Currently browsing category

Verkehr

Dank „Adlerauge“ kennt die Gemeinde jedes Schlagloch auf ihren Straßen und Wegen

Vor fast genau einem Jahr hat das Ber­liner Tech­no­lo­gie­un­ter­nehmen „eagle eye“ (Adler­auge) im Auf­trag der Gemeinde alle kom­mu­nalen Straßen und Wege abfo­to­gra­fiert und ver­messen – eine Strecke von rund 127 Kilo­meter Länge. Ziel ist die umfas­sende Erhe­bung des Stra­ßen­be­stands- und -zustands im Gemein­de­ge­biet. Das Ergebnis der Befah­rung, eine rie­sige Daten­menge, liegt längst vor. Doch noch immer wartet die Politik gespannt auf die Aus­wer­tung durch die Ver­wal­tung. Im März soll es nun end­lich soweit sein.

Jens Hebebrand, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion

Kreis-SPD will Einführung eines 365-Euro-Tickets prüfen lassen

Soll der Öffent­liche Per­so­nen­nah­ver­kehr stärker genutzt werden, sind ein gutes Angebot und attrak­tive Ticket­preise uner­läss­lich. Die SPD-Frak­tion im Kreistag Unna will jetzt den Umstieg der Bürger auf die öffent­li­chen Ver­kehrs­mittel beschleu­nigen – und bittet des­halb Landrat und Ver­kehrs­ge­sell­schaft Kreis Unna (VKU), die Ein­füh­rung eines 365-Euro-Jah­res­tickets zu über­prüfen.

Der Flughafenbus (Foto) wird noch bis Ende März im Testlauf als Eco Port-Shuttle eingesetzt: Die Verantwortlichen ziehen eine positive Zwischenbilanz und bitten um Feedback. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Busverbindung vom Bahnhof in den Eco Port wird attraktiver

Die Test­phase des Ecoi Port-Shut­tles soll ver­län­gert und auch attrak­tiver werden: Zwi­schen dem 29. März und dem 25. Oktober sollen Pendler mit dem Air­port-Shuttle im 15-Minuten-Takt vom Bahnhof Holzwickede in das Gewer­be­ge­biet Eco Port fahren können. Vor­aus­ge­setzt, die Politik stimmt in den zustän­digen Aus­schüssen diesem Vor­schlag zu.

Die Verwaltungsvorstände von Dortmund und dem Kreis Unna trafen sich auf Haus Opherdicke zum turnusmäßigen Austausch. Ein Thema: die OW IIIA. Foto: Constanze Rauert

Dortmund und Kreis Unna einig: OWIIIA muss kommen

Der Name ist kurz. Anson­sten zieht sich bei der OW IIIA so ziem­lich alles in die Länge. Jetzt wollen Dort­mund und Kreis Unna nochmal ver­su­chen, beim NRW-Ver­kehrs­mi­ni­ste­rium aufs Tempo zu drücken. Die als Ost-West­tan­gente geplante Lan­des­straße (L663n) soll den Dort­munder Osten vom Ver­kehr ent­la­sten, so der Plan der Dort­munder. Damit der nicht Rich­tung Unna-Massen schwappt, muss über die Stadt­grenze hinaus bis zum Auto­bahn­an­schluss Kamen-Zen­trum durch­ge­baut werden, so die For­de­rung der Stadt­spitzen von Unna und Kamen sowie Landrat Makiolla.

Aufgrund der Lage zwischen zwei Autobahnen und der Verkehrsbelastung halten es Die Grünen für notwendig, einen Luftreinhalteplan für Holzwickede aufzustellen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Rodungsarbeiten an der B1 (A40) beginnen heute

Die Deut­sche Ein­heit Fern­­stra­­ßen­­pla­­nungs- und -bau GmbH Meter langen (DEGES) hat ange­kün­digt, ab heute in Höhe Holzwickede mit der Rodung eines etwa 1,2 Kilo­meter lange Teil­ab­schnitts der B1 (A40) in Fahrt­rich­tung Dort­mund zu beginnen. Die Rodung steht in Zusam­men­hang mit dem geplanten sechs­spu­rigen Ausbau der A40. Mit dieser Maß­nahme wird …

Bürgerblock fordert mehr Sicherheit für Radverkehr: Eindeutige Regelungen nötig

Der Bür­ger­block will die Sicher­heit des Rad­ver­kehrs in der Gemeinde erhöhen und for­dert ein­deu­tige Rege­lungen und Mar­kie­rungen an allen Stra­ßen­ein­mün­dungen, wo nicht bevor­rech­tigte Ver­kehre auf Rad­wege stoßen. Einen ent­spre­chenden Antrag hat die BBL-Frak­ti­ons­chef Michael Laux jetzt für den näch­sten Ver­kehrs­aus­schuss (6. März) gestellt.

Auf einen Kreisverkehr im Bereich Sölder Straße/Breiter Weg zugunsten einer Ampel an der Einmündung zur Hauptstraße zu verzichten, haben auch Bürger schon im Fachausschuss vorgeschlagen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Investor WILMA soll Ersatz für entfallene Kreisverkehre an anderer Stelle leisten

Im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss am Diens­tag­abend (5.2.) stand eine pla­ne­ri­sche Anpas­sung der vom Gemein­derat fest­ge­legten Rah­men­be­din­gungen für den Wohn­park Emscher­quelle auf der Tages­ord­nung. Wie sich im Laufe der wei­teren Kon­kre­ti­sie­rung der Pla­nung und nach Erstel­lung eines Ver­kehrs­gut­ach­tens her­aus­ge­stellt hat, sind die ursprüng­lich in den Berei­chen Sölder-/Schä­fer­kamp­straße sowie Sölder Straße/​Breiter Weg vor­ge­se­henen Kreis­ver­kehren nicht mehr erfor­der­lich. Eigent­lich eine Form­sache.

Die Gemeinde Holzwickede wird die Parkmarkierung auf der Sölder Straße ändern, um den Verkehrsfluss zu verbessern. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bau- und Planungsausschuss stimmt „Wegfall von 45 Parkplätzen“ auf Sölder Straße zu

Die geplante Fahr­bahn­mar­kie­rung auf der Sölder Straße zur Ver­bes­se­rung des Ver­kehrs­flusses war heute auch Thema im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss der Gemeinde. Wie berichtet hatte die Ver­wal­tung 169 Anwohner ange­schrieben, von denen nur sieben geant­wortet haben. Die Ver­wal­tung unter­stellt des­halb, dass die Anwohner mehr­heit­lich damit ein­ver­standen sind, dass ein 20 m sowie ein 25 m langer Abschnitt auf der nörd­li­chen Seite der Sölder Straße als Park­ver­bots­zone abmar­kiert wird und anson­sten keine wei­teren Maß­nahmen erfor­der­lich sind. Dieser Auf­fas­sung schloss sich mehr­heit­lich auch die Aus­schuss­mit­glieder an.