Schlagwort: Ausstellung

Spaß bei der Arbeit: Die Ausstellungsmacher Sally Müller und Arne Reimann mit Künstlerin Louise te Poele (r.). (Foto: Thomas Kersten – Kreis Unna)

Wundersam Wirklich: Rahmenprogramm begleitet Ausstellung

Spaß bei der Arbeit: Die Ausstellungsmacher Sally Müller und Arne Reimann mit Künstlerin Louise te Poele (r.). (Foto: Thomas Kersten – Kreis Unna)
Spaß bei der Arbeit: Die Aus­stel­lungs­ma­cher Sally Müller und Arne Rei­mann mit Künst­lerin Louise te Poele (r.). (Foto: Thomas Ker­sten – Kreis Unna)

Wun­dersam Wirk­lich – Magi­scher und Neo-Rea­lismus aus den Nie­der­landen“ heißt die Werk­schau, die noch bis zum 16. Februar im Museum Haus Opher­dicke zu sehen ist. Pas­send zum Aus­stel­lungs-End­spurt haben die Kul­tur­ma­cher des Kreises zwei Rah­men­pro­gramm-Punkte im Angebot. 

So wird am Don­nerstag, 16. Januar, um 20 Uhr der Film „eXi­stenZ“ gezeigt. Der rund ein­ein­halb­stün­dige Sci­ence-Fic­tion-Thriller des kana­di­schen Regis­seurs David Cro­nen­berg wird im Spie­gel­saal auf großer Lein­wand vor­ge­führt. Er spielt mit dem Wechsel von ver­meint­li­cher Rea­lität und vir­tu­eller Rea­lität. Die Cha­rak­tere bewegen sich inner­halb und außer­halb des fik­tiven Com­pu­ter­spiels „eXi­stenZ“, eines Aben­teu­er­spiels mit dem Ziel, den Sinn des Spiels her­aus­zu­finden – ange­lehnt an her­kömm­liche Video­spiele der 1980er und frühen 1990er Jahre. 

Was ist Wirklichkeit?

Mit dem Film wirft der Regis­seur die Frage auf, was Wirk­lich­keit und was ledig­lich sen­so­ri­scher Input ist. Was und wie sieht das Indi­vi­duum? Eine Frage, die sich künst­le­risch und geschicht­lich in den Male­reien der nie­der­län­di­schen Magi­schen Rea­li­sten wider­spie­gelt und das Gese­hene über­steigt. Vor der Film­vor­füh­rung gibt es einen geführten Aus­stel­lungs­rund­gang. Um 19.15 Uhr geht es um den magisch-rea­li­sti­schen Ansatz in der Malerei, den Foto­gra­fien bis hin zur vir­tu­ellen All­tags­rea­lität.

Kuratorenführung durch die Ausstellung

Am Sonntag, 19. Januar findet um 14.30 Uhr in der Aus­stel­lung – statt der öffent­li­chen Füh­rung – eine Kura­to­ren­füh­rung mit den Aus­stel­lungs­ma­chern, Sally Müller und Arne Rei­mann, statt. Einer­seits erzählen sie Anek­doten rund um die Aus­stel­lung, ande­rer­seits erläu­tern sie das Kon­zept und stehen für Fragen zur Ver­fü­gung. 

Künstlerinnengespräch mit Louise te Poele

Kleiner Aus­blick auf den Februar: Am Sonntag, 2. Februar gibt es um 14.30 Uhr in der Aus­stel­lung die Gele­gen­heit, Louise te Poele beim Künst­le­rin­nen­ge­spräch per­sön­lich kennen zu lernen. 

Die Ver­an­stal­tungen des Rah­men­pro­gramms sind im Ein­tritts­preis ins Museum ent­halten. Um recht­zei­tige, tele­fo­ni­sche Anmel­dung an der Muse­ums­kasse wird gebeten unter Tel. 0 23 01 /​9 18 39 72. PK | PKU

Louise te Poele, Stien, 2009, Fotografie auf Aluminium, 100 x 150 cm ( Leihgabe der Künstlerin)

Kreis zeigt „Wundersam Wirklich – Magischer und Neo-Realismus aus den Niederlanden“

Der Kreis setzt seine Ausstellungsreihe fort: "Wundersam Wirklich – Magischer und Neo-Realismus aus den Niederlanden" ist die Werkschau überschrieben, die von Sonntag, 15. September bis zum Sonntag, 16. Februar 2020 auf Haus Opherdicke zu sehen sein wird. Präsentiert werden Werke aus der Sammlung des Museum Arnhem und von der Künstlerin Louise te Poele.

Weiterlesen

Dick Ket, Zelfportret met baret (Selbstportät mit Barett), 1933, Öl auf Holz, 38,5 x 26,4 cm, Collection Museum Arnhem. (Foto: Peter Cox)

Ausstellung „WUNDERSAM WIRKLICH“ auf Haus Opherdicke

Der Kreis setzt seine Ausstellungen aus Haus Opherdicke fort. "WUNDERSAM WIRKLICH – Magischer und Neo-Realismus aus den Niederlanden" ist die Ausstellung überschrieben, die vom 15. September bis zum 16. Februar 2020 im Museum Haus Opherdicke zu sehen sein wird und Werke aus der Sammlung des Museum Arnhem und von Louise te Poele präsentiert. Ausstellungseröffnung ist am kommenden Sonntag (15. September, um 11.30 Uhr.

Weiterlesen

da GerhardiFrauenbildnis, 1903Öl auf Leinwand, 90 X 60 cmMärkisches Museum Witten, Foto: Tanja Murczak

Ausstellung auf Haus Opherdicke: Sonntagsführung fällt aus

Die Sonn­tag­füh­rung durch die Aus­stel­lung „Die Neue Frau“ auf Haus Opher­dicke muss am Sonntag, 14. Juli aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen aus­fallen. Ab dem 28. Juli finden die Sonn­tags­füh­rungen wieder plan­mäßig um 11.30 Uhr, 14 Uhr und 14.30 Uhr statt.

Die aktu­elle Aus­stel­lung „Die Neue Frau“ zeigt Kunst­werke – vor allem Malerei, Gra­fiken und Skulp­turen – berühmter Künst­le­rinnen wie Hannah Höch, Käthe Koll­witz, Hanna Koschinsky, Elfriede Lohse-Wächtler, Paula Moder­sohn-Becker, Gabriele Münter, Lotte Rei­niger oder auch Alice Sommer. Zu besu­chen ist die Grup­pen­aus­stel­lung noch bis Sonntag, 18. August.

Im November 2017 wurde der Skulpturenpark eröffnet – auch im Sommer ist er einen Ausflug wert. (Foto: Thomas Kersten - Kreis Unna)

Ausflugstipp für jedes Wetter: Zauberwelten auf Haus Opherdicke

Im November 2017 wurde der Skulpturenpark eröffnet – auch im Sommer ist er einen Ausflug wert. (Foto: Thomas Kersten - Kreis Unna)
Im November 2017 wurde der Skulp­tu­ren­park eröffnet – auch im Sommer ist er einen Aus­flug wert. (Foto: Thomas Ker­sten – Kreis Unna)

Som­mer­lich warm, immer wieder ein Regen­schauer und zwi­schen­durch Sonne – mit so einem Wetter lässt sich nur schwer planen. Wer für jede Wet­ter­lage am Wochen­ende noch das geeig­nete Aus­flugs­ziel sucht – für den hat der Kreis Unna einen Tipp: Haus Opher­dicke.

Weiterlesen

August Wilhelm Dressler, Bildnis Max Liebermann, 1928, Öl auf Leinwand, 170 x 105 cm, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg. (Foto: Wolfram Schmidt)

Kreis zeigt „Die Poesie des Alltags“: Ausstellung läuft noch bis 8. April

August Wilhelm Dressler, Bildnis Max Liebermann, 1928, Öl auf Leinwand, 170 x 105 cm, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg. (Foto: Wolfram Schmidt)
August Wil­helm Dressler, Bildnis Max Lie­ber­mann, 1928, Öl auf Lein­wand, 170 x 105 cm, Kunst­forum Ost­deut­sche Galerie Regens­burg. (Foto: Wolfram Schmidt)

Der Count­down läuft: Bis ein­schließ­lich Sonntag, 8. April ist die Aus­stel­lung mit Arbeiten von August Wil­helm Dressler auf Haus Opher­dicke zu sehen. Unter dem Titel „Die Poesie des All­tags“ zeigt der Kreis mehr als 100 Gemälde und Papier­ar­beiten des Künst­lers.

Weiterlesen

Paul Kleinschmidt, Stillleben mit Tulpen, Flasche und Glas, 1948, Öl auf Leinwand. Foto: Thomas Kersten

Neue Ausstellung: „Der Blick nach Innen. Von Interieurs bis zu Stillleben“

Paul Kleinschmidt, Stillleben mit Tulpen, Flasche und Glas, 1948, Öl auf Leinwand. Foto: Thomas Kersten
Paul Klein­schmidt, Stillleben mit Tulpen, Fla­sche und Glas, 1948, Öl auf Lein­wand. Foto: Thomas Ker­sten

Der Kreis bereitet die nächste Kunst­aus­stel­lung auf Haus Opher­dicke vor: „Der Blick nach Innen. Von Inte­ri­eurs bis zu Stillleben“ stellt neben Arbeiten von Künst­lern der „ver­schol­lenen Genera­tion“, mit denen sich Haus Opher­dicke pro­fi­liert hat, auch bis in die Gegen­wart rei­chende Werke vor. Die Aus­stel­lung wird am Sonntag, 13. August eröffnet und bis zum 19. November zu sehen sein.

Weiterlesen

Ausstellung Josef Scharl: „Maler und Grafiker des Expressionismus“

Josef Scharl, Albert Ein­stein, 1944, Öl auf Lein­wand. (Foto: Thomas Ker­sten)

Die Werke des expres­sio­ni­sti­schen Malers und Gra­fi­kers Josef Scharl (1896 – 1954) zählen zu den her­aus­ra­genden Kunst­werken, die seit den 1920er Jahren ent­standen sind. Fast 100 Arbeiten des Künst­lers prä­sen­tiert der Kreis Unna vom 9. April bis zum 23. Juni 2017 im kreis­ei­genen Haus Opher­dicke, Dorf­straße 29 in Holzwickede.

Weiterlesen

Im Forum blüht der 6. Holzwickeder Frühling

Kunst­hand­werk und mehr gibt es beim Holzwickeder Früh­ling zu sehen, der an diesem Wochen­ende (10. Bis 12. März) in das Forum des Schul­zen­trums an der Opher­dicker Str. 44 ein­zieht.

Zum 6. Mal die Gemeinde Holzwickede zu dieser Ver­an­stal­tung ein, bei der Aus­steller aus Holzwickede und der Region ihre ori­gi­nellen Pro­dukte, Ideen, Tipps und Trends rund um das krea­tive Gestalten vor­stellen. Besu­cher können neue Pro­dukte, Mate­ria­lien und Tech­niken ken­nen­lernen und auch aus­pro­bieren.

Zur Eröff­nung um 17 Uhr wird heute die Blä­ser­klasse des Clara-Schu­mann-Gym­na­siums spielen. Außerdem bietet der Freun­des­kreis Holzwickede-Lou­viers Kaffee, Waf­feln und Kuchen an.

  • Ter­mine: Freitag, 10. März, 17 bis 19 Uhr, Forum, Opher­dicker Str. 44
    Samstag, 11.März, 11 bis 18 Uhr, Forum, Opher­dicker Str. 44
    Sonntag, 12. März, 11 bis 17 Uhr, Forum, Opher­dicker Str. 44

Letzter Drucker von Conrad Felixmüller berichtet über seine Arbeit

Conrad Felix­müller, Chri­stian Rohlfs, 1927, Holz­schnitt, Samm­lung Wilke, VG Bild-Kunst. (Foto: Thomas Ker­sten)

Viele der in der Aus­stel­lung auf Haus Opher­dicke gezeigten gra­fi­schen Arbeiten von Conrad Felix­müller stammen aus seiner Hand: Hans-Jürgen Wilke ist ein wich­tiger Leih­geber der Schau und zugleich der letzte Drucker, der für den Künstler gear­beitet hat. Am Sonntag, 5. März um 14.30 Uhr berichtet der Ber­liner im Spie­gel­saal von Haus Opher­dicke von seiner Tätig­keit. Die Teil­nahme ist kosten­frei.

Weiterlesen

  • 1
  • 2

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv