Currently browsing category

Bildung

Die Verlegung fünf weiterer Stolpersteine in Holzwickede findet im Februar 2019 statt: Stolperstein für den Holzwickeder Friedrich Ellerkmann. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

VHS-Gruppe „Spurensuche“ trifft sich zur Vorbereitung der Stolpersteinverlegungen

Die VHS-Gruppe „Spu­ren­suche NS-Opfer Holzwickede“ trifft sich wieder am Don­nerstag (17. Januar) von 18.30 bis 20 Uhr in der Senioren-Begeg­nungs­stätte. Im Mit­tel­punkt des Tref­fens wird die Vor­be­rei­tung der näch­sten Stol­per­stein­ver­le­gungen in der Gemeinde am Don­nerstag, 7. Februar sein ein­schließ­lich des Abschluss­tref­fens nach den Ver­le­gungen am selben Tag sowie der zen­tralen Gedenk­ver­an­stal­tung am Sonntag, 3. Februar.

Das Cover der Denkschrift "Abgestempelt". (Foto: privat)

Abgestempelt“ zeigt das Schicksal ausgesonderter Holzwickeder im 3. Reich

Ulrich Reit­inger und die „HowiBib-Freunde“ laden zu einer ganz beson­deren Buch­vor­stel­lung in die Gemein­de­bi­blio­thek ein: Das erst vor kurzem erschie­nene Buch „Abge­stem­pelt“ soll einer breiten Öffent­lich­keit vor­ge­stellt werden. Eine Pre­mière ist die Buch­vor­stel­lung aller­dings nicht. Schon am Volks­trau­ertag wurde das Buch in der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte vor­ge­stellt.

Die Dudenrothschule ist jetzt offizielle "Juniorpartnerschule des Volleyballs". (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Dudenrothschule jetzt auch offiziell „Juniorschule des Volleyballs“

Jetzt ist es auch ganz offi­ziell: Die Duden­roth­schule ist ab heute „Juni­or­part­ner­schule des Vol­ley­balls“. Nach den Som­mer­fe­rien war bereits eine schul­in­terne Vol­ley­ball-AG an der Grund­schule unter Lei­tung von Peter Schramm erfolg­reich gestartet und der Kom­pe­tenz­be­reich Vol­ley­ball in den schul­in­ternen Arbeits­plänen ver­an­kert worden. Heute nun wurde der offi­zi­elle Koope­ra­ti­ons­ver­trag als Juni­or­schule des West­deut­schen Vol­ley­ball­ver­bandes unter­schrieben, der zugleich auch eine enge Zusam­men­ar­beit der Schule mit dem VVH besie­gelt.

Die Dudenrothschüler bei ihrem Besuch in der jüdische Synagoge in Dortmund. (Foto: privat)

Dudenrothschüler besuchen jüdische Synagoge in Dortmund

Einen ganz beson­deren Aus­flug unter­nahm der vierte Jahr­gang der Duden­roth­schule in der ver­gan­genen Woche. Im Rahmen des Unter­richts­themas „Welt­re­li­gionen“, in denen die Schü­le­rinnen und Schüler selbst­ständig Refe­rate und Pla­kate erstellten, besuchten sie die Syn­agoge der jüdi­schen Gemeinde Dort­mund

CSG-Leiterin Andrea Helmig-Neumann begrüßte die zahlreichen Gäste zur Präsentation des Themas "Der BVB in der NS-zeit", unter ihnen Torsten Schild vom BVB-Fanprojekt (vordere Reihe, v.,l.), Landrat Michael Makiolla, Gerd Kolbe und Sarah Hartwich, Leiterin des Borusseums. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

CSG-Schüler präsentieren Ergebnisse eines ganz besonderen Projekts: BVB in der NS-Zeit

Es ist ein ganz beson­deres Pro­jekt, das mit einer umfang­rei­chen Prä­sen­ta­tion heute im Foyer des Clara-Schu­mann-Gym­na­siums seinen krö­nenden Abschluss fand: Unter dem Motto „Der BVB in der NS-Zeit“ haben sich die Aydaco-AG und die Abitur­jahr­gänge des Clara-Schu­mann-Gym­na­siums Schüler in den zurück­lie­genden Wochen in Zusam­men­ar­beit mit der BVB-Fan- und För­der­ab­tei­lung, dem Borus­seum und dem Stadt­ar­chiv der Stadt Dort­mund mit diesem düsteren Kapitel der Ver­eins­ge­schichte von Borussia Dort­mund beschäf­tigt.

Das Clara-Schumann-Gymnasium sieht sich vor große herausforderungen gestellt: Als einziges Gymnasium der Region wird es Schule Gemeinsamen Lernens bleiben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Neuregelung der Inklusion: Clara-Schumann-Gymnasium fürchtet Wettbewerbsnachteil

Durch einen Rund­erlass des Mini­ste­riums für Schule und Bil­dung NRW hre­gelt die Lan­des­re­gie­rung die Aus­rich­tung der schu­li­schen Inklu­sion neu. Gym­na­sien sind nach der neuen Rege­lung grund­sätz­lich keine Schulen des Gemein­samen Ler­nens mehr und sollen von der Inklu­sion aus­ge­klam­mert werden. Das gilt aller­dings nicht für das Clara-Schu­mann-Gym­na­sium, das auf­grund dieser Ungleich­be­hand­lung Wett­be­werbs­nach­teile befürchtet.

Das Clara-Schumann-Gymnasium sieht sich vor große herausforderungen gestellt: Als einziges Gymnasium der Region wird es Schule Gemeinsamen Lernens bleiben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

CSG-Schüler stellen Projektergebnisse vor: „Der BVB in der NS-Zeit“

Unter dem Motto „Der BVB in der NS-Zeit“ fand im November ein gemein­sames Pro­jekt der BVB-Fan- und För­der­ab­tei­lung, des Borus­seums, des Fan­pro­jekts Dort­mund und der städ­ti­schen Stein­wache Dort­mund mit dem Clara-Schu­­mann-Gym­­na­­sium statt. Dabei wurde mit dem Sym­pa­thie­träger Borussia Dort­mund als „Brücken­bauer“ über die Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus infor­miert und auf die …