Die Zahl der Corona-Neuinfizierten im Kreis steigt weiter. Der Kreis reagiert mit schärferen regeln für Schulen, Kitas, Kontaktsport und private Feiern.. (Foto: Congerdesign - Pixabay)

Zwei Coronafälle in der Nordschule und im Clara-Schumann-Gymnasium

In der Nordschule und im Gymnasium gibt es zweo Corona-Fälle. Die mitbetroffenen Klassen sowie Lehrer und Erwachsenen wurden nach Hause geschickt und werden morgen vom Kreis-Gesundheitsamt getestet. (Foto: Congerdesign - Pixabay)
In der Nordschule und im Gymnasium gibt es zweo Corona-Fälle. Die mitbetroffenen Klassen sowie Lehrer und Betreunsgkräfte wurden nach Hause geschickt und werden morgen vom Kreis-Gesundheitsamt getestet. (Foto: Congerdesign – Pixabay)

An der Holzwickeder Nordschule und im Clara-Schumann-Gymnasium ist je ein Corona-Fall aufgetreten. Wie die Gemeinde dazu mitteilt, hat das Kreisgesundheitsamt für die betroffenen Schulkassen sowie die Lehr- und Betreuungskräfte eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Am morgigen Mittwoch (16. September) wird an beiden Schulen eine Testung der betroffenen Personen vorgenommen.

Dass die Betroffenen heute nach Hause geschickt und morgen zum Test wieder in die Schule bestellt werden, sei kein Widerspruch, erläutert Kreis-Sprecher Max Rolke auf Nachfrage. „Die Tests werden morgen an den jeweiligen Schulen durch mobile Einsatzteams des Kreis-Gesundheitsamtes durchgeführt. Die betroffenen Personen werden zu verschiedenen Zeiten bestellt und getestet. Wo diese Tests durchgeführt werden, hängt auch immer von den jeweiligen Örtlichkeiten ab“, so der Kreis-Sprecher weiter. „Mit diesen mobilen Einsatzteams haben wir schon häufiger Tests in Schulen oder auch in Altenheimen durchgeführt.“

Mindestens 65 Personen an beiden Schulen in Quarantäne

Noch werden auch die Angehörigen der nach Hause geschickten Kinder und Erwachsenen nicht ebenfalls unter Quarantäne gestellt, wie der Kreis-Sprecher erklärt. „Wir verfahren da streng nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) und unterscheiden nach Personen der Kategorie 1 und 2.“

Danach müssen Personen der Kategorie 1 mindestens 15 Minuten lang von Angesicht zu Angesicht („face-to-face“) Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person gehabt haben. Erst dann gelten für sie die strengeren Quarantänemaßnahmen: 14 Tage plus zwei Tage symptomfrei.

UPDATE 15.9., 16.09 Uhr: Wie der Kreis-Sprecher gerade bestätigt, sind an der Holzwickeder Grundschule nach derzeitigem Stand insgesamt rd. 35 Personen und am CSG mindestens 30 Personen von den Quarantänemaßnahmen betroffen. Diese mindestens 65 Personen werden morgen durch die mobilen Einsatzteams des Kreis-Gesundheitsamtes in ihren Schulen getestet und gelten als Personen der Kategorie 1.

Corona, CSG, Nordschule


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

  • Sehr geehrte Herr Gräber,

    danke für die Infos. Leider hat sich das CSG hier nicht mit Ruhm bekleckert, was die Informationspolitik angeht.

    Offizielle Infos auf der Homepage – Fehlanzeige.
    Information vom Direktorat an die Eltern – Fehlanzeige.
    Information von der Schulpflegschaft – Fehlanzeige.

    Ärgerlich, weil im CSG immer so betont wird, wie wichtig doch Information an die Eltern sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv