Currently browsing category

Umwelt

Der neunstachlige Stichling fühlt sich auch in der Enscher in Holzwickede wohl. (Foto: Bernd Stemmer - EGLV)

Tag des Fisches: Neunstachliger Stichling fühlt sich wohl in Emscher-Gewässern

Im ver­gan­genen Jahr sorgte der „Drei­st­ach­lige Stich­ling“ als Fisch des Jahres 2018 für Furore – in diesem Jahr setzt die Emscher­ge­nos­sen­schaft noch einen drauf und stellt zum offi­zi­ellen „Tag des Fisches“ am heu­tigen 22. August den „Neun­stach­ligen Stich­ling“ vor. Der Fisch lebt bevor­zugt in an Was­ser­pflanzen rei­chen Flüssen und Bächen mit nied­rigem Was­ser­stand und lang­samer Fließ­ge­schwin­dig­keit – so wie an der Emscher in Holzwickede.

Mit diesem Plakat von Klaus Pfcauter, das noch mit dem Sammeltermin versehen wird, wirbt der Seniorenbeirat für seine Müllsammlung in der Gemeindemitte.

Aktion „Sauberes Howi“: Seniorenbeirat hofft auf viele Helfer bei Großreinemachen

Es soll mög­lichst die größte Müll­samm­lung werden, die es je in der Gemein­de­mitte gegeben hat. Je größer, desto besser. Das ist jeden­falls der Wunsch des Senio­ren­bei­rates und sicher auch vieler Holzwickeder Bürger. Durch­ge­führt werden soll die Aktion „Sau­beres Holzwickede“ am Samstag (5. Oktober) in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Darauf ver­stän­digte sich der Senio­ren­beirat in seiner Sit­zung heute Abend (13. August) in der Begeg­nungs­stätte Senio­ren­treff.

Zum Jahresende gibt die Gemeinde die letzten drei Papiercontainer-Standorte auf: Damit wird sich das Problem der Vermüllung an den Depot-Containern, wie hier an der Kirchstraße, erledigen, hoffen man im Rathaus. (Foto: privat)

Aufgabe der letzten drei Papiercontainer-Standorte zum Jahresende

Mit den öffent­li­chen Papier­con­tai­nern ist bald end­gültig Schluss. Wie die Gemeinde jetzt mit­teilt, werden zum Jah­res­ende auch die letzten drei Stand­orte mit Alt­pa­pier­con­tai­nern im Gemein­de­ge­biet abge­räumt. Eine Alt­pa­pier­ab­gabe wird ab danach nur noch in der Papier­tonne vor der eigenen Haustür oder am Wert­stoffhof mög­lich sein.

Siegerehrung im Stadtradeln-Wettbewerb auf dem Emscherquellhof

Dass Fahr­rad­fahren nicht nur Spaß macht, son­dern auch gut für die Lebens­qua­lität und den Umwelt­schutz ist, dürfte sich inzwi­schen her­um­ge­spro­chen haben. Für alle drei Aspekte steht auch der bun­des­weite Stadt­ra­deln-Wett­be­werb, an dem sich in diesem Jahr über 1000 Kom­munen betei­ligten. Umso erfreu­li­cher, dass in Holzwickede beim dies­jäh­rigen Wett­be­werb ein Rekord­ergebnis erzielt werden konnte. Die Sie­ger­eh­rung für das Stadt­ra­deln 2019 fand heute (3. Juli) auf dem Emscher­quellhof statt.

Norbert Enters, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Unna und Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Umwelt. (Foto: privat)

SPD-Kreistagsfraktion will Klimanotstand für den Kreis Unna ausrufen

Reine Sym­bol­po­litik? Ein zahn­loser Papier­tiger? „Auf keinen Fall. Die Aus­ru­fung des Kli­ma­not­stands für den Kreis Unna soll mit ganz kon­kreten Maß­nahmen ver­bunden sein“, betont Nobert Enters, umwelt­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Kreis­tags­frak­tion. Dazu gehören für ihn attrak­tive und preis­gün­sti­gere Ange­bote bei öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, ein for­cierter Ausbau von Rad­wegen auch für den All­tags­ver­kehr sowie eine Pflicht von Solar­an­lagen bei Neu­bauten.

Die Raupe des Eichen-Prozessionsspinners (Thaumetopoea processionea) - (Foto: Accipiter by Wikipedia CC-SA 3.0)

Gemeinde informiert über Eichen-Prozessionsspinner in Holzwickede

Der Eichen-Pro­zes­si­ons­spinner ist ein Nacht­falter, wel­cher sich bevor­zugt in warm­t­rockenen Regionen auf­hält und Eichen­be­stände für die Eiab­lage im Spät­sommer bevor­zugt. Milde Früh­jahrs­mo­nate und trockene Wet­ter­lagen begün­stigen die Ver­brei­tung des Nacht­fal­ters, der im Rau­pen­sta­dium All­er­gien aus­lösen kann. Auf­grund der Kli­ma­ver­än­de­rungen breitet sich der Eichen-Pro­zes­si­ons­spinner immer stärker in Deutsch­land aus – auch in der Gemeinde Holzwickede.

Stadtradeln endet mit zwei neue Bestleistungen

Bei der Stadt­­ra­­deln-Aktion gibt es in diesem Jahr gleich zwei neue Best­marken in Holzwickede zu ver­zeichnen, wie die Umwelt­be­auf­tragte Tanja Flor­mann, im Umwelt­aus­schuss am Mon­tag­abend bekanntgab: Danach wurden bei der dies­jäh­rigen Aktion von den Teil­neh­menden in Holzwickede ins­ge­samt 29.577 Kilo­meter (Vor­jahr: 25.365 Kilo­meter) gera­delt und satte 4.200 t CO­2­ ein­ge­spart. Ins­ge­samt nahmen …

Umweltausschuss mit Krähenpopulation befasst: Vergrämung eine stumpfe Waffe

Das lei­dige Pro­blem der Saat­krähen im Gemein­de­ge­biet stand im Mit­tel­punkt der Umwelt­aus­schuss­sit­zung am Mon­tag­abend. Die CDU hatte „die Erstel­lung eines kom­mu­nalen Akti­ons­plans zur Ein­däm­mung der Krä­hen­plage unter Betei­li­gung externen Sach­ver­standes am Bei­spiel der Stadt Soest“ bean­tragt. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wei­tere Maß­nahmen zur Ver­grä­mung der Krähen, als die bereits prak­ti­zierten, wird es nicht geben in Holzwickede.