Unabhängiger Holzwickeder Bürgerblock bereitet in Klausur Wahlkampf vor

Am Wochenende traf sich die Fraktion des Unabhängigen Holzwickeder Bürgerblocks zu einer Klausur in der Akademie Biggesee. Mit dabei war die BBL-Bürgermeisterin Ulrike Drossel, denn Inhalt der Klausur war die Vorbereitung der im September stattfindenden Kommunalwahl, und die fordert den Bürgerblock mit Rat und Bürgermeisteramt wieder an zwei Fronten.

Weiterlesen

Gemeinschaftsversammlung des DRK-Ortsvereins

Der DRK-Ortsverein Holzwickede lädt zur Gemeinschaftsversammlung am Samstag (1. Februar), um 18 Uhr ins DRK-Heim Im Hof 2 ein. In der Versammlung werden die Mitglieder nach den Berichten der Rotkreuzleitung über die Vorschläge zur Wahl der Rotkreuzleitung in den Vorstand beraten. Auch Ehrungen sind vorgesehen.

  • Termin: Samstag (1. Februar), 18 Uhr, DRK-Heim Im Hof 2
Die Gemeinde Holzwickede wird das Parken auf den öffentlichen Parkplätzen (1. und 2. Reihe von links) an der Wilhelmstraße zeitlich begrenzen. Außerdem soll es strengere Kontrollen durch das Ordnungsamt in diesem Bereich geben. (Foto: (P. Gräber - Emscherblog.de)

Pendlerparkplatz an der Wilhelmstraße ausgewiesen

Die Gemeinde Holzwickede wird das Parken auf den öffentlichen Parkplätzen (1. und 2. Reihe von links) an der Wilhelmstraße zeitlich begrenzen. Außerdem soll es strengere Kontrollen durch das Ordnungsamt in diesem Bereich geben. (Foto: (P. Gräber - Emscherblog.de)
Auf dem Parkplatz an der Wilhelmstraße die Gemeinde neue Pendlerparkplätze angelegt (li. Reihe), die nur noch zeitlich begrenztes Parken erlauben. (Foto: (P. Gräber – Emscherblog)

Die Gemeindeverwaltung hat zur Verbesserung der Parksituation im Norden die Parkregelung am Pendlerparkplatz an der Wilhelmstraße, gegenüber Lidl und Reddy Küchen, geändert.

Beschlossen wurde diese Änderung im Verkehrsausschuss im November vorigen Jahres. Mit der neuen Beschilderung wird ab sofort nur noch eine zeitlich begrenzte Nutzung von bis zu zwölf Stunden zugelassen. Hiermit wird der Parkplatz seiner eigentlichen Bestimmung gerecht, sowohl für Pendler und Fahrgemeinschaften zur nahegelegenen Autobahn als auch den anliegenden Gewerbetreibenden sowie Kunden.

Da es sich um eine Neuregelung handelt, werden die Fahrzeuge, die widerrechtlich zu lange oder ohne Parkscheibe abgestellt werden, zunächst im Rahmen einer Übergangsfrist mit Hinweisen versehen, bevor dann nach Ablauf dieser Frist ordnungsrechtliche Maßnahmen ergriffen werden. Hierunter fallen kostenpflichtige Verwarnungen sowie Abschleppmaßnahmen.

Die Neuregelung ist zunächst für ein Jahr festgesetzt. Anschließend wird geprüft, ob sie sich bewährt hat.

Liest aus ihren beliebten Sauerland-Krimis in der Gemeindebibliothek: die Autorin Kathrin Heinrichs. (Foto: privat)

Lesung mit Kathrin Heinrichs in der Gemeindebibliothek

Zum 20jährigen Bühnenjubiläum bringt Kathrin Heinrichs mit „Aus dem Takt“ den 10. Band ihrer beliebten Sauerland-Krimireihe heraus – Vincent Jakobs ermittelt diesmal in Chorkreisen und stößt nicht nur gesanglich an seine Grenzen. Präsentieren wird die Autorin ihren neuen Krimi am Freitag, dem 14. Februar, um 19 Uhr in der Gemeindebibliothek Holzwickede.

Kathrin Heinrichs‘ Mix aus Spannung und Humor durchzieht nicht nur ihren neuen Krimi, sondern auch ihr Leseprogramm „Alles gut?“, mit dem sie das Buch präsentiert. Während im Krimi ja selten alles gut ist, scheint überall sonst „Alles gut“ – Stimmung zu herrschen. Die Autorin greift das Alltagsphänomen augenzwinkernd auf und verarbeitet es in herrlichen Szenen. Egal, ob eine Mutter den obligatorischen Weihnachtsgruß mit Familienüberblick auf köstliche Weise vergeigt oder Silvester-Planungen aus den Fugen geraten – in Heinrichs‘ Geschichten schwebt das „Alles gut“ – Mantra über allem und lässt beim Zuhörer die Lachtränen fließen. Trockener Humor und ausgelassene Lebensfreude – Kathrin Heinrichs‘ neues Programm verspricht beste Unterhaltung – und so wird ja am Ende vielleicht wirklich alles gut?

Karten für den Abend mit Kathrin Heinrichs gibt es zum Preis von zehn Euro (ermäßigt sieben Euro) in der Gemeindebibliothek.

  • Termin: Freitag (14. Februar), 19 Uhr, Gemeindebibliothek, Opherdicker Str. 44
Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)

HSC-Silvesterwanderung mit hoher Beteiligung

Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)
Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)

Dass sich die Silvesterwanderung des Holzwickeder Sport-Clubs (HSC) zum Hof von Wilhelm Riedel in Hengsen seit Jahren einer großen Beliebtheit erfreut, wurde jetzt bei der Neuauflage am letzten Tag des ausklingenden Jahres erneut überaus deutlich.

Schon beim Abmarsch vom Montanhydraulik-Stadion aus hatte sich eine Vielzahl wanderfreudiger Frauen und Männer eingefunden, die dann mit den direkt zum landwirtschaftlichen Betrieb auf den Südhang des Haarstrangs gekommenen Gästen eine Teilnehmerschar von gut 100 bildeten. Bei Riedels warteten neben kühlen Getränken und dem gewohnten Grünkohl erstmals auch schmackhaftes Sauerkraut aus dem Hause Thomas Weljehausen auf die HSCler – und natürlich die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen untereinander.

Davon machte die Wandergruppe reichlich Gebrauch und ließ dabei die Jugendabteilung des Vereins in Form einer Spende an ihrer Freude teilhaben.

Der von der Verwaltung eingebrachte Haushalt für 2020 wurde von der Mehrheit im Kreistag verabschiedet. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Mehrheit nach Marathonsitzung: Kreis-Haushalt verabschiedet

Der von der Verwaltung eingebrachte Haushalt für 2020 wurde von der Mehrheit im Kreistag verabschiedet. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Der von der Verwaltung eingebrachte Haushalt für 2020 wurde von der Mehrheit im Kreistag verabschiedet. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Die Diskussionen waren teilweise lebhaft, das Ergebnis letztlich klar. Der Kreistag stimmte am Dienstag (3.12.) mit Mehrheit dem von Kreisdirektor und Kämmerer Mike-Sebastian Janke im November eingebrachten Haushalt für 2020 zu. Der Etat fürs kommende Jahr hat ein Gesamtvolumen von rund 527 Millionen Euro. Die zehn kreisangehörigen Städte und Gemeinden steuern einen Großteil des vom Kreis zur Aufgabenerledigung benötigten Geldes bei. Ihre Zahllast liegt bei rund 259,8 Millionen Euro (2019: 253,9 Millionen Euro), der Hebesatz auf historisch niedrigem Niveau von 38,95 v.H. (2019: 39,98 v.H.).

Die differenzierte Kreisumlage, die Bönen, Fröndenberg und Holzwickede dem Kreis zur Erledigung von Jugendamtsaufgaben zahlen, beläuft sich auf 21,56 Millionen Euro (2019 = rund 20,35 Millionen Euro).

Sozialleistungen und Bildung

Eines ändert sich auch im neuen Jahr nicht: Aus dem Kreishaushalt werden eine Vielzahl an Sozialleistungen finanziert. So sind 2020 über alles gerechnet rund 295 Millionen Euro zur Unterstützung von Menschen eingeplant, die ihr Leben nicht oder nicht vollständig aus eigener Kraft finanzieren können.

Der Kreis nimmt auch einmal mehr Geld in die Hand, um die Region als Lebensraum ebenso wie als Wirtschaftsstandort attraktiv zu halten. Neben vielen Millionen Euro zur Unterhaltung und damit Werterhaltung vorhandener Infrastruktur wird auch neu investiert: Rund 30 Millionen sollen es 2020 sein. Allein rund 17,5 Millionen Euro sind für neue Schulgebäude, Sportstätten und modernen Unterricht verplant.

Anträge der Politik fließen in Zahlenwerk ein

Mit der Verabschiedung des Haushalts für 2020 ins Zahlenwerk eingearbeitet wurden auch von der Politik beschlossene Anträge mit finanzieller Relevanz:

Den Wirtschaftsstandort Kreis Unna attraktiver machen: Ein Baustein dafür könnte ein Azubi-Ticket sein. Sollten dienstrechtliche Hürden (angehende Beamte können dieses Ticket nicht nutzen) ausgeräumt werden, wäre nach einem Kreistagsbeschluss der Weg zur Einführung frei. 27.500 Euro wurden „für den Fall, dass…“ in den Haushalt eingestellt.  

Die Selbsthilfe hat im Kreis einen hohen Stellenwert. Deshalb soll die Kooperation mit dem Sprecherrat der Selbsthilfe über den 30. Juni 2020 hinaus fortgesetzt werden. Die Gespräche laufen bereits und sollen auch Aspekte wie Dezentralisierung (derzeit gibt es Ankerpunkte in Lünen, Schwerte und Unna) und Inklusion einbeziehen. Gleichzeitig sollen mehr Mittel für die Selbsthilfe (27.000 statt 20.000 Euro) und den Sprecherrat (2.000 Euro statt bisher 1.200 Euro) bereitgestellt werden.  

Demokratie fördern – wie das geht, hat der Kreis mit seinen Partnern im Demokratiejahr 2019 anschaulich gezeigt. Dieses Engagement soll nachhaltig sein. Deshalb werden die beim Kommunalen Integrationszentrum (KI) Kreis Unna ursprünglich nur für 2019 aufgestockten Stellenanteile nicht zurückgefahren. Die Stelle wird vielmehr zur Vollzeitstelle. Gleichzeitig werden für Aktivitäten zur Demokratieförderung 7.300 Euro bereitgestellt.  

Der Kreissportbund (KSB) kümmert sich im Auftrag des Kreises seit Jahren u.a. um die Förderung des Schulsports. 2020 werden zu den ohnehin eingeplanten rund 190.000 Euro einmalig 30.000 Euro bereitgestellt, um insbesondere gestiegene Personalkosten abzufedern. Parallel dazu soll die bisherige Form der Zusammenarbeit in den Blick genommen und ggf. neu ausgerichtet werden.  

Klimaschutz ist im Kreis längst angekommen. Da war es im Kreistag nur folgerichtig, die Einrichtung einer Stelle für einen Klimaschutzbeauftragten zu beschließen. Dabei wird mit einer 65-prozentigen Bundesförderung gerechnet.

Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna wird jährlich aus dem Kreishaushalt mit 37.500 Euro unterstützt. Im Vorgriff auf den 20. Geburtstag im Jahr 2021 erhält die weltweit einmalige Einrichtung 2020 zusätzlich 5.000 Euro.  

Lustvoll gemordet wird im Kreis und darüber hinaus alle zwei Jahre. 2020 steigt das Krimifestival Mord am Hellweg zum zehnten Mal; der Kreis ist als Förderer mit 10.000 Euro dabei. PK | PKU

Die letzten drei Papiercontainer-Standorte, hier auf dem Parkplatz Kirchstraße, werden ab Mitte Januar 2020 aufgegeben. Papier, Pappe und Kartonage muss dann über die kostenlose blaue Tonne entsorgt werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Neue Abfallsatzung: Containerstandorte verschwinden – blaue Tonne für alle

Die letzten drei Papiercontainer-Standorte, hier auf dem Parkplatz Kirchstraße, werden ab Mitte Januar 2020 aufgegeben. Papier, Pappe und Kartonage muss dann über die kostenlose blaue Tonne entsorgt werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die letzten drei Papiercontainer-Standorte, hier auf dem Parkplatz Kirchstraße, werden ab Mitte Januar 2020 aufgegeben. Papier, Pappe und Kartonage muss dann über die kostenlose blaue Tonne entsorgt werden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Neufassung der Satzung zur Abfallentsorgung stand im Umweltausschuss am Montagabend auf der Tagesordnung. Mit der Neufassung wird es einige wichtige Änderungen bei der Abfallentsorgung im neuen Jahr geben. Die vielleicht wichtigste: Die letzten drei Standorte mit großen Papiercontainern im Gemeindegebiet werden ab Mitte Januar 2020 aufgegeben. Danach werden Papier, Pappe und Kartonagen nur noch über kostenlose blaue Altpapiertonnen entsorgt, die an die Haushalte in Holzwickede verteilt werden.

Auf Wunsch der Fraktion wurde ein erster Entwurf der neuen Satzung noch einmal dahingehend geändert, dass sich künftig auch benachbarte Haushalte, in denen nur wenig Papier anfällt, eine blaue Papiertonne teilen können.

Außerdem sieht die neue Satzung vor, dass die grauen Restmülltonnen ab Januar nach dem Schlüssel „Zehn Liter pro Person und Woche“ zugeteilt werden. Abweichungen von diesem Schlüssel nach unten sind nur noch in Ausnahmefällen möglich, die genau begründet werden müssen. Auch ein rigoroseres Vorgehen bei Verstößen erlaubt die neue Satzung: Wird bei zwei aufeinanderfolgenden Leerungen festgestellt, dass das Mindestvolumen nicht ausreicht, wird das durch ein Foto dokumentiert und der nächstgrößere Behälter aufgestellt. Ein ähnliches Vorgehen ist bei den Bio- bzw. Altpapiertonnen vorgesehen: Werden bei drei aufeinanderfolgenden Leerungen Fremdeinwürfe festgestellt, werden die Tonnen durch graue Restmülltonnen ersetzt.

Sperrmüll: Neues Preissystem wird geprüft

Die Verwaltung soll das Preissystem für Sperrmüll am Wertstoffhof überarbeiten. Ziel ist es, die Abgabemengen dort zu erhöhen. (Foto: Archiv)

Wie Holzwickedes Umweltbeauftragte Tanja Flormann in der Sitzung gestern Abend auf Nachfrage mitteilte, wurden 500 neue Papiertonnen angefordert, die zum Jahreswechsel nun an die Haushalte verteilt werden.  Die Verwaltung geht davon aus, dass Haushalte, die bislang noch keine blaute Tonne angefordert haben, sich spätestens melden werden, wenn die letzten drei Sammelcontainer-Standorte nicht mehr vorhanden sind.

Die Fraktionen nahmen den überarbeiteten Satzungsentwurf zustimmend zur Kenntnis. Bis zur endgültigen Verabschiedung der Satzung im Gemeinderat soll die Verwaltung aber noch prüfen, ob es möglich ist, die Mindestmenge für die Zuteilung der grauen Restmülltonne (10 Liter Person/Woche) noch weiter zu reduzieren (7,5 l pro Person/Woche) und der vierwöchige Abholrhythmus bei der blauen Papiertonne verlängert werden kann.

In der Sitzung gestern stand auch ein Antrag der CDU zum Thema Sperrmüll auf Tagesordnung. Wie Dieter Buckemüller erläuterte, geht es seiner Fraktion darum, die Abgabemengen von Sperrmüll auf dem Wertstoffhof zu erhöhen. Erreichen will die CDU das durch eine Änderung der Mengenbegrenzung und einheitliche Gebühren für Sperrmüll. Die übrigen Fraktionen äußerten grundsätzliche Zustimmung und beauftragten die Verwaltung einstimmig, das Preissystem am Holzwickeder Wertstoffhof zu überarbeiten und in der nächsten Sitzung zur Abstimmung vorzulegen.

Superintendent Hans-Martin Böcker (l.) leitete letztmals eine reguläre Tagung der Kreissynode Unna. (Foto: Kirchenkreis Unna)

Stabile Finanzen und drei Kandidierende: Kreissynode Unna blickt auf nächstes Jahr

Superintendent Hans-Martin Böcker (l.) leitete letztmals eine reguläre Tagung der Kreissynode Unna. (Foto: Kirchenkreis Unna)
Superintendent Hans-Martin Böcker (l.) leitete letztmals eine reguläre Tagung der Kreissynode Unna. (Foto: Kirchenkreis Unna)

Auf der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Unna standen gestern (25.11.) in Kamen zwei Ausblicke im Mittelpunkt: Zum einen wurde der finanzielle Rahmen, in dem sich der Kirchenkreis im nächsten Jahr bewegen wird, vorgestellt. Zum anderen erfuhren die Synodalen, wer im nächsten Jahr für die Wahl zum Superintendenten bzw. zur Superintendentin kandidiert.

Weiterlesen

Den Weihnachts-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gibt es im Seniorenkino mit der ganzen Familie auf Kinoleinwand zu erleben. (Foto: DEFA-Stiftung Jaromír Komárek)

Weihnachts-Special im Seniorenkino: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Den Weihnachts-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gibt es im Seniorenkino mit der ganzen Familie auf Kinoleinwand zu erleben. (Foto: DEFA-Stiftung Jaromír Komárek)
Den Weihnachts-Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gibt es im Seniorenkino mit der ganzen Familie auf Kinoleinwand zu erleben. (Foto: DEFA-Stiftung Jaromír Komárek)

Das Kinorama Unna lädt seine Besucher zu einem Weihnachts-Special des Seniorenkinos ein: Am Donnerstag (5. Dezember) erwartet die Gäste ab 14 Uhr im Foyer eine weihnachtliche Atmosphäre mit Glühwein, Punsch und Weihnachtsgebäck, anschließend wird der Weihnachts-Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gezeigt.

Weiterlesen

Polizei warnt: B 1 am Montag durch Bauern-Proteste blockiert

Protestkonvois der Landwirte werden am Montag (25. November) in ganz NRW für erhebliche Verkehrsstörungen sorgen, darunter auch auf der Bundesstraße 1. Wie die Polizei dazu mitteilt, werden in Zusammenhang mit einer am Dienstag (26. November) in Berlin stattfinden Großkundgebung zur aktuellen Agrarpolitik Staffelfahrten durch Traktorenkonvois und Kundgebungen in verschiedenen Städten stattfinden.

Weiterlesen

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns