Currently browsing author

Peter Gräber

Möchtegern-Dealer kippt mit Marihuana-Plantage auf: 18 Monate Haft zur Bewährung

Wegen des Anbaus und Han­dels nicht uner­heb­li­cher Mengen an Betäu­bungs­mit­teln ist ein 28-jäh­riger Holzwickeder heute (25. Juni) vor dem Schöf­fen­ge­richt in Unna zu einem Jahr und sechs Monaten Haft ver­ur­teilt worden. Seine Strafe wurde zur Bewäh­rung auf zwei Jahre aus­ge­setzt. Unterm Strich ist der Ange­klagte mit diesem Urteil noch glimpf­lich davon gekommen.

Stadtradeln endet mit zwei neue Bestleistungen

Bei der Stadt­­ra­­deln-Aktion gibt es in diesem Jahr gleich zwei neue Best­marken in Holzwickede zu ver­zeichnen, wie die Umwelt­be­auf­tragte Tanja Flor­mann, im Umwelt­aus­schuss am Mon­tag­abend bekanntgab: Danach wurden bei der dies­jäh­rigen Aktion von den Teil­neh­menden in Holzwickede ins­ge­samt 29.577 Kilo­meter (Vor­jahr: 25.365 Kilo­meter) gera­delt und satte 4.200 t CO­2­ ein­ge­spart. Ins­ge­samt nahmen …

Umweltausschuss mit Krähenpopulation befasst: Vergrämung eine stumpfe Waffe

Das lei­dige Pro­blem der Saat­krähen im Gemein­de­ge­biet stand im Mit­tel­punkt der Umwelt­aus­schuss­sit­zung am Mon­tag­abend. Die CDU hatte „die Erstel­lung eines kom­mu­nalen Akti­ons­plans zur Ein­däm­mung der Krä­hen­plage unter Betei­li­gung externen Sach­ver­standes am Bei­spiel der Stadt Soest“ bean­tragt. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wei­tere Maß­nahmen zur Ver­grä­mung der Krähen, als die bereits prak­ti­zierten, wird es nicht geben in Holzwickede.

Spannende Experimente aber auch Einblicke in die alltägliche Arbeit bietet das kostenlose Sommerferienangebot „Chemie und Technik erleben“, das die WFG zusammen mit der Bayer AG anbietet, v.li.: Emine Gürpüzer (Azubi); Michelle Tetzelaff.. (Foto: WFG/Bayer AG)

Sommerferienkurse mit dem zdi-Netzwerk: Technik begeistert in den Ferien

In den Ferien noch nichts vor? Aber Spaß an Technik, am Expe­ri­men­tieren und Basteln? Dann sind die kosten­losen Feri­en­an­ge­bote des zdi-Netz­werks Per­spek­tive Technik der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna (WFG) für Schü­le­rinnen und Schüler ab der Klasse 7 das Rich­tige. „Chemie und Technik erleben“ und „Bau dir deinen Roboter“ heißen die beiden Ange­bote, für die man sich ab sofort anmelden kann.

Die Ausflügler der HSC-Seniorengruppen im Kur- und Landschaftspark von Bad Salzuflen. (Foto: privat)

HSC-Seniorengruppen unternehmen Ausflug nach Bad Salzuflen

Die HSC-Seni­o­­ren­­gruppen von Gabi Kop­p­­mann-Fischer und Inge­borg Göß­ling star­teten am Mitt­woch (19.6.) zu ihrem dies­jäh­rigen Aus­flug nach Bad Sal­zu­flen. Nach einem reich­hal­tigem Mit­tag­essen im Kur­hotel von Bad Sal­zu­flen hatten die Teil­nehmer die Mög­lich­keit einer Füh­rung durch die Saline und zur Besich­ti­gung der Nebel­kammer. Bei herr­li­chem Son­nen­schein und zum Glück noch …

Das Dienstgebäude an der Hansastraße 4. Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Neuer Service für Eltern: Beratungstag in der Elterngeldstelle

Wie bean­trage ich Eltern­geld? Ist Basis­eltern­geld, Eltern­geld Plus oder sogar eine Kom­bi­na­tion die bes­sere Vari­ante? Wie erhalte ich den Part­ner­schafts­bonus? Wenn Paare ein Kind erwarten, ent­stehen oft auch viele orga­ni­sa­to­ri­sche Fragen. Die Eltern­geld­stelle des Kreises Unna hilft – und bietet nun Bera­tungs­ter­mine an. Ab dem 1. Juli ist der Mitt­woch­nach­mittag ab 12.30 Uhr nur für Bera­tungen mit Termin reser­viert.

69. Holzwickeder Schützenfest steht vor der Tür: Bürgerschützen suchen neuen Kaiser

Das Schüt­zen­fest steht vor der Tür und die Regent­schaft des amtie­renden Schüt­zen­kö­nigs­paares Andreas Gaw­lowski und Jen­nifer Kraus neigt sich dem Ende ent­gegen: Auch ihr 69. Schüt­zen­fest feiern die Holzwickeder Bür­ger­schützen wieder am ersten Juli­wo­chen­ende (5. bis 8. Juli) auf dem Fest­platz – selbst­ver­ständ­lich mir Kir­mes­be­trieb.

Feuerwehr muss LED-Licht auf Balkon Im Bruch „löschen“

Zu einem kuriosen Ein­satz rückte der Löschzug 1 der Holzwickeder Feu­er­wehr heute (23. Juni) am frühen Morgen aus: Gegen 0.15 Uhr alar­mierten auf­merk­same Pas­santen die Feu­er­wehr, weil sie von der Mas­sener Straße aus auf dem Balkon des Hoch­hauses Im Bruch 23 einen ver­däch­tigen Feu­er­schein gesehen hatten. Am Ein­satzort erfuhren die Helfer der …