Schlagwort: Kinderglück

Kinderglück KiTaletics-Trainerin Sarah rfeese.

Kinderglück erstellt KiTaletics Mitmachvideos für Kinder: Wir turnen zuhause

Die Stiftung Kinderglück kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht mit ihrem Bewegungsförderungsprojekt KiTaletics in Kindertagesstätten tätig sein. Gerade in Zeiten von verminderten Aktivitätsmöglichkeiten ist es umso wichtiger, dass Kinder sich mit ihren Familien trotz alledem bewegen. KiTaletics-Trainerin Sarah Reese hat sich leicht verständliche Übungen für die Kinder ausgedacht und Kurzvideos dazu erstellt, die ohne Geräte durchführbar sind. Das Motto lautet „KiTaletics Mitmachvideos – Wir turnen zuhause“. Die Stiftung Kinderglück hofft, dadurch möglichst viele Familien zu sportlicher Betätigung zu animieren.

Weiterlesen

Stiftung Kinderglück feiert erstes Weihnachtsfest in der Kinderglück-Halle

Die Stiftung Kinderglück feierte heute mit rund 200 Kindern, Eltern und Ehrenamtlichen die erste Weihnachtsfeier in der Kinderglück-Halle in Holzwickede. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Kinderglück-Halle in Holzwickede erlebte heute (21. Dezember) eine weihnachtliche Premiere: Die Stiftung Kinderglück richtete ihre erste Weihnachtsfeier für rund 200 Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, Eltern und Betreuer in der Kinderglück-Halle in Holzwickede aus – und fast schien es, als sei das Christkind persönlich vom Himmel gestiegen: Die Ehrenamtlichen des Vereins hatten die Halle stimmungsvoll dekoriert und kümmerten sich liebevoll um die kleinen und großen Gäste. Am Ende des Nachmittags hatte der Weihnachtsmann dann noch eine besondere Überraschung parat: Jedes Kind erhielt einen Geschenke-Rucksack mit Gesellschaftsspielen, einem großen Steiff-Teddybären und natürlich weihnachtlichen Leckereien.

Gegen 14.30 Uhr saßen alle kleinen und großen Besucher heute erwartungsvoll auf ihren Plätzen in der festlich geschmückten Kinderglück-Halle und das Bühnenprogramm startete mit Sänger Tim Erlemann, der aktuell im Hansa-Theater in Dortmund gastiert. Kinder und Erwachsene ließen sich von ihm musikalisch auf die Weihnachtszeit entführen. Alle gemeinsam stimmten dann auch Weihnachtslieder an.

Im weiteren Programm folgten Darbietungen von Kinderglück-Clown Püppi, Zauberer Udo dem Hexer, eine Hip-Hop-Performance des TSC Heaven and Hell Dortmund e.V. sowie ein Auftritt des Kinderballetts des Kulturzentrums balou e.V. Die Kinderglück-Ehrenamtlichen bedienten unterdessen alle Kinder und Erwachsenen mit Plätzchen und Getränken und kümmerten sich somit um das leibliche Wohl ihrer großen und kleinen Gäste.

Bühnenprogramm und Geschenke für alle Kinder

[envira-gallery id=“45538″]

Ganz zum Schluss schlüpfte Clown Püppi dann in seine zweite Rolle des Nachmittags: Als Weihnachtsmann verteilte er mit seinen Helfern an jedes Kind einen besonderen Geschenke-Rucksack. Darin enthalten waren für jedes Kind die Gesellschaftsspiele „Das Verrückte Labyrinth“ und „Halli Galli“ ein original Steiff-Teddybär und einige süße Kleinigkeiten. Gespendet wurden die Geschenke von der REWE-Stiftung und von Bärenmarke.

Kinderglück-Gründer und Stifter Bernd Krispin freute sich anschließend mindestens so wie die beschenkten Kinder: „Diese erste Weihnachtsfeier ist ein besonders stimmungsvoller Jahresabschluss für uns alle. Wir haben ja auch schon der Vergangenheit Weihnachtsfeste gefeiert, doch dieses Jahr können wir das Fest in unserer Kinderglück-Halle ausrichten. Eine Premiere sozusagen, die uns sehr glücklich macht. Es ist einfach wunderbar, den Kindern ein solches Fest bereiten zu dürfen und mit ihnen gemeinsam ein Stück Weihnachten zu erleben. Ich kann mich gar nicht genug bei allen Kinderglück-Ehrenamtlichen und Unterstützern bedanken, die das alles hier möglich machten“, so Bernd Krispin. „Wenn das Fest der Liebe bedeutet, dass viele Menschen gemeinsam Gutes tun, dann war der Geist der Weihnacht hier und heute sehr präsent.“

Aus der Premiere 2019 der Weihnachtsfeier soll für die Stiftung Tradition werden, küdn igt Bernd Krispin an. „In Zukunft wird es jedes Jahr ein Weihnachtsfest für Kinder in der Kinderglück-Halle in Holzwickede geben.“

Weitere Informationen zur Stiftung Kinderglück finden Sie auf der Internetseite der Stiftung.

Susanne und Bernd Krispin mit der Stiftungsurkunde für die Stiftung Kinderglück. (Foto: Kinderglück)

Kinderglück e.V. wird nun offiziell zur Stiftung Kinderglück

Susanne und Bernd Krispin mit der Stiftungsurkunde für die Stiftung Kinderglück. (Foto: Kinderglück)
Susanne und Bernd Krispin mit der Stiftungsurkunde für die Stiftung Kinderglück. (Foto: Kinderglück)

Neues Mitglied in der Stiftungslandschaft: 2006 als Kinderglück e.V. von Susanne und Bernd Krispin gegründet, ist der Verein nun offiziell zur Stiftung Kinderglück geworden. Wie der Verein wird auch die Stiftung Kinderglück unverändert operativ im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe tätig sein und beispielsweise das jährliche Schulranzenprojekt in der Kinderglück-Halle in Holzwickede für von Kinderarmut betroffene Erstklässler realisieren.

Eine Stiftung gründet man nicht von heute auf morgen. Auch die Gründung der Stiftung Kinderglück wurde schon seit rund eineinhalb Jahren vorbereitet, erklärt Bernd Krispin, der sich riesig freut, dass der letzte Schritt nun endlich getan wurde.

Was ändert sich nun mit der Stiftung Kinderglück? „Was unsere tägliche Arbeit angeht, ändert sich gar nichts“, versichert Bernd Krispin. „Es gibt ja viele Stiftungen, die rein fördernd tätig sind. Das sind wir ganz und gar nicht. Wir sind nach wie vor ein gemeinnütziger Verein, der für seine Arbeit auf Spenden angewiesen ist. Wir bleiben auch eine genauso operativ tätige und quirlige Organisation wie bisher.“

Hilfe für rd. 10 000 Kinder und Jugendliche jedes Jahr

Doch warum dann überhaupt eine Stiftung? Dazu muss man die Kinderglück-Geschichte, die 2006 begann, etwas näher betrachten. Nachdem Susanne und Bernd Krispin viele Jahre als private Spender unterschiedliche Organisationen unterstützten, entstand der Wunsch das Engagement zu bündeln und langfristige Hilfe mit eigenen Projekten zu realisieren.

Was unsere tägliche Arbeit angeht, ändert sich gar nichts.“

Bernd Krispin

„Wir haben Glück in unserem Leben und das ist uns jeden Tag bewusst. Unsere Kinder sind gesund und uns geht es gut. Das ist nicht selbstverständlich. Kinderarmut, Traumata, Krankheit und problematische familiäre Verhältnisse verhindern oft ein unbeschwertes Aufwachsen. Diese jungen Menschen möchten wir erreichen. Wir wissen, dass jemand, der Glück durch empathische Zuwendung erfahren hat, dieses Gefühl auf seinen Lebensweg mitnimmt und nicht vergisst“, so Susanne und Bernd Krispin.

Aus diesen Gedanken wurde der Verein zur Gründung und Förderung der Stiftung Kindergück Dortmund e.V. geboren, der in der Öffentlichkeit kurz Kinderglück e.V. genannt wurde. Wie der ausführliche Name besagt, war er immer darauf ausgelegt später in einer Stiftung zu münden.

Die Jahre vergingen schnell und jedes einzelne der zehn Projekte, vom Schulranzenprojekt über die Ferienpatenschaften bis hin zu den Kinderglück-Kissen, wuchs. Heute erreichen 250 Ehrenamtliche gemeinsam mit Familie Krispin pro Jahr rund 10.000 Kinder und Jugendliche im Kreis Unna, Dortmund und darüber hinaus.

Die aktive Umsetzung der Hilfsmaßnahmen nahm viel Zeit in Anspruch, sodass die Stiftungsgründung etwas in den Hintergrund geriet.

Ein Hauch von Ewigkeit

Umso glücklicher sind Susanne und Bernd Krispin nun, dass die Gründung endlich erfolgt ist. „Mit der Stiftung bauen wir ein ganz anderes Fundament für die Arbeit von Kinderglück auf“, ist Bernd Krispin sicher. „Meine Frau und ich werden ja nicht ewig da sein und ein gemeinnütziger Verein kann sich auch schnell wieder auflösen.“ Solche Gedanken gingen dem Vereinsgründer und seiner Frau Susanne schon länger durch den Kopf.

Hauptgedanke der Stifter ist es also, ihr Engagement, das von vielen Menschen mitgetragen und unterstützt wird, in ein zeitüberdauerndes Fundament einzubetten und so Kinderglück noch mehr Nachhaltigkeit zu verleihen. „Tatsächlich merke ich von Tag zu Tag mehr, wie gut es ist, dass wir die Stiftung gegründet haben. Wenn ich mir etwa die Präambel zur Satzung ansehe, die auch auf unserer Internetseite steht, ist das schon so ein bisschen auf Ewigkeit angelegt.“  

Um nicht zu sagen: Mit der Stiftung weht nunmehr ein „Hauch der Ewigkeit“ durch die Kinderhalle in Holzwickede.

In Zusammenarbeit mit dem KreisSportbund unterstützt Kinderglück e.V. auch Freizeiten im Sportcamp in Hachen/Sauerland. (Foto: Kinderglück e.V.)

Für manche Kinder werden Ferien erst mit Kinderglück e.V. richtig schön

Die meisten Menschen in Holzwickede und dem Kreis Unna verbinden mit dem Verein Kinderglück e.V. die Verteilung von Schulranzen an bedürftige Kinder. Das Schulranzen-Projekt ist in der Tat beeindruckend: Sechs ganze Lkw-Ladungen mit rund 1.800 hochwertigen Schulranzen im Wert von rd. 450.000 Euro stellte das ehrenamtliche Helferteam des Vereins dabei im Vormonat in der Kinderglück-Halle in Holzwickede für bedürftige Kinder bereit. Tatsächlich ist das bundesweit größte Schulranzen-Projekt aber nicht das größte Projekt des Vereins, der sich ausschließlich aus privaten Mitteln und Spenden finanziert. Ein noch größeres und älteres Projekt von Kinderglück e.V. sind die Ferienpatenschaften für Kinder und Jugendliche.

Weiterlesen

Bernd Krispin im Gespräch mit einer ehrenamtlichen Helferin: "Am liebsten möchte ich alle umarmen, die uns bei der Realisierung geholfen haben." (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Größtes Schulranzenprojekt bundesweit: Verein Kinderglück e.V. verteilt 1.800 Ranzen

„Viele Menschen wissen nicht, dass es eine große Zahl von Erstklässlern gibt, die am ersten Schultag mit einer Plastiktüte ihren ersten Schritt in Richtung Bildung gehen“, sagt Inga Kröger von Kinderglück e.V. „Chancengleichheit bei der Bildung beginnt sehr früh. Kinderarmut erschwert diese Gleichheit, denn es mangelt am Notwendigsten.“ Im jährlich größten Schulranzenprojekt Deutschlands verteilte das ehrenamtliche Helferteam des Vereins heute (18. Juni) in der Kinderglück-Halle rund 1.800 hochwertige Schulranzen-Sets (inklusive Etui, Sportbeutel, Schlamper usw.) an Kita-Mitarbeiter, Sozialarbeiter, Grundschullehrer und andere Kooperationspartner.

Weiterlesen

Eine Antragstellerin holt ihren Ranzen in der Kinderglück-Halle in Holzwickede ab. (Foto: Kinderglück e.V.)

Schulranzenprojekt 2019 des Kinderglück e.V. läuft auf Hochtouren

Das Kinderglück-Schulranzenprojekt 2019 läuft auf Hochtouren. 2018 erhielten rund 1.600 Erstlässler, die von Kinderarmut betroffen sind, ein hochwertiges Schulranzenset. Aktuell gehen beim Kinderglück e.V. Anträge von Kindergärten, Jugendämtern, Grundschulen sowie Betreuungseinrichtungen freier Träger ein. Stand Ende März 2019 sind es bereits 1450 Anträge von 225 Institutionen.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv