Currently browsing category

Gericht

Sexueller Missbrauch einer Minderjährigen: Nachbarin will plötzlich Augenzeugin sein

Auf­takt der Ver­hand­lung gegen den 26-jäh­rigen afgha­ni­schen Asyl­be­werber M. aus Holzwickede, der sich wegen sexu­ellen Miss­brauchs einer Min­der­jäh­rigen vor dem Schöf­fen­ge­richt in Unna ver­ant­worten muss. Es ist bereits die zweite Ver­hand­lungs­runde in dieser Sache: Die erste Ver­hand­lung musste nach drei Ter­minen abge­bro­chen werden, da wegen der Urlaubs­zeit kein frist­ge­rechter wei­terer Ver­hand­lungs­termin gefunden werden konnte. „Von Amts wegen“ wurde die Ver­hand­lung des­halb heu­tigen Termin ganz neu ange­setzt. Der erste Tag heute brachte erneut eine faust­dicke Über­ra­schung.

Fahrrad am Bahnhof gestohlen: Amtsgericht stellt Verfahren gegen 25-Jährigen ein

Am 23. Juni vorigen Jahres gegen 14.30 Uhr hat der 25-jäh­rige Bochumer im Bahn­hofs­be­reich von Holzwickede ein Fahrrad im Wert von knapp 400 Euro gestohlen, um es in Dort­mund für 70 bis 80 Euro wei­ter­zu­ver­kaufen. Weil das Rad mit einem Ket­ten­schloss gesi­chert war, das der arbeits­lose Hartz IV-Emp­fänger knackte, han­delte es sich um meinen beson­ders schweren Dieb­stahl. Dafür hatte er sich heute vor dem Amts­ge­richt in Unna zu ver­ant­worten.

Möchtegern-Dealer kippt mit Marihuana-Plantage auf: 18 Monate Haft zur Bewährung

Wegen des Anbaus und Han­dels nicht uner­heb­li­cher Mengen an Betäu­bungs­mit­teln ist ein 28-jäh­riger Holzwickeder heute (25. Juni) vor dem Schöf­fen­ge­richt in Unna zu einem Jahr und sechs Monaten Haft ver­ur­teilt worden. Seine Strafe wurde zur Bewäh­rung auf zwei Jahre aus­ge­setzt. Unterm Strich ist der Ange­klagte mit diesem Urteil noch glimpf­lich davon gekommen.

Uneinsichtiger Angeklagter wegen Diebstahls zu 2.400 Euro Geldbuße verurteilt

Hätte er doch nur auf die mehr als deut­li­chen Hin­weise des Rich­ters gehört und seinen Wider­spruch gegen einen Straf­be­fehl wegen Dieb­stahls zurück­ge­zogen. Dann wäre der 48 Jahre alte Ange­klagte mit einer Geld­buße von 500 Euro davon­ge­kommen. So aber „bet­telte“ er förm­lich um ein Urteil und wurde am Ende der Haupt­ver­hand­lung heute (13. Juni) vor dem Amts­ge­richt Unna zu einer Geld­strafe von 2.400 Euro ver­ur­teilt.

Streit nach BVB-Spiel endet vor Amtsgericht: Holzwickeder muss 2.000 Euro zahlen

Recht glimpf­lich davon kam heute (23. Mai) ein 29-jäh­riger Holzwickeder, der am 15. Sep­tember vorigen Jahres in der Gast­stätte Uni in Unna einen 30 Jahre alten anderen Gast mit einem Faust­schlag nie­der­streckte und den am Boden Lie­genden anschlie­ßend auch noch einen Fuß­tritt ver­passt haben soll. Gegen Zah­lung von 2.000 Euro binnen eines halben Jahres an sein Opfer stellte Richter Chri­stian Johann das ver­fahren gegen den Holzwickeder vor­läufig ein.

Holzwickeder hortet fast 1,5 Mio. Dateien mit Kinderpornografie: 27 Monate Haftstrafe

Wegen der Ver­brei­tung, des Erwerbs und Besitzes von kin­der­por­no­gra­fi­schen Schriften stand heute (21. Mai) ein 44-jäh­­riger Holzwickeder vor dem Schöf­fen­ge­richt in Unna. Was die Kripo am 15. November vorigen Jahres auf den Com­pu­tern und Fest­platten des ledigen Ange­klagten ent­deckten scheint unglaub­lich: Nahezu fast 1,5 Mil­lionen Dateien, Fotos und Videos, mit Kin­der­por­no­grafie …

37-jähriger Einbrecher zu eineinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt

In Hand­schellen vor­ge­führt wurde der 37 Jahre alte Ange­klagte aus der JVA Bochum am Don­nerstag (16. Mai) im Amts­ge­richt Unna. Dort hatte sich der geschie­dene Ange­klagte, der in Bochum eine Rest­strafe absitzt, wegen Woh­nungs­ein­bruchs­dieb­stahl zu ver­ant­worten. Durch das Urteil von Rich­terin Sarah Schlier­kamp gab es am Ende der Ver­hand­lung noch ein Jahr und sechs Monate Frei­heits­strafe dazu.

Rentner fährt Spiegel ab: Verfahren wegen Unfallflucht eingestellt

Weil er mit dem Kopf bei pri­vaten Pro­blemen war, kam ein 69 Jahre alter Rentner am Sil­ve­stertag (31.12.2018) gegen 12 Uhr auf der Teu­to­nen­straße zu weit nach rechts von der Fahr­bahn ab und tou­chierte mit seinem Spiegel den Außen­spiegel eines par­kenden Pkw. Gesamtsach­schaden: 295 Euro. Weil er sich anschlie­ßend uner­laubt …

Taxifahrer wirft Radler um: Verfahren eingestellt

Beim Abbiegen aus der Allee in die Haupt­straße hat ein 40 Jahre alter Taxi­fahrer aus Holzwickede am 18. Oktober vorigen Jahres einen 78-jäh­rigen Fahr­rad­fahrer mit seinem E‑Rad über­sehen. Auf dem Überweg soll er den Senior dann mit seinem Pkw ange­stoßen haben. Der 78-jäh­rige kam zu Fall und erlitt eine Schürf­wurde am kleinen Finger und am Knie. Der Taxi­fahrer musste sich heute wegen fahr­läs­siger Kör­per­ver­let­zung vor dem Amts­ge­richt Unna ver­ant­worten.