Neuzugewanderte erzählen: Über Land und Leute in Armenien

Sie wissen, worum es geht. Sie können mit­reden – und genau das sollen sie auch: Neu­zu­ge­wan­derte sind als Refe­renten und Gesprächs­partner einer Vor­trags­reihe gefragt. Der Titel heißt: „Inte­gra­tion für alle“. Die Reihe star­tete im letzten Jahr und wird seit April fort­ge­setzt. Am 3. Mai erzählt Hrip­sime Katayan über „Land und Leute in Arme­nien“.

Ver­an­stalter der inter­kul­tu­rellen Vor­trags­reihe ist das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna zusammen mit einem inter­na­tio­nalen Team. Ort des Gesche­hens ist die LÜSA-RE.MISE an der Fried­rich-Ebert-Straße 2a in Unna. Los geht es um 18 Uhr. Dem rund 75 Minuten dau­ernden Vor­trag mit anschlie­ßender Dis­kus­sion schließt sich ein gemein­sames Essen an.

Eine Kin­der­be­treuung nach Anmel­dung ist übri­gens vor Ort orga­ni­siert. Die Ver­an­stal­tung und Essen sind kosten­frei.

Anmel­dungen sind nimmt Jenny Brunner vom KI unter Tel. 0 23 07 /​924 88 63 oder E‑Mail: jenny.brunner@kreis-unna.de ent­gegen. PK | PKU

  • Termin: Freitag (3. Mai), 18 Uhr, LÜSA-RE-MISE, Fried­rich-Ebert-Str. 2a in Unna

Integration, KI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv