Currently browsing category

Verkehr

Projekt JederBus macht Senioren mit Tücken und Anforderungen des Busfahrens vertraut

Mobil und unab­hängig bleiben, um selbst­ständig seine Ziele zu errei­chen, wird im Alter zuneh­mend schwie­riger. Um all­täg­liche Wege mit dem Bus zurück­legen zu können, benö­tigen einige Men­schen Unter­stüt­zung. Diese Hilfe stellte das Pro­jekt JederBus heute (25. Juli) in Zusam­men­ar­beit mit der Gemeinde Holzwickede für Senioren in der Begeg­nungs­stätte an der Ber­liner Allee zur Ver­fü­gung.

Sauber unterwegs durch den Ev. Kirchenkreis Unna Neues Dienstauto fährt mit Strom

Wir laden e! so steht es auf der Tür des schwarzen Smart. Dahinter in grau die Buch­staben „in“. Wir laden ein, pas­send zum Motto des Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreises Unna: ein­la­dend – gast­freund­lich – inspi­rie­rend. Nun aber funk­tio­niert der Spruch auch in der Kurz­form: Wir laden e!, denn der neue Dienst­wagen für die Mit­ar­bei­tenden des Kir­chen­kreises Unna ist ein E‑Auto.

Blick von der Brücke Friedrich-Ebert-Straße auf die Baustelle der Wasserversorgung in Höhe der Esso-Tankstelle: Die eingeschränkte Verkehrsführung wird ab heute aufgehoben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Gemeindeeigene Wasserversorgung hebt Baustelle auf der B1/​A40 auf

Wohl nur die wenig­sten Ver­kehrs­teil­nehmer dürften gewusst haben, dass die Bagger, die seit einigen Wochen schon rechts und links der Auto­bahn (AS40) in Höhe der Esso-Tank­stelle im Auf­trag der gemein­de­ei­genen Was­ser­ver­sor­gung gebud­delt haben. Doch damit ist nun Schluss: Die ein­ge­schränkte Ver­kehrs­füh­rung in der Bau­stelle in Fahrt­rich­tung Unna wird ab heute Abend (20. Juli) wieder auf­ge­hoben, wie der Eigen­be­trieb der Gemeinde mit­teilt.

Trotz dieser Beschilderung ist die Landskroner Straße noch durchgehend befahrbar. Verkehrsteilnehmer ignorieren die Beschilderung auch prompt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Noch immer lässt Schilda auf Landskroner Straße grüßen: Baubeginn nächste Woche

Noch immer sorgt eine nicht vor­han­dene bzw. fal­sche Beschil­de­rung auf der Lands­kroner Straße und in umlie­genden Berei­chen für Ärger bei den Anwoh­nern. So sind Umlei­tungen für die Ver­kehrs­teil­nehmer immer noch nicht voll­ständig aus­ge­schil­dert. Auch sind noch Durch­fahrt­ver­bote oder Sack­gassen aus­ge­schil­dert, die nicht zutreffen und Ver­kehrs­teil­nehmer irri­tieren oder von diesen ein­fach igno­riert werden.

Am Flughafen Dortmund hat heute ein Service-Fahrzeug das Regierungsflugzeug der Kanzlerin beschädigt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Airport Dortmund wieder landesbedeutsamer Flughafen

Der Flug­hafen Dort­mund ist wieder ein lan­des­be­deut­samer: Der Landtag Nord­rhein-West­falen hat die Ände­rung des Lan­des­ent­wick­lungs­plans NRW beschlossen. Damit wird die will­kür­liche Unter­schei­dung zwi­schen regional- und lan­des­be­deut­samen Flug­häfen auf­ge­hoben.

Planskizze des künftigen Wohnparks Emscherquelle aussehen: Auf dem freien Grünstreifen in der Mitte des Neubaugebietes soll die vierzügige Kita entstehen. (Foto: WILMA Wohnen West GmbH)

Rat beschließt Bauleitplanung für Wohnpark Emscherquelle

In der Sit­zung des Gemein­de­rates wurde am Don­ners­tag­abend erwar­tungs­gemäß die pla­nungs­recht­li­chen Vor­aus­set­zungen für den Wohn­park Emscher­park beschlossen. Die SPD und CDU bezeich­neten den Abschluss des öffent­li­chen Pla­nungs­ver­fah­rens als „Mei­len­stein“. Bür­ger­block, FDP und Die Grünen lehnten das Neu­bau­ge­biet und damit auch den Beschluss zur Bau­leit­pla­nung ab:

Am Flughafen Dortmund hat heute ein Service-Fahrzeug das Regierungsflugzeug der Kanzlerin beschädigt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

EU-Kommission genehmigt Zukunftskonzept der Flughafen Dortmund GmbH

Das Zukunfts­kon­zept der Flug­hafen Dort­mund GmbH ist geneh­migt. Das hat die EU-Kom­mis­sion jetzt ent­schieden. Bereits im Dezember 2014 hatte der Dort­mund Air­port sein Kon­zept zum Aus­gleich der ope­ra­tiven Betriebs­er­geb­nisse bis 2024 über die Bun­des­re­gie­rung der EU-Kom­mis­sion in Brüssel zur Prü­fung und Geneh­mi­gung vor­ge­legt. Seitdem wurden Kon­sul­ta­tionen durch­ge­führt, Fragen der Kom­mis­sion beant­wortet, Berech­nungs­mo­delle erstellt und ergän­zende Gut­achten bei­gebracht.