Auf dem Gelände der ehemaligen Emscherkaserne tut sich für alle sichtbar etwas: Die Hochbauarbeiten für den künftigen Wohnpark Emscherquelle haben begonnen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

„Wohnpark Emscherquelle“: Kanalnetz geprüft und intakt – Hochbau hat begonnen

Auf dem Gelände der ehemaligen Emscherkaserne tut sich für alle sichtbar etwas: Die Hochbauarbeiten für den künftigen Wohnpark Emscherquelle haben begonnen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Auf dem Gelände der ehemaligen Emscherkaserne tut sich für alle sichtbar etwas: Die Hochbauarbeiten für den künftigen Wohnpark Emscherquelle haben begonnen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Auf dem Gelände der ehemaligen Emscherkaserne schreiten die Bauarbeiten für den „Wohnpark Emscherquelle“ für alle sichtbar voran. Nach dem erfolgreichen Rückbau wurde in den vergangenen Monaten intensiv an Grundstücksvorbereitungen und der Erschließung gearbeitet, wie der Projektentwickler WILMA Immobilien GmbH in einer Pressemitteilung mitteilt.

Mit Beginn der Hochbauarbeiten im zweiten Bauabschnitt von insgesamt zehn Bauabschnitten ist so richtig Bewegung auf das Gelände gekommen. Dabei entstehen die ersten 20 Doppelhaushälften. Aktuell befinden sich die Einheiten des vierten Abschnitts im Verkauf, weitere Einheiten sollen noch vor Weihnachten in den Vertrieb gelangen. Zum nunmehr vierten Bauabschnitt gehören drei Einfamilien- und drei Reihenhäuser sowie 20 weitere Doppelhaushälften.

Einfamilienhaus im 4. Bauabschnitt für bis zu 630.000 Euro

Die fertigen Schächte der Entwässerungsanlage für Regen- und Brauchwasser auf dem Gelände sind heute von Bausachverständigen geprüft und begutachtet worden. (Foto: Gemeinde Holzwickede)
Die fertigen Schächte der Entwässerungsanlage für Regen- und Brauchwasser auf dem Gelände sind heute von Bausachverständigen geprüft und begutachtet worden. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Interessierte junge Familien, die sich erhofft hatten, dass der Hauskauf in diesem Bauabschnitt etwas günstiger werden könnte, werden enttäuscht: Für die Einfamilienhäuser (Typ W232) in diesem Bauabschnitt mit einer Grundstücksgröße von 452 bis 575 m² sowie einer Wohnfläche von 167 m² sowie 66 m² Nutzfläche im Keller ruft die WILMA auf ihrer Internetseite satte rd. 590.000 bis 630.000 Euro auf – Extrawünsche noch nicht enthalten.

Trotzdem scheint die WILMA ihre Häuser gut verkaufen zu können. Nach eigenen Angaben sind im vierten Bauabschnitt zwei Häuser bereits fest verkauft und 13 reserviert. Die Wohneinheiten in den ersten drei Bauabschnitten sind bereits ausverkauft.

Am heutigen Freitag (16. Oktober) trafen sich die Vertreter der Gemeinde Holzwickede und der WILMA zur Abnahme des Kanalnetzes auf dem Gelände. Nachdem heute die fertigen Schächte der Entwässerungsanlage für Regen- und Brauchwasser im Beisein der WILMA-Baupartner von Bausachverständigen geprüft und begutachtet worden sind, hat die Gemeinde das brandneue Kanalnetz abgenommen. „Unterhalb des in ersten Zügen erkennbaren zukünftigen Straßennetzes ist für alles gut gesorgt. Nun beginnt der Hochbau“, freut sich der für den Wohnpark zuständige Gemeindevertreter Stefan Thiel des Fachbereichs Technische Dienste.

Ende nächster Woche entstehen erste Keller

Von 20 Baugruben im 2. Bauabschnitt sind bereits 14 fertiggestellt, so WILMA-Bauleiter Gregor Licht. (Foto: Gemeinde Holzwickede)
Von 20 Baugruben im 2. Bauabschnitt sind bereits 14 fertiggestellt, so WILMA-Bauleiter Gregor Licht. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Streng genommen hat der Hochbau mit dem Baugrubenaushub bereits vor zwei Wochen begonnen. „Von 20 Baugruben in diesem Abschnitt sind bereits 14 fertiggestellt“ berichtet der für Erschließung, Tief- und Erdarbeiten zuständige WILMA-Bauleiter Gregor Licht. „Bis Ende nächster Woche heben wir die verbleibenden drei Doppelbaugruben aus, dann entstehen bereits die ersten Keller“.

Mit einem Investitionsvolumen von 65 Millionen Euro soll der „Wohnpark Emscherquelle“ bis 2024 entstehen. In dem neuen Quartier sind in aufgelockerter Wohnraumbebauung 15 freistehende Einfamilienhäuser, 114 Doppelhaushälften, sechs Reihenhäuser sowie auch sechs Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 66 Wohnungen geplant, die den Förderrichtlinien für öffentlich geförderten Wohnungsbau des Landes Nordrhein-Westfalen entsprechen. Zudem entsteht eine Kindertagesstätte.

Der Verkauf der Häuser im 4. Bauabschnitt (rot umrandet) hat begonnen: Die ersten Häuser sind bereits fest verkauft oder reserviert. (Skizze: : WILMA)

Wilma, Wohnpark Emscherquelle


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

  • Für ein Einfamilienhaus 630.000 € + ca. 55.000 € Nebenkosten + Extras. Wer diesen Preis in einem dicht besiedelten Gebiet mit ungewisser Fertigstellung zahlt, hat entweder zuviel Geld oder den Knall nicht gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv