Currently browsing tag

Wohnpark Emscherquelle

Im Planungs- und Bauausschuss stellte Wilma-Projektmanager Andreas Häcker (r.), hier mit Fachbereichsleiter Uwe Nettlenbusch, erstmals öffentlich die Planungen für den Wohnpark Emscherquelle vor.

Gemeinde und Bauträger laden Bürger zum Info-Abend „Wohnpark Emscherquelle“ ein

Die Pla­nungen zur Ent­wick­lung der ehe­ma­ligen Emscher­ka­serne zum „Wohn­park Emscher­quelle“ schreiten voran. Mitt­ler­weile liegen alle rele­vanten Fach­gut­achten sowie der Bebau­ungs­plan nebst Begrün­dung im Ent­wurf vor. An dieser Stelle sieht das Bau­ge­setz­buch im Bebau­ungs­plan­ver­fahren eine früh­zei­tige Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung vor. Diese früh­zei­tige Betei­li­gung wird in Form einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung durch­ge­führt. Diese findet am Don­nerstag, 8. November, ab 18 Uhr im Forum des Schul­zen­trums an der Opher­dicker Straße statt.

FDP-Kritik an Grünen: Nein zu vorgeschlagener Verkehrsentlastung voreilig

FDP und Grüne, die beide das Neu­bau­ge­biet Wohn­park Emscher­quelle ablehnen, streiten um die mög­liche Ver­kehrs­ent­la­stung des Quar­tiers: Die Libe­ralen reagieren ver­schnupft darauf, dass Grünen zwei von drei ihrer jüng­sten Vor­schläge zur Ver­kehrs­ent­la­stung bereits öffent­lich abge­lehnt haben ohne sich vorher mit den Details aus­ein­an­der­ge­setzt zu haben. Peter GräberDipl.-Journalist

Bei seiner Verkehrszählung ist der Bürgerblock zu anderen Ergebnissen gekommen als die drei Verkehrsgutachter vor ihm: der Einmündungsbereich Sölder Straße in die Hauptstraße stand im Fokus der Zählung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Verkehrsgutachter: Straßen durch Wohnpark Emscherquelle nicht nennenswert belastet

Das Inge­nieur­büro Lind­schulte & Kloppe stellte die Ergeb­nisse des Ver­kehrs­gut­ach­tens zum Wohn­park Emscher­quelle heute (24. April) im Pla­­nungs- und Bau­aus­schuss vor. Wie nicht anders zu erwarten, sahen sich Befür­worter und Gegner des geplanten Bau­ge­bietes auf dem Gelände der ehe­ma­ligen Emscher-Kaserne glei­cher­maßen in ihrer Ein­schät­zung bestä­tigt, welche Aus­wir­kungen der Wohn­park auf die …

Schlüsselübergabe heute auf der Expo in München, v.l. haben (von links): Dr. Gerald Brummund, BImA-Vorstandsmitglied Paul Johannes Fietz, Stefan Welkner sowie Felix Nolte (Verkaufsmanager bei der BImA für Ostwestfalen–Lippe). (Foto: BiMA)

Geheimnis gelüftet: Wilma AG kauft ehemaliges Kasernengelände

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Auf ihrem Stand auf der Immo­bi­li­en­messe Expo Real in Mün­chen hat die Bun­des­an­stalt für Immo­bi­li­en­auf­gaben (BImA) heute das Geheimnis gelüftet, wer im Bie­ter­ver­fahren den Zuschlag für das Kaser­nen­ge­lände bekommen hat: die Firma Wilma Immo­bi­lien AG. Der Pro­jekt­ent­wickler aus Ratingen will die ehe­ma­lige Emscher­ka­serne …

Wohnpark Emscherquelle: Bei ökologischer Ausrichtung wollen auch Grüne mitarbeiten

Genau wie FDP und Bür­ger­block sind auch die Holzwickeder Grünen wei­terhin gegen die geplante Wohn­be­bauung des ehe­ma­ligen Kaser­nen­ge­lände. Bis­lang ver­wei­gerten die Grünen des­halb auch kon­se­quent jede Zusam­men­ar­beit mit der CDU und SPD, wenn es um den Wohn­park Emscher­quelle ging. Jetzt ändern die Holzwickeder Grünen ihre Hal­tung und haben einen Antrag zum …

Die Mitglieder des Seniorenbeirastes, hier an ihrem Info-Stand auf dem Streetfood-Markt, haben ihre Vorschläge für den sozialen Wohnungsbau auf dem Kasernengelände zur Diskussion gestellt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Seniorenbeirat wünscht sich altersgerechten sozialen Wohnungsbau auf Kasernengelände

Der Senio­ren­beirat in Holzwickede ist nicht mit ein­fa­chem sozialem Woh­nungsbau im künf­tigen Wohn­park Emscher­quelle zufrieden. Die Senio­ren­ver­treter haben bereits genaue Vor­stel­lungen, wie das Wohnen in den Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern in Sozi­al­bau­weise senio­ren­ge­recht aus­sehen müsste. Einige ganz kon­krete Vor­schläge reichte der Senio­ren­beirat jetzt als Antrag zur Behand­lung im Gemein­derat ein. Peter GräberDipl.-Journalist

Wohnpark Emscherquelle: Bedingungen für Investoren schon aufgeweicht

Die Ver­wal­tungs­spitze hat im Pla­­nungs- und Bau­aus­schuss am Dienstag (6.9.) die Ergeb­nisse der bis­he­rigen Gespräche mit der Bun­des­an­stalt für Immo­bi­li­en­auf­gaben (BImA) in einer Vor­lage zusam­men­ge­fasst und zum Beschluss vor­ge­legt – und die Kri­tiker der Umnut­zung sehen sich bereits bestä­tigt: Peter GräberDipl.-Journalist