Junge Union freut sich: Ortsjugendring lässt bei Bolzplätzen nicht locker

Der Vorsitzende des Ortsjugendrings, Alexander Schieweck, hat nach dem jüngsten Treffen der Jugendvertretung angekündigt,  in der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Senioren und Gleichstellung am kommenden Montag (18.4.) noch einmal die Situation der gemeindeeigenen Bolzplätze zum Thema machen, weil der Zustand der Bolzplätze immer noch nicht zufriedenstellend sei.

Bereits im November vergangenen Jahres hatten Mitglieder der Jungen Union den Zustand der Bolzplätze in einem „Bolzplatzreport“ dokumentiert und diesen der Bürgermeisterin und den Fraktionsspitzen zur Verfügung gestellt.

„Wir freuen uns, dass der Ortsjugendring den Zustand der gemeindeeigenen Bolzplätze noch einmal zum Thema machen möchte und die Forderung nach geeigneten Spielflächen unterstreicht“, kommentiert der Vorsitzender der Jungen Union Holzwickede, Pascal Schoppol, diese Ankündigung. „Neben der Instandsetzung der vorhandenen Anlagen halten wir an unserer Forderung nach einem neuen Bolzplatz in der Gemeindemitte fest. Der Verwaltungsvorschlag, die Umsetzung vor dem Hintergrund des ISEK auf das kommende Jahr zu verschieben, halten wir für sinnvoll, sofern der Haushaltsansatz für die Errichtung des Bolzplatzes in mindestens bisheriger Höhe auf das kommende Jahr übertragen wird.“

Auf eine entsprechende Absichtserklärung sollten sich die Parteien aus unserer Sicht bereits im Rahmen der bevorstehenden Ausschusssitzung oder der zitierten Ratssitzung im September verständigen, meint JU-Vorsitzender Pascal Schoppol.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.