Schlagwort: Terrasse

HSC, Ballhaus, Terrasse, Überdachung, (Foto: privat)

Überdachung der Terrasse vor Ballhaus fertiggestellt

HSC, Ballhaus, Terrasse, Überdachung, (Foto: privat)

Die Über­da­chung der Ter­rasse vor dem Ball­haus im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion ist fer­tig­ge­stellt: Die Mit­glieder und Gäste des HSC können ab sofort bei Heim­spielen ihr Bier oder die Brat­wurst gut geschützt gegen Regen genießen. Über die Optik lässt sich streiten. Doch das Ter­ras­sen­dach ist als reiner Wet­ter­schutz gedacht, wie der Geschäfts­führer des Ver­eins, Gün­ther Schütte, erklärt. Eigent­lich hätte die Über­da­chung, die kom­plett vom HSC finan­ziert ist, schon viel früher fertig sein sollen. Es gab jedoch Lie­fer­pro­bleme bei dem aus­füh­renden Unter­nehmen. Gerade noch recht­zeitig zur Sai­son­er­öff­nung konnte die Bau­maß­nahme aber nun fer­tig­ge­stellt werden. (Foto: privat)

Außengastronomie am Haus Opherdicke mit Wintergrillen eröffnet

Mit einem Win­ter­grillen weihte Landrat Makiolla die See­ter­rasse von Haus Opher­dicke inof­fi­ziell ein. (Foto: Con­stanze Rauert – Kreis Unna)

(PK) Weil ganz Viele ganz kräftig mit­ge­ar­beitet haben und Petrus von oben herab für das rich­tige Bau­wetter sorgte, konnte sie gelingen – die schöne Besche­rung kurz vor Weih­nachten: Die Ter­rasse an der Rück­seite von Haus Opher­dicke ist fer­tig­ge­stellt.

Weiterlesen

Terrasse am Haus Opherdicke nimmt langsam Gestalt an

wp_20161129_11_49_20_pro_li-2
Die großen Stahl­pro­file für die Unter­kon­struk­tion der Ter­rasse auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke sind heute auf die Fun­da­mente auf­ge­setzt worden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Einen ent­schei­denden Schritt vor­an­ge­kommen sind die Bau­ar­beiten für die Ter­rasse auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke:

Nachdem in der Vor­woche die Beton­fun­da­mente für die Stahl­kon­struk­tion gesetzt wurden, sind heute die beiden Haupt­träger für die Unter­kon­struk­tion der Ter­rasse von der Bau­firma auf­ge­setzt worden. Sie bestehen aus Stahl­profil und waren bereits vor­ge­fer­tigt ange­lie­fert worden. Wei­tere not­wen­dige Stahl­pro­file werden jetzt nach und nach auf­ge­setzt. „Was nicht kom­plett vor­ge­fer­tigt werden konnte, wird vor Ort zusam­men­ge­schraubt“, so Corinna Stork, die ver­ant­wort­liche Sach­ge­biets­lei­terin beim Kreis.

Par­allel zu diesen Arbeiten wird der bereits labor­tech­nisch unter­suchte Schlamm aus der Gräfte auf der Pfer­de­wiese zum Aus­trocknen auf­ge­bracht – bei dem Wetter kann das aber dauern.

Damit die Arbeiten zügig erle­digt werden können, sind die Zufahrts­be­reiche zur Gräfte auf dem Innenhof abge­sperrt. Park­mög­lich­keiten bestehen auf den aus­ge­wie­senen Flä­chen links von der Haupt­zu­fahrt am Zugang zum Park (hinter dem Pavillon)

Die Fach­leute beim Kreis haben natür­lich die wei­teren, noch erfor­der­li­chen Schritte bereits durch­ge­plant. So sollen Anfang Dezember die Dielen ver­legt und auch noch der Zugang zum Cafe geschaffen werden. Dazu soll das Fen­ster ganz links auf der Süd­seite der Ter­rasse zu einem Zugang erwei­tert werden.

wp_20161129_11_58_15_pro_li-2
In den näch­sten Tagen werden nun auch noch die wei­teren Pro­file und die Dielen auf­ge­setzt. Das Fen­ster links im Bild wird zum Durch­gang zur Außen­ga­stro­nomie erwei­tert. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Haus Opherdicke hat Wasser gelassen für die Außenterrasse

eos-5d_161014_0001
Unge­wohntes Bild: Das Wasser in der Gräfte rund um Haus Opher­dicke ist abge­lassen, der Bewuchs radikal zurück­ge­schnitten. Grund ist Bau der geplanten Ter­rasse auf der Süd­seite des kreis­ei­genen Gutes. (Foto: P. Gräber)

Besu­chern am Haus Opher­dicke bietet sich seit Wochen­be­ginn ein sel­tenes Bild: Das Wasser in der Gräfte rund um das kreis­ei­gene Gut ist abge­lassen, das denk­mal­werte Gebäude scheint im Schlamm zu ruhen.

Weiterlesen

Gemeinde hat keine Einwände gegen Außengastronomie am Haus Opherdicke:

Haus Opherdicke, terrasse
An der west­li­chen Seite (li.) wird die Ter­rasse an Haus Opher­dicke ange­setzt., wie diese Foto­mon­tage zeigt. Mit dem Bau der Außen­ga­stro­nomie wird der Kreis jetzt noch diesen herbst beginnen. (Foto­mon­tage: Kreis Unna)

Mit deut­li­cher Mehr­heit von SPD, CDU und FDP nahm der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss heute (6.9.) die Pläne des Kreises Unna zur Kenntnis, auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke eine Ter­rasse zu errichten und erteilte gleich­zeitig diesem Bau­vor­haben das gemeind­liche Ein­ver­nehmen. Ledig­lich die beiden Ver­treter von Bündnis 90/​Die Grünen stimmten gegen die Pla­nung, Die drei Mit­glieder des Bür­ger­blocks ent­hielten sich der Stimme.

Weiterlesen

Kreis-Politik steht einstimmig hinter der Außengastronomie am Haus Opherdicke

Haus Opherdicke, terrasse
So soll sie aus­sehen, die Ter­rasse für die Außen­ga­stro­nomie auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke. Die Foto­mon­tage wurde heute auch im Kreis-Kul­tur­aus­schuss vor­ge­stellt. (Foto­mon­tage Kreis Unna)

Für die Kreis­ver­wal­tung gab Kreis­di­rektor und Käm­merer Dr. Thomas Wilk heute (25.8.) im Aus­schuss für Kultur und Bil­dung im Kreis­haus einen Sach­stands­be­richt zur geplanten Außen­ga­stro­nomie mit Ter­rasse am Haus Opher­dicke. An der Sit­zung nahmen auch ein gutes Dut­zend Holzwickeder Bürger als Zuhörer teil.

Weiterlesen

Ortstermin mit Kritikern der Terrasse am Haus Opherdicke

NIKON D7100_160714_0001
Ver­schan­de­lung oder zeit­ge­mäße Wei­ter­ent­wick­lung? So soll die Süd­seite von Haus Opher­dicke mit der Ter­rasse (links) aus­sehen. (Foto­mon­tage: Kreis Unna)

Mit­glieder des Histo­ri­schen Ver­eins und der Geschichts­werk­statt sowie Kreis­hei­mat­pfleger Dr. Peter Kracht trafen sich heute (18. Juli) Nach­mittag zu einem Orts­termin am Haus Opher­dicke mit Kreis­di­rektor Dr. Thomas Wilk und Corinna Stork vom Kreis-Bauamt, um über die geplante Ter­rasse auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke  zu dis­ku­tieren.

Weiterlesen

Terrasse für Südseite von Haus Opherdicke: Bau noch dieses Jahr möglich

Am linken Seitenflügel von Haus Opnherdicke soll die terrasse für die Außengastronomie entstehen, Der Zugang erfolgt barrierefrei durch das Kulturcafé über das Fenster ganz lionks. (Foto: peter Gräber)
Am linken Sei­ten­flügel von Haus Opher­dicke soll die Ter­rasse für die Außen­ga­stro­nomie ent­stehen, Der Zugang wird bar­rie­re­frei und nur durch das Kul­tur­café mög­lich sein und dort ent­stehen, wo heute das Rund­bo­gen­fen­ster ganz links unten im Bild erkennbar ist. (Foto: Peter Gräber)

Die Pläne zur Auf­wer­tung des Kul­tur­cafés durch eine Außen­ga­stro­nomie auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke sind weiter fort­ge­schritten als bisher ange­nommen. Das bestä­tigte jetzt Dr. Thomas Wilk, Kreis­di­rektor und Käm­merer des Kreises Unna, im Gespräch mit dem Emscher­blog.

Weiterlesen

Historischer Verein lehnt Terrasse an Südseite von Haus Opherdicke ab

Motov des Monats Juni der geschiuchtswerkjstatt: diese Postkartenansicht aus den frühen 1920er Jahren zeigt die Südseite von Haus Opherdicke.
Motiv des Monats Juni der Geschichts­werk­statt: Diese Post­kar­ten­an­sicht aus den frühen 1920er Jahren zeigt die Süd­seite von Haus Opher­dicke. (Foto­grafie und Verlag Jul. Flechtner, Unna i.W.) 

Die Geschichts­werk­statt des Histo­ri­schen Verein Holzwickede hat ihr Foto des Monats Juni Haus Opher­dicke gewidmet: Das Foto ist eine alte Post­kar­ten­an­sicht und zeigt die „Scho­ko­la­den­seite“ von Haus Opher­dicke, die zum Ruhrtal hin gele­gene Süd­seite, zu Beginn der 1920er Jahre. Das Motiv haben die Mit­glieder der Geschichts­werk­statt und der Vor­stand des Histo­ri­schen Ver­eins nicht ohne Grund aus­ge­sucht: Die Ver­öf­fent­li­chung auf der ver­eins­ei­genen Inter­net­seite  ist auch als Pro­test gegen die Pläne des Kreises Unna zu ver­stehen, der auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke eine Ter­rasse für gastro­no­mi­sche Zwecke anbauen will.

Nachdem der Emscher­blog und auch der HA über die Pläne des Kreises Unna, eine Ter­rasse auf der Rück­seite von Haus Opher­dicke anzu­bauen, berichtet haben, sind wir von meh­reren besorgten Bür­gern ange­spro­chen worden, die befürchten, dass die denk­mal­ge­schützte Fas­sade auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke ver­än­dert wird“, bestä­tigt die Ver­eins­vor­sit­zende Monika Blen­ne­mann. Der Histo­ri­sche Verein, der sich durch Sat­zung auch dem Schutz und Erhalt von histo­ri­schen Ein­rich­tungen und Gebäuden ver­pflichtet fühlt, lehnt die Pläne des Kreises Unna, soweit sie bisher bekannt geworden sind, ab. „Das Haus Opher­dicke ist eines der letzten und wich­tig­sten histo­ri­schen Gebäude in Holzwickede und im ganzen Kreis“, so Monika Blen­ne­mann weiter. „Für uns ist die geplante gastro­no­mi­sche Nut­zung und der damit ver­bun­dene Anbau einer Ter­rasse für die Außen­ga­stro­nomie eine wesent­liche Ver­än­de­rung an Haus Opher­dicke, die wir des­halb nicht akzep­tieren können.“

Für uns ist die geplante gastro­no­mi­sche Nut­zung und der damit ver­bun­dene Anbau einer Ter­rasse für die Außen­ga­stro­nomie eine wesent­liche Ver­än­de­rung an Haus Opher­dicke, die wir des­halb nicht akzep­tieren können.“

Monika Blen­ne­mann, 1. Vor­sit­zende des Histo­ri­schen Ver­eins

Süd-Fassade zeigt Stilspuren aus mehreren Jahrhunderten

Haus Opherdicke
Uns so prä­sen­tiert sich die Süd­seite aktuell den Aus­flüg­lern und Besu­chern am Haus Opher­dicke. (Foto: Peter Gräber)

Im Text zum Foto des Monats Juni weist der Histo­ri­sche Verein auf die Bedeu­tung hin: So sei bei der Gestal­tung des Loggia-Anbaus auf der Süd­seite mit zwei Ter­rassen, Mitte des 19. Jahr­hun­derts durch die Familie von Lilien, eines der prä­gend­sten Stil­mittel des Barock, die Sym­me­trie, von dem Archi­tekt Feyse ver­wirk­licht worden ist. „Die Fas­sade ver­deut­licht Stil­spuren aus meh­reren Jahr­hun­derten.“

Die Süd­seite von Haus Opher­dicke zeige mit den Rund­bögen der Fen­ster, die sich in der Was­ser­fläche spie­geln, eines der bekann­te­sten Stil­mittel der Romanik, das im Histo­rismus wieder zur Beach­tung kam. Durch den Was­ser­spiegel, der von André Le Nôtre als Stil­mittel erfunden wurde, sollte das Spie­gel­bild des Gebäudes noch mehr Größe und noch mehr Macht vor­täu­schen.

Nach der Über­nahme des ehe­ma­ligen Rit­ter­sitzes durch den Kreis Unna im Jahr 1980 ist Haus Opher­dicke zu einem über­re­gional bedeu­tenden Kunst- und Kul­tur­zen­trum aus­ge­baut worden. Seit dem 20. März 1983 steht Haus Opher­dicke mit allen wei­teren Gebäuden unter Denk­mal­schutz. „Wir können nur hoffen, dass der Kreis Unna von seinen Plänen für die gastro­no­mi­schen Nut­zung und Außen­ter­rasse auf der Süd­seite von Haus Opher­dicke wieder Abstand nimmt“, meint die Vor­sit­zende des Histo­ri­schen Ver­eins, Monika Blen­ne­mann.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv