Currently browsing author

Peter Gräber

Zwei Kriminalroman-Autoren aus Holzwickede mit ihren Werken: Maximilian Heilbrunner und sein Vater Thomas Matiszik. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Literarisch-lukullischer Abend im Vivo: Lesung mit Vater und Sohn

Zu einem ganz besonderen literarisch-lukullischen Abend lädt das Restaurant Vivo im November ein: Der Holzwickeder Thomas Matiszik ist ein erfolgreicher Krimi-Autor, der bereits in der Gemeindebibliothek einige Lesungen gehalten halt. Dass auch sein 14-jähriger Sohn Maximilian Heilbrunner, Neuntklässler am CSG, gerade seinen ersten Kriminalroman geschrieben hat, darüber hatte der Emscherblog im August berichtet. Im November werden Vater und Sohn ihre erste gemeinsame Lesung halten: im Restaurant Vivo an der Hauptstraße 47.

Die Delegierten aus dem Kreis Unna bei der MIT-Bezirksversammlung in Mühlheim, vl. Sabine Saatkamp, Friedhelm Menniken, Frank Murmann, Ulf Klaverkamp, Dr. Hubert Brinkschulte, Franz Sänger. (Foto: privat)

MIT-Kreisverband im Ruhrgebiet gut vernetzt

Die Delegierten aus dem Kreis Unna bei der MIT-Bezirksversammlung in Mühlheim, vl. Sabine Saatkamp, Friedhelm Menniken, Frank Murmann, Ulf Klaverkamp, Dr. Hubert Brinkschulte, Franz Sänger. (Foto: privat) Bei der Bezirksversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Ruhr in Mülheim war der MIT-Kreisverband Unna mit sechs Delegierten wie gewohnt sehr präsent. Wilhelm …

Trotz rekordverdächtiger Investitionen: Auch Gemeindehaushalt 2019 wieder ausgeglichen

Es ist sein insgesamt zwölfter und letzter Haushaltsentwurf, den Holzwickedes Kämmerer am Donnerstagabend (11.10.) in den Gemeinderat eingebrachte. „Aber es macht mir immer noch Spaß“, gestand Rudi Grümme. Kein Wunder: Schließlich kann Grümme sein Ziel erreicht und auch seine letzte Haushaltsplanung wieder in Einnahmen (38,26 Mio. Euro) und Ausgaben (48,22 Mio. Euro) ausgeglichen vorlegen können. Sogar einen kleinen Überschuss von 41 100 Euro hat der Kämmerer für das Haushaltsjahr 2019 geplant.

Land bewilligt rd. 3,7 Mio. Euro für das neue Rat- und Bürgerhaus

Mit der heutigen Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2018 steht es fest: Die Förderung für das geplante neue Rat- und Bürgerhaus in Holzwickede ist gesichert. Darauf weist heute (12. Oktober) der kommunale Wirtschaftsförderer, Stefan Thiel, hin. Für den ersten Bauabschnitt kommt die Gemeinde Holzwickede danach in den Genuss von insgesamt rd. 3,7 Mio. Euro an Fördermitteln.

Vortrag Historischer Verein und VHS: „Die kommunale Neuordnung in Holzwickede“

Vor 50 Jahren trat die Kommunale Neuordnung in Nordrhein-Westfalen in Kraft und gliederte die Gemeinden des damaligen Landkreises Unna neu. Aus den bis dahin selbstständigen Gemeinden Holzwickede, Hengsen und Opherdicke wurde die Großgemeinde Holzwickede. Welche Gründe es für die Neuordnung gab, welche Veränderungen und Folgen diese mit sich brachten (z.B. …

Wie man ein schlecht zu überwindendes Hindernis, die Bordsteinkante, „in den Griff bekommt“, demonstrierten die Seniorenberaterinnen Doris Keller (rechts) und Karin Petschat. (Foto: privat)

Seniorenberater geben Tipps zum richtigen Umgang mit Rollatoren

Zu einer Beschulung unter dem Motto „Sicherheit mit und am Rollator“ hatten Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna -Team Holzwickede, am Donnerstag (11. Oktober) in die Senioren-Begegnungsstätte an der Berliner Allee 16a eingeladen. Zusammen mit Gastredner Klemens Splittgerber, vom Team Unna, informierten die Berater die zahlreich erschienenen Besucher über den sicheren Umgang mit und am Rollator.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung heute mit großer Mehrheit den Kita-Standort auf einem alternativen Standort im Emscherpark beschlossen. Lediglich zwei Birken für den Neubau gefällt werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Rat beschließt alternativen Kita-Standort im Emscherpark mit großer Mehrheit

Auch wenn man es nach fast drei Jahren Suche nach einem Standort für eine Kindertagesstätte in der Gemeindemitte kaum glauben mag: Die „Kuh“ scheint vom Eis. Der Gemeinderat entschied in seiner Sitzung heute (11. Oktober) mit der Mehrheit von 22 gegen 3 Nein-Stimmen, die neue Kita auf dem im Bebauungsplan vorgesehenen Baufeld im Emscherpark zu errichten. Auf dem von der SPD vorgeschlagenen alternativen Standort der SPD sollen dafür lediglich zwei Birken gefällt werden müssen.

Bei der Kanal- und Schachtsanierung in der Stehfenstraße sind rund 250 000 Euro Mehrkosten entstanden, weil der Schaden nicht dort war, wo er sollte. Allerdings steht die Aufhebung der Baustelle kurz bevor. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Planungs- und Bauausschuss: 250 000 Euro Mehrkosten bei Kanalbau in Stehfenstraße

Neben der Vorentscheidung zum Kita-Standort beschäftigte sich der Planungs- und Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstagabend auch noch mit einigen anderen Dingen. So wurde etwa die Zustimmung zum Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt sechs Wohneinheiten an der Landwehrstraße erteilt. Außerdem, teilte die Verwaltung Einzelheiten zur geplanten Fahrrad-Parkanlage am Bahnhof und der Kanal- und Schachtsanierung in der Stehfenstraße mit.