• Annette Willutzki und Almuth Schneider prägten HEV: Gemeinsamer Abschied

    Sie sind ein kon­ge­niales Gespann und gehören zum Kin­der­garten der Holzwickeder Eltern­selbst­hilfe Vor­schul­er­zie­hung (HEV) e.V. wie der Hil­gen­baum zu Holzwickede: Annette Wil­lutzki leitet die Ein­rich­tung von der ersten Stunde an seit genau 32 Jahren und Almuth Schneider war schon ein Jahr lang Vor­sit­zende des Eltern­ver­eins, als es den Kin­der­garten über­haupt noch nicht gab. Im Alter von 63 und 69 Jahren gehen die beiden Frauen noch in diesem Monat gemeinsam in den Ruhe­stand. Danach wird der HEV-Kin­der­garten nicht mehr der­selbe sein.

    uch das werden die langjährige Vorsitzende des Elternvereins und die Leiterin des HEV-Kindergartens wohl vermissen: Almuth Schneider und Annette Willutzki mit Anna Fechner (v.r.) beim Mittagessen mit Kindern des HEV-Kindergartens. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
  • AfD-Bürgerdialog auf Haus Opherdicke: Deutsche Leitkultur für Glattrasierte

    Die AfD-Land­tags­frak­tion hatte am Mon­tag­abend (11. Februar) zum Bür­ger­dialog unter dem Titel „Inte­gra­tion ohne Leit­kultur?“ ins Bau­haus von Haus Opher­dicke ein­ge­laden. Refe­ren­tinnen des Abends waren die AfD-Land­tags­ab­ge­ord­neten Gabriele Walger-Demolsky aus Bochum, stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende und Spre­cherin für Kultur und Inte­gra­tion, sowie der Köl­nerin Iris Dworeck-Danie­lowski, Spre­cherin für Familie, Kinder und Jugend.

  • Es ist vollbracht: Gemeinderat schafft Baurecht für neue Kindertagesstätte im Park

    Es ist voll­bracht: Nach drei Jahren Suche hat der Gemein­derat in der letzten Sit­zung des Jahres heute end­lich einen Standort für die neue vier­zü­gige Kin­der­ta­ges­stätte aus­ge­wiesen, den Bebau­ungs­plan gebil­ligt und damit Bau­recht für den Standort nörd­lich der Mul­tisport­an­lage im Emscher­park geschaffen.

    Durch die nunmehr zweigeschossige Planung kann die neue Kita auf 2.000 qm Fläche untergebracht werden. (Entwurf: Weiss und Wessel)
  • Ackertage der Schlepperfreunde erweisen sich als Publikumsmagnet

    Mit dieser großen Reso­nanz hatten die Schlüter und Schlep­per­freunde wohl selbst gerechnet: Am Samstag (15.9.) und heu­tigen Sonntag hatte der Verein zu seinen ersten Acker­tagen auf ein großes Gelände Am Stucken­berg ein­ge­laden. Vor allem am heu­tigen Sonntag war die Ver­an­stal­tung aus­ge­spro­chen gut besucht.

  • Asylmissbrauch in Holzwickede: Scheinvater garantiert schnelle Anerkennung

    Auf dem Höhe­punkt der Flücht­lings­krise war nicht nur das Bun­desamt für Migra­tion und Flücht­linge (BAMF) kaum in der Lage, den Status der Flücht­linge und Asyl­be­werber mit der gebo­tenen Gründ­lich­keit zu über­prüfen. Auch in den Kom­munen, auf die die Neu­an­kömm­linge ver­teilt wurden, waren die Ver­ant­wort­li­chen über­for­dert. Jetzt, zwei Jahre später, hat …

Der Flughafenbus (Foto) wird noch bis Ende März im Testlauf als Eco Port-Shuttle eingesetzt: Die Verantwortlichen ziehen eine positive Zwischenbilanz und bitten um Feedback. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Busverbindung vom Bahnhof in den Eco Port wird attraktiver

Die Test­phase des Ecoi Port-Shut­tles soll ver­län­gert und auch attrak­tiver werden: Zwi­schen dem 29. März und dem 25. Oktober sollen Pendler mit dem Air­port-Shuttle im 15-Minuten-Takt vom Bahnhof Holzwickede in das Gewer­be­ge­biet Eco Port fahren können. Vor­aus­ge­setzt, die Politik stimmt in den zustän­digen Aus­schüssen diesem Vor­schlag zu.

Sie stehen im Jubiläumsjahr an der Spitze des kommunalen Wohnungsunternehmens UKBS: Theodor Rieke (rechts), seit 2009 Vorsitzender des Aufsichtsrates, und Matthias Fischer, seit dem 1.Juli 2007 Geschäftsführer. (Foto: UKBS)

Jubiläum bei der UKBS: Seit acht Jahrzehnten kommunaler Wohnungsbau

Jubi­läum bei der Unnaer Kreis-, Bau- und Sied­lungs­ge­sell­schaft: Das kom­mu­nale Woh­nungs­un­ter­nehmen, dessen Mit­ge­sell­schafter die Gemeinde Holzwickede ist, kann auf ein 80jähriges Bestehen zurück­blicken! Nach den Worten des Auf­sichts­rats­vor­sit­zenden Theodor Rieke ist die UKBS durch Beschluss des Ver­bands­prä­si­denten des dama­ligen Sied­lungs­ver­bandes Ruhr­koh­len­be­zirk als gemein­nüt­ziges Woh­nungs­un­ter­nehmen mit Datum vom 19.August 1939 aner­kannt worden.

Ortsparteitag der Holzwickeder FDP, hinten, v.li.: Christiane Berger, Arwin Rahimi, Anne Röer, Jochen Hake, Hermi Bräuer , vorne v.li.: Gisela Ludwig, Lars Berger, Friedrich-W. Bernhardt . (Foto: privat)

Holzwickeder FDP steht geschlossen zu Europa

Die Mit­glieder des FDP Orts­ver­bandes Holzwickede ver­sam­melten sich am Mitt­woch (20.2.) zum dies­jäh­rigen ordent­li­chen Orts­par­teitag. Getagt wurde in in diesem Jahr im Orts­teil Hengsen in der Gast­stätte Krei­seleck. Rund zwei Stunden dau­erte der offi­zi­elle Teil der Zusam­men­kunft der Freien Demo­kraten aus Holzwickede.

Die Verwaltungsvorstände von Dortmund und dem Kreis Unna trafen sich auf Haus Opherdicke zum turnusmäßigen Austausch. Ein Thema: die OW IIIA. Foto: Constanze Rauert

Dortmund und Kreis Unna einig: OWIIIA muss kommen

Der Name ist kurz. Anson­sten zieht sich bei der OW IIIA so ziem­lich alles in die Länge. Jetzt wollen Dort­mund und Kreis Unna nochmal ver­su­chen, beim NRW-Ver­kehrs­mi­ni­ste­rium aufs Tempo zu drücken. Die als Ost-West­tan­gente geplante Lan­des­straße (L663n) soll den Dort­munder Osten vom Ver­kehr ent­la­sten, so der Plan der Dort­munder. Damit der nicht Rich­tung Unna-Massen schwappt, muss über die Stadt­grenze hinaus bis zum Auto­bahn­an­schluss Kamen-Zen­trum durch­ge­baut werden, so die For­de­rung der Stadt­spitzen von Unna und Kamen sowie Landrat Makiolla.

Frauentag 2019 unter dem Motto „Boxenstopp im Hamsterrad“

Fühlen Sie sich regel­mäßig wie in einem Ham­sterrad? Erleben Sie zuneh­mend bela­stende Situa­tionen in Ihrem beruf­li­chen oder auch pri­vaten Alltag? Haben Sie das Gefühl, nie fertig zu werden oder abschalten zu können? Fehlt Ihnen Zeit für Pausen, Ent­span­nung oder aus­glei­chende Akti­vi­täten? Fühlen Sie sich häufig gehetzt, schlapp oder antriebslos? Möchten Sie aktiv etwas für sich tun?“ Dann ist dieser Vor­trag ein guter Anfang. Nutzen Sie diesen „Boxen­stopp im Ham­sterrad“ als ersten Schritt, um für sich zu sorgen

Die Buchautorin und FAZ-Korrespondentin in Paris, Michaela Wiegel. (Foto: Freundeskreis)

Freundeskreis lädt im März zu 3. Französischen Kulturtagen ein

Der Holzwickeder Freun­des­kreis Lou­viers lädt im März zu den 3. Fran­zö­si­schen Kul­tur­tagen in der Emscher­quell­ge­meinde ein. Vom 14. bis zum 30. März 2019 werden nahezu täg­lich Ange­bote mit Bezug zu Frank­reich und zur fran­zö­si­schen Kultur unter­breitet.

Der Landtagsabgeordnete und Generalsektretär der CDU NRW, Josef Hovenjürgen (2.v.li.) war am Wochenende Gast des CDU-Kreisvorstandes. Ganz links im Bild der CDU-Kreisvorsitzende Marco Morten Pufke. (Foto: Martin Gerling - CDU)

CDU-Kreisvorstandes in Klausur: Generalsekretär der CDU NRW zu Gast

Europa- und Kom­mu­nal­wahl, Grund­satz­pro­gramm, Mit­glie­der­ent­wick­lung und etliche wei­tere Themen standen am Freitag und Samstag auf dem Pro­gramm des CDU-Kreis­vor­stands. Die 30-köp­fige Gruppe hatte sich in Klausur begeben, um in Ruhe über anste­hende Auf­gaben und Her­aus­for­de­rungen zu spre­chen.

Verstorben: Herbert Paschedag. (Foto: privat)

HSC trauert um ältestes Vereinsmitglied: Herbert Paschedag verstorben

Über viele Jahr­zehnte war Her­bert Paschedag unter anderem an der Kasse des Mon­tan­hy­draulik-Sta­dions ein Aus­hän­ge­schild der Holzwickeder Fuß­baller: Jetzt ist das nach Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit älteste Mit­glied des Holzwickeder Sport Clubs im Alter von 92 Jahren ver­storben.

uch das werden die langjährige Vorsitzende des Elternvereins und die Leiterin des HEV-Kindergartens wohl vermissen: Almuth Schneider und Annette Willutzki mit Anna Fechner (v.r.) beim Mittagessen mit Kindern des HEV-Kindergartens. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Annette Willutzki und Almuth Schneider prägten HEV: Gemeinsamer Abschied

Sie sind ein kon­ge­niales Gespann und gehören zum Kin­der­garten der Holzwickeder Eltern­selbst­hilfe Vor­schul­er­zie­hung (HEV) e.V. wie der Hil­gen­baum zu Holzwickede: Annette Wil­lutzki leitet die Ein­rich­tung von der ersten Stunde an seit genau 32 Jahren und Almuth Schneider war schon ein Jahr lang Vor­sit­zende des Eltern­ver­eins, als es den Kin­der­garten über­haupt noch nicht gab. Im Alter von 63 und 69 Jahren gehen die beiden Frauen noch in diesem Monat gemeinsam in den Ruhe­stand. Danach wird der HEV-Kin­der­garten nicht mehr der­selbe sein.