og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Sudanese wollte Holländer sein: Festnahme am Flughafen

(ots) – Einen Fall von Ausweismissbrauch deckten Einsatzkräfte am Sonntag Nachmittag (3. Februar) am Dortmunder Flughafen auf. Ein 39-jähriger Sudanese versuchte mit einer niederländischen Identitätskarte nach London auszureisen.

   Gegen 16 Uhr überprüften Bundespolizisten im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach London-Luton den 39-Jährigen. Dieser händigte den Beamten eine niederländische Identitätskarte aus. Bei der Kontrolle der Karte fiel den Bundespolizeien auf, dass der Mann an der Kontrollbox nicht mit der Person auf der Identitätskarte übereinstimmte.

   In der Wache wurde der sudanesische Staatsangehörige mittels Dolmetscher vernommen. Er erklärte, dass ihm das niederländische Dokument von einem Bekannten überlassen worden war.

   Weil er anschließend um Asyl bat, wurde er zuständigkeitshalber an die Ausländerbehörde weitergeleitet. Die Bundespolizei leitete gegen den 39-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren.

Festnahme, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv