In der Nordschule und im Gymnasium gibt es zweo Corona-Fälle. Die mitbetroffenen Klassen sowie Lehrer und Erwachsenen wurden nach Hause geschickt und werden morgen vom Kreis-Gesundheitsamt getestet. (Foto: Congerdesign - Pixabay)

Zwei Coronafälle in der Nordschule und im Clara-Schumann-Gymnasium

In der Nordschule und im Gymnasium gibt es zweo Corona-Fälle. Die mitbetroffenen Klassen sowie Lehrer und Erwachsenen wurden nach Hause geschickt und werden morgen vom Kreis-Gesundheitsamt getestet. (Foto: Congerdesign - Pixabay)
In der Nord­schule und im Gym­na­sium gibt es zweo Corona-Fälle. Die mit­be­trof­fenen Klassen sowie Lehrer und Betreunsgkräfte wurden nach Hause geschickt und werden morgen vom Kreis-Gesund­heitsamt gete­stet. (Foto: Con­ger­de­sign – Pixabay)

An der Holzwickeder Nord­schule und im Clara-Schu­mann-Gym­na­sium ist je ein Corona-Fall auf­ge­treten. Wie die Gemeinde dazu mit­teilt, hat das Kreis­ge­sund­heitsamt für die betrof­fenen Schul­kassen sowie die Lehr- und Betreu­ungs­kräfte eine 14-tägige Qua­ran­täne ange­ordnet. Am mor­gigen Mitt­woch (16. Sep­tember) wird an beiden Schulen eine Testung der betrof­fenen Per­sonen vor­ge­nommen.

Dass die Betrof­fenen heute nach Hause geschickt und morgen zum Test wieder in die Schule bestellt werden, sei kein Wider­spruch, erläu­tert Kreis-Spre­cher Max Rolke auf Nach­frage. „Die Tests werden morgen an den jewei­ligen Schulen durch mobile Ein­satz­teams des Kreis-Gesund­heits­amtes durch­ge­führt. Die betrof­fenen Per­sonen werden zu ver­schie­denen Zeiten bestellt und gete­stet. Wo diese Tests durch­ge­führt werden, hängt auch immer von den jewei­ligen Ört­lich­keiten ab“, so der Kreis-Spre­cher weiter. „Mit diesen mobilen Ein­satz­teams haben wir schon häu­figer Tests in Schulen oder auch in Alten­heimen durch­ge­führt.“

Mindestens 65 Personen an beiden Schulen in Quarantäne

Noch werden auch die Ange­hö­rigen der nach Hause geschickten Kinder und Erwach­senen nicht eben­falls unter Qua­ran­täne gestellt, wie der Kreis-Spre­cher erklärt. „Wir ver­fahren da streng nach den Emp­feh­lungen des Robert-Koch-Insti­tutes (RKI) und unter­scheiden nach Per­sonen der Kate­gorie 1 und 2.“

Danach müssen Per­sonen der Kate­gorie 1 min­de­stens 15 Minuten lang von Ange­sicht zu Ange­sicht („face-to-face“) Kon­takt mit einer nach­weis­lich infi­zierten Person gehabt haben. Erst dann gelten für sie die stren­geren Qua­ran­tä­ne­maß­nahmen: 14 Tage plus zwei Tage sym­ptom­frei.

UPDATE 15.9., 16.09 Uhr: Wie der Kreis-Spre­cher gerade bestä­tigt, sind an der Holzwickeder Grund­schule nach der­zei­tigem Stand ins­ge­samt rd. 35 Per­sonen und am CSG min­de­stens 30 Per­sonen von den Qua­ran­tä­ne­maß­nahmen betroffen. Diese min­de­stens 65 Per­sonen werden morgen durch die mobilen Ein­satz­teams des Kreis-Gesund­heits­amtes in ihren Schulen gete­stet und gelten als Per­sonen der Kate­gorie 1.

Corona, CSG, Nordschule


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

  • Sehr geehrte Herr Gräber,

    danke für die Infos. Leider hat sich das CSG hier nicht mit Ruhm bekleckert, was die Infor­ma­ti­ons­po­litik angeht.

    Offi­zi­elle Infos auf der Home­page – Fehl­an­zeige.
    Infor­ma­tion vom Direk­torat an die Eltern – Fehl­an­zeige.
    Infor­ma­tion von der Schul­pfleg­schaft – Fehl­an­zeige.

    Ärger­lich, weil im CSG immer so betont wird, wie wichtig doch Infor­ma­tion an die Eltern sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv