Schlagwort: Josef-Reding-Schule

Auch in den weiterführenden Schulen im Schulzentrum läuft es nach Startschwierigkeiten inzwischen im Großen und Ganzen problemlos mit dem Distanzunterricht - zumindest technisch gesehen. Doch auch in anderer Hinsicht ist Distanzunterricht problematisch. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Clara-Schumann-Gymnasium und Josef-Reding-Schule stellen sich mit virtuellen Rundgängen vor

Dass in Zeiten von Corona und Distanzunterricht kein Tag der offenen Tür an den beiden weiterführenden Schulen in Holzwickede stattfinden kann, ist eine Selbstverständlichkeit. Doch auch in diesen Tagen wollen sich die Eltern der Kinder, die demnächst von den Grundschulen zur weiterführenden Schule wechseln, über das Schulangebot in Holzwickede informieren. Umgekehrt wollen natürlich auch das Clara-Schumann-Gymnasium und die Josef-Reding-Schule für sich werben und die Eltern und Jugendlichen von den eigenen Qualitäten überzeugen. Der Ausweg aus diesem Dilemma: Beide Schulen stellen sich online mit einem virtuellen Tag der Offenen Tür dem interessierten Publikum vor.

Weiterlesen

Schülerinnen der 9. jahrgangsstufe der Josef-Reing-Schule waren beim Besuch des TalentParcours mit Feuereifer bei der Sache. (Foto: TalentParcours)

TalentParcours begeistert Schüler bei Tour-Abschluss in Holzwickede

Letzter Halt Holzwickede: Zum offiziellen Abschluss seiner Tour in diesem Jahr durch die Schulen der Region machte der TalentParcours Station an der Josef-Reding-Schule. Mit praktischen Übungen und kniffligen Aufgaben leistete das Kooperationsprojekt der TalentMetropole Ruhr und des Technikzentrums Minden-Lübbecke e.V. auch hier einen wertvollen Beitrag zur Berufsorientierung. Denn es ermöglichte den SchülerInnen der neunten Jahrgangsstufe, persönliche Stärken zu entdecken und individuelle Interessen kennenzulernen.

Weiterlesen

Auch wenn der Holzwickeder Weihnachtsmarkt dieses Jahr ausfällt, können interessierte Holzwickeder die beliebten Hexenhäuser und Kekstüten der Josef-Reding-Schule bestellen: Das Bild zeigt Angelika Hartjenstein (Förderverein, li.) und Klaus Helmig (Schulleiter, 2. v. li.) auf dem Weihnachtsmarkt im Vorjahr. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Josef-Reding-Schule verkauft auch dieses Jahr die beliebten Hexenhäuser und Kekse

Alle Jahre wieder in der Weihnachtszeit fertigen die Schüler und Eltern der Josef-Reding-Schule schon seit vielem Jahren Hexenhäuser, um sie auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt zu verkaufen. In diesem Jahr fällt der Weihnachtsmarkt allerdings wegen der Corona-Pandemie aus. "Mehrere Holzwickeder Bürgerinnen und Bürger haben bei uns nachgefragt, ob sie die Hexenhäuser und gemischten Kekstüten der Josef-Reding-Schule trotzdem bekommen können", sagt Schulleiter Klaus Helmig. Deshalb haben sich die Schule und ihr Förderverein entschlossen, auch in diesem Jahr nicht auf den Verkauf der Hexenhäuser zu verzichten.

Weiterlesen

Produzieren nach dem Unterricht Mund-Nase-Masken für die Josef-Redinbg-Schule, v.l.: Vanessa Herder, Pia Pantel mit Solvej Herkelmann und Zekeriya Altin und Lena Heine. (Foto: P. Gräber Emscherblog)

Josef-Reding-Schüler nähen Mund-Nase-Masken für ihre Mitschüler

Auch die Josef-Reding-Schüler tun etwas für die Allgemeinheit und nähen Mund-Nase-Masken für ihre Mitschüler: Pia Pantel, Lena Heine, Vanessa Herder und Zekeriya Altin aus den oberen Jahrgangsstufen treffen sich montags und mittwochs nach dem Unterricht, um mit Solvej Herkelmann die Stoffe zuzuschneiden und die Masken zu nähen. Bestimmt sind die Masken zunächst für die Schüler der Holzwickeder Hauptschule. Die können auch noch selbst kreative werden und ihre Masken individuell gestalten. „Wenn der eigene Bedarf gedeckt ist und noch Masken übrig sein sollten, geben wir die aber auch an andere Stellen weiter“, meint Solvej Herkelmann.

Weiterlesen

Josef-Reding-Schule öffnet Türen: Viele Eltern und auch Ehemalige schauten vorbei

Maurice lauscht interessiert den Erklärungen von Jamie (Klasse 10b) und Lehrer Ralf Bodemer (v.l.) zu einem 3D-Drucker. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Josef-Reding-Schule hatte am Samstag ihre Türen für Eltern, Jugendliche und alle anderen Interessierten geöffnet. Mitglieder des Kollegiums, erkennbar am Aufkleber „Schule mit Herz“, des Förderverein sowie Schüler und einige Eltern hatten von 11 bis 14 Uhr ein interessantes Programm vorbereitet, um den Besuchern einen Eindruck vom pädagogischen Angebot und Schulleben der Holzwickeder olzwickeder Hauptschule zu vermitteln.

„Es sind wohl heute deutlich mehr Besucher als im Vorjahr“, so der Eindruck von Klaus Helmig. Was den Schulleiter der Josef-Reding-Schule besonders freut: „Es sind auch wieder zahlreiche Ehemalige gekommen. Das zeigt doch, dass sich die Schüler offenbar nicht ganz so unwohl bei uns fühlen“, schmunzelt Helmig.

Einblick in das Schulleben und Vorführungen

[envira-gallery id=“46295″]

In den Klassen waren Ausstellungen zu verschiedenen Projekten zu sehen, u.a. zum Thema Regenwald, Müllvermeidung, zur heimatlichen Region, aber auch zu gefährdeten Tieren in Australien. Ein paar Räume erhielten die Besucher Einblick in den Mathematik- oder naturwissenschaftlichen Unterricht. So wurde gezeigt, wie man sich auch der vermeintlich „trockenen“ Mathematik spielerisch nähern kann oder mit dem Mikroskop im Biologieunterricht gearbeitet wird. In einem eigenen Raum demonstrierten die Schüler die Arbeit mit 3D-Druckern.  

Breiten Raum nahmen auch die unterschiedlichsten Kreativangebote und -projekte ein. So wurden etwa Karnevalsmasken im Kunstunterricht hergestellt oder gezeigt, wie man aus vermeintlichen Abfällen sinnvolle neue Produkte herstellen kann. Der Hauswirtschaftskurs zeigte, wie aus Nikoläusen leckerer Kuchen wird. In der kleinen Turnhalle gab es sportliche Demonstrationen. Schließlich kümmerten sich die Jugendlichen der Schülerfirma der Josef Reding Schule mit Grillwürsten, Waffeln und Getränken um das leibliche Wohl der Besucher.

Selbstverständlich kam auch die Information zur die Eltern, deren Kinder vor dem Wechsel zu einer weiterführenden Schule stehen, nicht zu kurz: Im Förderraum wurden die GU-Eltern speziell zum Thema Inklusion und die zur Verfügung stehenden Fördermaterialien informiert. Ab 14 Uhr gab es dann auch noch eine spezielle Informationsveranstaltung der Schulleitung für diese Zielgruppe.

Die Josef-Reding-Schule wirdauch in naher Zukunft dank Einpendlern aus dem Umland stabil zweizügig bleiben, so der Gutachter. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Josef-Reding-Schule stellt sich bei „Tag der offenen Tür“ vor

Die Josef-Reding-Schule an der Opherdicker Straße 44 öffnet am kommenden Samstag (25. Januar) in der Zeit von 11 bis 14 Uhr ihre Türen für Eltern, Jugendliche und alle anderen Interessierten.

Das Kollegium, Schüler und Eltern sowie der Förderverein haben ein interessantes Programm vorbereitet, das Einblick in den Schulleben geben soll. In der Eingangshalle werden sich der Förderverein und die Schulpflegschaft (Eltern für Eltern) vorstellen. Dort beginnen auch die Führungen durch die Schule.

Vorführungen in den Klassen

Es gibt Informationen zum Trainingsraumkonzept, Schul-SMS und Schüler Online. Im Förderraum werden Informationsgespräche für GU-Eltern zum Thema Inklusion angeboten. In den Klassenräumen haben die Lehrer und Schüler u.a. eine Ausstellung samt Mitmachparcours zum Thema Regenwald vorbereitet. Die Herstellung von Bienenwachstüchern wird ebenso demonstriert wie Projekte zum Thema Müll und Klimaschutz.  Im Bio-Raum dürfen sich Besucher beim Mikroskopieren ausprobieren. In anderen Räumen werden sie in die Geheimnisse des 3D-Druckens oder der Mathematik eingeweiht und vieles mehr.

Natürlich darf auch eine ordentliche Verpflegung nicht fehlen. Um die kümmert sich die Schülerfirma mit Waffeln und Getränke im Schülercafe und an einem Grillstrand.

Um 13 Uhr gibt es dann eine Informationsveranstaltung speziell für Grundschuleltern im Berufsorientierungsbüro (Raum 50), um ihnen die Entscheidung für eine weiterführende Schule zu erleichtern.

Anmeldetermine stehen fest

Auch die Anmeldetermine für 2020/2021 im Sekretariat (Raum 27) stehen schon fest:

  • Dienstag (18. Februar) von 9 Uhr bis 13 Uhr sowie von 14 Uhr bis 17 Uhr
  • Mittwoch (19. Februar) von 9 Uhr bis 13 Uhr sowie von 14 Uhr bis 18 Uhr
  • Donnerstag (20. Februar) von 9 Uhr bis 14 Uhr
  • Freitag (21. Februar) von 9 Uhr bis 14 Uhr

 (Zur Anmeldung mitzubringen sind das letzte Zeugnis, vier Anmeldescheine, die Geburtsurkunde und bei GL Schülern der Förderbescheid)

Termin: Samstag (25. Januar), 11 bis 14 Uhr, Josef-Reding-Schule, Opherdicker Str. 44

Die Josef-Reding-Schule wirdauch in naher Zukunft dank Einpendlern aus dem Umland stabil zweizügig bleiben, so der Gutachter. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Josef-Reding-Schule lädt zum „Tag der offenen Tür“ ein

Die Josef-Reding-Schule veranstaltet ihren alljährlichen „Tag der offenen Tür“ am Samstag (25. Januar), in der Zeit von 11 bis 14 Uhr und lädt dazu alle interessierten Eltern und Jugendlichen ein.

Nicht nur Eltern und Schülerinnen und Schüler der 4. Schuljahre aus Holzwickede, Unna oder Schwerte sondern auch die Eltern der aktuellen Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag die Gelegenheit, Einblicke in das Schulleben zu nehmen, an Aktionen teilzunehmen und interessante Gespräche mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie anderen Eltern zu führen.  

Um 13 Uhr gibt es die Möglichkeit, eine Informationsveranstaltung speziell für Grundschuleltern zu besuchen.

  • Termin: Samstag (25. Januar), 11 bis 14 Uhr, Josef-Reding-Schule, Opherdicker Str. 44
Die Schüler der Josef-Reding-Schule bei der Präsentation ihrer Texte, die in einer Schreibwerkstatt mit der ungarisch-deutschen Autorin Léda Forgó (l.) entstanden sind. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Josef-Reding-Schüler stellen kreative Texte bei Lesefestival in Dortmund vor

Es war ein würdiger Rahmen für die Präsentation nach mehrmonatiger Arbeit: Schüler der Josef-Reding-Schule präsentierten am Freitagnachmittag (15.11.) die Ergebnisse einer Schreibwerkstatt mit der ungarisch-deutschen Schriftstellerin Léda Forgo im Kinder- und Jugendtheater in Dortmund. Die Josef-Reding-Schule war die einzige Hauptschule unter den sieben weiterführenden Schulen aus der Region, die an diesem Projekt teilgenommen hat.

Weiterlesen

Die Josef-Reding-Schule verabschiedete ihre Zehntklässler. (Foto: privat)

Josef-Reding-Schule verabschiedete ihre erfolgreichen Zehntklässler

Die verabschiedeten Zehntklässler der Josef-Reding-Schule. (Foto: privat)

Folgende Zehntklässler der Josef-Reding-Schule wurden am Freitag (28.6.) mit ihren Abschlusszeugnissen verabschiedet:  

Klasse 10 A1:

Cassandra Alioto, Eliridona Berisha, Giorgio Ciaramaria, Justin-Dean Drechsler, Sarah Franz, Angelina Joanna Göbel, Dominik Haberland, Issa Timaf, Timea Karpati, Aicha-Maria Kosche-Castillo, Tobias Lüpker, Kevin Najafi, Jan Panköker, Leon Pantel, Maik Pineker, Jan Reters, Zead Saloma, Lucas Schöbel, Claudia Stempin, Simon Völz, Melina Warga, Celina Werner. 

Klasse 10 A2:

Nik Bruckelt, Erik Brunnert, Ezgi Cicek, Marina Decker, Robert Gaar, Kevin Swierz, Justin Kett-Neuhaus, André Alexandre Matos Martins, Nicole Meinzer, Joanna Schaumann, Deanna Sophie Schnura, Jaden Can Szellatis, Sinan Ücar, Timo Weckowski, Malte Woesthoff, Sarah-Michelle Woywod.

Klasse 10 B1:

Baris Celik, Julia Jacqueline Chrostek, Marvin Cyriacks, Melina Engelke, Jastin-Joel Freise, Dania Garba, Sebastian Gerner, Kadir Günaydin, Sevval Günes, Anil Güney, Edin Louis Karadza, Ahmad Khalaf, Noel Jerome Koschinski, Eray Maden, Giulio Claudio Meloni, Emeram Mutlu, Elias Ngom, Tristan-Mariusz Noak, Gina Remus, Alex Schadan, Martin Schwab, Firat Sener, Dominik David Stanczak, Kimberly Wosnitza, Zeyd Yesilsu.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv