Betrieb

Der Fachbereich Technische Dienste der Gemeinde weist darauf hin, dass die beiden Aufzugsanlage an der Carolinebrücke seit Donnertsg (30.4.) wieder in Betrieb sind. Am Aufzug auf der Netto-Seite war ein technischer Defekt festgestellt worden und der Aufzug musste stillgelegt werden. Nach dem Austausch des defekten Bauteils durch eine Fachfirma, hat die deutsche Prüfgesellschaft DEKRA die Anlage geprüft und der Aufzug konnte wieder frei gegeben werden.

Weiterlesen

Fahrstuhl Caroline-Brücke wieder außer Betrieb

Die unend­liche Geschichte der defekten Fahr­stühle an der Caro­li­ne­brücke wird fort­ge­setzt: Seit Mon­tag­mittag (24.2) ist der Fahr­stuhl der Caro­line-Brücke auf der Netto-Seite wieder einmal außer Betrieb genommen worden, teilt die Gemein­de­ver­wal­tung mit. Grund für die Außer­be­trieb­nahme sind defekte Tür­an­triebe am Fahr­stuhl­korb. Nach Aus­kunft der Fach­firma ist die Repa­ratur bis Ende der Woche abge­schlossen. Im Anschluss wird der Aufzug wieder in Betrieb genommen.

Der gesamte Verlkauf der Carolinebrücke, die Fahrstühle und Treppen werden zeitnah videoüberwacht, kündigte die Verwaltung heute im Planungs- und Bauausschuss an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Carolinebrücke schon sanierungsbedürftig: Kosten in sechsstelligem Bereich drohen

Da kommt noch etwas auf die Gemeinde zu: Dass die Carolinebrücke, im Volksmund auch spöttisch „Rother-Steig“ genannt, mir rd. 3,5 Mio. Euro Baukosten mehr als dreimal so teuer wie angekündigt wurde, ärgert noch immer viele Holzwickeder Bürger. Jetzt droht neuer Ärger. Keine zehn Jahre nach dem Bau der Brücke ist sie bereits sanierungsbedürftig, wahrscheinlich wegen Baumängeln.

Weiterlesen

Aufzug der Carolinebrücke wieder außer Betrieb

Nach der Repa­ratur des Auf­zugs an der Caro­li­ne­brücke ist vor der Repa­ratur: Wie die Tech­ni­schen Dienst der Gemeinde heute (5. Juni) mit­teilen, ist die Auf­zugs­an­lage der Caro­li­ne­brücke auf der Netto-Seite auf­grund eines Defektes am Fahr­korb mit dem heu­tigen Tage außer Betrieb genommen worden.

Der Ser­vice­tech­niker war umge­hend vor Ort. Der Fehler ist auch iden­ti­fi­ziert. Aller­dings muss zunächst ein Ersatz­teil beschafft werden, bevor der Fehler behoben werden kann. Die Beschaf­fung ist bereits ein­ge­leitet.

Über den Zeit­punkt der Wie­der­in­be­trieb­nahme kann heute noch keine Aus­sage getroffen werden.

Die Anschaffung von 120.000 Euro teuren Aufzugstüren aus Edelstahl lehnt die CDU ab: Die Videoüberwachung an der Carolinebrücke zeigt die erhoffte Wirkung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog) Die Anschaffung von 120.000 Euro teuren Aufzugstüren aus Edelstahl lehnt die CDU ab: Die Videoüberwachung an der Carolinebrücke zeigt die erhoffte Wirkung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Kampf gegen Vandalismus: Carolinebrücke wird endlich videoüberwacht

Der gesamte Verlkauf der Carolinebrücke, die Fahrstühle und Treppen werden zeitnah  videoüberwacht, kündigte   die Verwaltung heute im Planungs- und Bauausschuss an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Der gesamte Ver­lauf der Caro­li­ne­brücke, die Fahr­stühle und Treppen werden zeitnah video­über­wacht, kün­digte die Ver­wal­tung heute im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss an. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die Caro­line-Fuß­gän­ger­brücke, ihre Fahr­stühle und Treppen werden end­lich video­über­wacht im Kampf gegen den Van­da­lismus. Wie Fach­be­reichs­leiter Uwe Nett­len­busch heute im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss mit­teilte, wird die Instal­la­tion der Video­ka­meras „zeitnah erfolgen“.

Nachdem es in der Ver­gan­gen­heit immer wieder Beschä­di­gungen der Fahr­stühle und auch an der Brücke selbst gekommen ist, drängte die Gemeinde schon länger auf eine Video­über­wa­chung. Diese war aus Daten­schutz­gründen aber bisher nicht mög­lich. Nach einer Geset­zes­än­de­rung hat der Daten­schutz­be­auf­tragte des Kreises Unna nun­mehr keine Bedenken mehr, wie Nett­len­busch heute bestä­tigte. Es sei auch bereits ein Orts­termin mit dem Daten­schutz­be­auf­tragten und der Fach­firma durch­ge­führt worden. Dabei sei ver­ein­bart worden, dass „der gesamte Brücken­ver­lauf und die Treppen durch Kameras über­wacht“ werden sollen.

Die Kameras werden zehn Tage lang unun­ter­bro­chen auf­zeichnen und danach wird für jede neue Auf­zeich­nung der jeweils letzte Tag auto­ma­tisch gelöscht“, erläu­terte Uwe Nett­len­busch das Ver­fahren. „Wir warten jetzt auf den Vor­schlag des aus­füh­renden Unter­neh­mens, wie das tech­nisch rea­li­siert werden kann und wollen das dann auch zeitnah umsetzen.“

Die Aufzüge der Carolinebrücke sind immer wieder Ziel von Vandalismus. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Aufzugsanlage der Carolinenbrücke frühestens Mitte Dezember wieder nutzbar

Die beschädigte Aufzugsanlage an der Carolinebrücke wird frühestens in der zweiten Dezember-Woche (50. KW) wieder nutzbar sein. Die Gemeindeverwaltung hat am heutigen Tage eine entsprechende Rückmeldung ihres Vertragspartners erhalten, an den sie bei der Wartung und Instandhaltung der Aufzugsanlage an der Caroline vertraglich gebunden ist.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv