Karten für „Sous le ciel de Paris“ mit Catherine Le Ray auch beim Freundeskreis

Der Freundeskreis führt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Holzwickede die Konzerveranstaltung „Sous le ciel de Paris“ mit der Chansonsängerin Catherine Le Ray durch. Das Konzert findet am Sonntag (26. Januar) um 17 Uhr im Forum des Schulzentrums statt.

Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt elf Euro) können auch direkt beim Freundeskreis unter Tel. 91 28 30 telefonisch reserviert oder online auf der Webseite www.hallo-salut.de bestellt werden. Auch per E-Mail ist dies möglich (info@hallo-salut.de)

  • Termin: Sonntag (26. Januar), 17 Uhr Forum Schulzentrum, Opherdicker Str. 44
Chris Hinze bringt seine Eindrücke aus Indien mit. Natürlich war er auch am Taj Mahal. (Foto: Chris Hinze)

WeltMusik MusikWelt: Chris Hinze mit „Incredible India“ auf Haus Opherdicke

Chris Hinze bringt seine Eindrücke aus Indien mit. Natürlich war er auch am Taj Mahal. (Foto: Chris Hinze)
Chris Hinze bringt seine Eindrücke aus Indien mit. Natürlich war er auch am Taj Mahal. (Foto: Chris Hinze)

In der Reihe WeltMusik MusikWelt auf Haus Opherdicke zählt er zu den Stammgästen: der niederländische Jazz-Flötist, Komponist und Musikproduzent Chris Hinze. Am Donnerstag, 23. Januar führt er das Publikum unter dem Titel „Incredible India“ in die unbekannte, faszinierende und farbenfrohe Welt Indiens.  

Schon seit rund 25 Jahren macht Chris Hinze Weltmusik, kommuniziert musikalisch mit fremden Kulturen und ist auf seinen Reisen bewaffnet mit professioneller Audio- und Videoausrüstung. Das Ergebnis ist ein umfassendes Multimedia-Werk: In einer Kombination aus Video und Foto, Licht und Ton werden visuelle Collagen erschaffen und Geschichten von Land und Leuten erzählt. Dieses Mal aus Indien.    

Indien besteht nicht nur aus dem weltberühmten Taj Mahal in Agra, den Palästen in Rajasthan, der Hippie- und Tanzszene in Goa, den Backwaters in Kerala oder den weiten Stränden im Osten, Westen und Süden Indiens. Chris Hinze war auch im Himalaya und mitten im Leben der überfüllten Großstädte. „Man kann ewig darüber reden“, sagt der Musiker. „Es ist entweder Liebe auf den ersten Blick, oder du rennst schreiend weg – und kommst doch zu dem Schluss, dass Indien unvergleichlich faszinierend ist.“

An diesen Eindrücken lässt er sein Publikum teilhaben am Donnerstag, 23. Januar im Spiegelsaal auf Haus Opherdicke, Dorfstraße 29 in Holzwickede. Los geht es um 20 Uhr, der Einlass beginnt um 19 Uhr.

Kartenvorverkauf

Die Karten kosten 15 Euro. Zu haben sind sie in der Buchhandlung Hornung, Markt 6 in Unna, im Büro des Verwaltungsvorstandes der Gemeinde Holzwickede, Allee 4 sowie an der Museumskasse von Haus Opherdicke. Vorbestellungen sind im Kulturbereich des Kreises bei Heinz Kytzia, Tel. 0 23 03 / 27-25 41, E-Mail: heinz.kytzia@kreis-unna.de möglich.   Im Preis inbegriffen ist die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung „Wundersam Wirklich“ mit Werken aus der Sammlung des Museum Arnhem und von Louise te Poele. PK | PKU

  • Termin: Donnerstag, 23. Januar, 20 Uhr, Spiegelsaal auf Haus Opherdicke, Dorfstraße 29

Catherine Le Ray singt Chansons „Unter dem Himmel von Paris“

Dier Sängerin Catherine Le Ray präsentiert Chansons im Forum aus bihrem Programm „Unter dem Himmel von Paris“. (Foto: parismusette)

Chansons „Unter dem Himmel von Paris – Sous le ciel de Paris“ präsentiert Catherine Le Ray auf Einladung der Gemeinde Holzwickede am Sonntag (26. Januar) ab 17 Uhr im Forum des Schulzentrums.

Catherine Le Ray besingt ihre Heimatstadt, die Piaf, Gréco, Trénet, Montand, Aznavour, Ferré, Brel, Bécaud etc. in ihren Chansons verewigt haben.

Catherine Le Ray und ihr Pariser Pianist präsentieren eine musikalische Reise von Musette zu Jazz, zwischen künstlerischem Montmartre und frivolem Pigalle, wo die Sängerin in einer Künstlerfamilie aufgewachsen ist. Sie spaziert durch das volkstümliche Ménilmontant und Belleville, wo Piaf zu Hause war.

Ein besonderer Abend, nicht nur für Frankophile

Catherine flaniert mit uns entlang des Seineufers zum intellektuellem Saint-Germain-des-Prés und Quartier Latin, wo sie studiert hat, und weiter zu den Champs-Elysées. Eine authentische Hommage an die Stadt der Liebe, ebenso an Notre Dame!.

Obwohl sich Leben und Alltag in Paris verändert haben, wird Paris immer, wie Hemingway geschrieben hat, „ein Fest fürs Leben“ bleiben. Ein besonderer Abend, nicht nur für Frankophile.

Mitglieder des Freundeskreises Holzwickede-Louviers e.V. werden in der Pause die Gäste mit Getränken versorgen.

Einlass ist um 16.30 Uhr. Die Eintrittskarten sind im Bürgerbüro, Allee 4, in der Bibliothek, Opherdicker Straße 44 und in der Seniorenbegegnungsstätte, Berliner Allee 16 a zum Verkaufspreis von 15 Euro (ermäßigt: elf Euro) erhältlich.

  • Termin: Sonntag (26. Januar) ab 17 Uhr im Forum des Schulzentrums, Opherdicker Str. 44
Der MGV Eintracht Hengsen, hier bei seinem Weihnachtskonzert im Vorjahr, lädt am kommenden Sonntag unter dem Motto "Denn es ist Weihnachtszeit" zu seinem diesjährigen Weihnachtskonzert in die ev. Kirche Opherdicke ein. (Foto: privat)

Konzert des MGV Eintracht am 3. Advent: „Denn es ist Weihnachtszeit“

Der MGV Eintracht Hengsen, hier bei seinem Weihnachtskonzert im Vorjahr, lädt am kommenden Sonntag unter dem Motto "Denn es ist Weihnachtszeit" zu seinem diesjährigen Weihnachtskonzert in die ev. Kirche Opherdicke ein. (Foto: privat)
Der MGV Eintracht Hengsen, hier bei seinem Weihnachtskonzert im Vorjahr, lädt am kommenden Sonntag unter dem Motto „Denn es ist Weihnachtszeit“ zu seinem diesjährigen Weihnachtskonzert in die ev. Kirche Opherdicke ein. (Foto: privat)

Alle Jahre wieder entführt der Hengser Männerchor aus dem Vorweihnachtsstress in eine Welt der besinnlichen Melodien. Seit 26 Jahren gelingt es den Sängern Jahr für Jahr die Vorfreude auf das Fest des Friedens und der Liebe mit seinem vorweihnachtlichen Konzert am 3. Advent zu wecken oder noch zu steigern.

Am kommenden Sonntag (15.Dezember), um 17 Uhr ist es soweit. Der MGV Eintracht Hengsen gestaltet wieder das diesjährige vorweihnachtliche Konzert in der evangelischen Kirche von Opherdicke.

Wochenlange Vorbereitungen

„Denn es ist Weihnachtszeit“ lautet das Motto in diesem Jahr. Es soll wieder ein kurzweiliges und heiteres Konzert mit besonderen musikalischen Akzenten werden. Auf ihr Konzert haben sich die Sänger schon monatelang vorbereitet. Unter anderem waren die Barden hierfür auch in diesem Jahr wieder zu einem Chorwochenende ins Sauerland gefahren. Da die Chorgemeinschaft in diesem Jahr einige neue Mitglieder werben konnte ist es für einige Sänger das erste große Konzert.

 So werden es die Sänger, unter der Leitung von Michael Oel, wieder verstehen etwas Besonderes zu machen, etwas, das man nicht so schnell woanders findet: Wunderschöne Chorsätze, vom Chor vorgetragen, außerdem die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas Evangelium in einer Variation von Michael Oel sowie mit den Zuhörern gemeinsam gesungene Lieder versprechen eine besinnliche Stunde in der ev. Kirche in Opherdicke.

Denn das Motto ist zugleich Programm und der Männerchor möchte zeigen, dass er in allen musikalischen Richtungen offen ist.

  • Termin: Sonntag (16. Dezember), 17 Uhr, ev. Kirche Opherdicke, Unnaer Straße 70
Prof. Tilmann Wick kommt mit einem Cello-Ensemble zur Kammermusik.( Foto: Agentur )

Kammermuskalische Reihe: Tilmann Wick im Spiegelsaal

 Prof. Tilmann Wick kommt mit einem Cello-Ensemble zur Kammermusik.( Foto: Agentur )
Prof. Tilmann Wick kommt mit einem Cello-Ensemble zur Kammermusik. (Foto: Agentur )

Mit sechs Jahren beginnt er das Cellospiel, mit 16 debütiert er als Solist des Osnabrücker Symphonieorchesters, mit 26 gibt er bereits 80 Konzerte im Jahr weltweit, mit 36 erhält er den Ruf an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Am Donnerstag (12. Dezember) gastiert Prof. Tilmann Wick in der Kammermusik-Reihe mit einem Cello-Ensemble auf Haus Opherdicke.

Tilmann Wick schöpft aus einer Konzerterfahrung, die unter anderem aus einer Zusammenarbeit mit Claudio Abbado, Herbert von Karajan, Wolfgang Sawallisch, Sir Georg Solti, Rudolf Buchbinder und Shlomo Mintz resultiert. Sein Instrument ist ein Mailänder Testore von 1712.

Werke von Bach, Brahms und Schumann

Anders als im Programmheft angekündigt stehen Werke von Georg Philipp Telemann, David Popper, Edvard Grieg, Eduard Pütz, Manuel de Falla, Giovanni Sollima und Arvo Pärt auf dem Programm.

Das Konzert findet im Spiegelsaal des kreiseigenen Wasserschlosses, Dorfstraße 29 in Holzwickede statt. Konzertkarten kosten 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Sie sind im Holzwickeder Büro des Verwaltungsvorstands, Allee 4, in der Buchhandlung Hornung in Unna, Markt 6 und auf Haus Opherdicke zu haben. Bestellungen sind auch im Kulturbereich des Kreises, Tel. 0 23 03 / 27-18 41, Fax 0 23 03 / 27-41 41 und per E-Mail an jana.keuch@kreis-unna.de möglich.

Vergünstigungen Inhaber der RUHR.TOPCARD können das Konzert übrigens zum halben Preis besuchen. Eine Reservierung ist unter Tel. 0 23 03 / 27-14 41 erforderlich. Über den Verein KulturPott.Ruhr haben Menschen mit kleinem Geldbeutel unter bestimmten Voraussetzungen freien Eintritt zum Konzert.

Weitere Informationen rund um dieses und andere Konzerte der kammermusikalischen Reihe auf Haus Opherdicke gibt es unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Kammermusik). PK | PKU

  • Termin: Donnerstag, 12. Dezember, 20 Uhr, Haus Opherdicke, Dorfstr. 29
Begleitet seine Frau Andrea bei der Märchenlesung mit der Harfe: Tom Daun. (Foto: Uli Kopka)

WeltMusik MusikWelt: Harfe und Märchen im Spiegelsaal

Pünktlich zum ersten Advent wird es besinnlich-schön auf Haus Opherdicke, wenn Tom und Andrea Daun im Spiegelsaal gastieren. Gleich zwei Veranstaltungen hält der Sonntag, 1. Dezember im Rahmen der WeltMusik MusikWelt-Reihe bereit: Andrea Daun liest aus ihren Kindermärchen vor, während ihr Mann Tom Daun diese mit fabelhafter Harfenmusik begleitet. Später am Abend gibt Tom Daun ein reines Harfenkonzert zum Besten.

Weiterlesen

Andy Houscheid verzaubert am 14. November wieder das Publikum mit seiner Band im Spiegelsaal auf Haus Opherdicke. (Foto: Andy Houscheid)

Andy Houscheid auf Haus Opherdicke: Jazz, Pop und Emotionen

"Talent" heißt sein drittes Album, mit dem Andy Houscheid die vergangenen Monate über zahlreiche Bühnen getourt ist. Talent ist das Stichwort! Denn der belgische Pianist verblüfft sein Publikum mit seiner Begabung, die Musikrichtungen Jazz, Pop und Rock zu verschmelzen. Am Donnerstag, 14. November kommt Houscheid im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WeltMusik MusikWelt" in den Kreis.

Weiterlesen

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns