Liest im Giraffenhaus des Dortmunder Zoos aus seinen Krimis: der Holzwickeder Autor Thomas Matiszik. (Foto: T. Matiszik)

Holzwickeder Autor Thomas Matiszik liest aus seinen Krimis im Dortmunder Zoo

Liest im Giraffenhaus des Dortmunder Zoos aus seinen Krimis: der Holzwickeder Autor Thomas Matiszik. (Foto: T. Matiszik)
Liest im Giraf­fen­haus des Dort­munder Zoos aus seinen Krimis: der Holzwickeder Autor Thomas Matiszik. (Foto: T. Matiszik)

Der För­der­verein Kinder und Zoo Dort­mund e.V. ver­an­staltet in seiner Reihe „Zoo trifft Kunst“ am Freitag (13. Juli) eine Krimi-Lesung im Dort­munder Zoo. Der Holzwickeder Autor Thomas Matiszik wird aus seinen Krimis Karl­chen und Blut­ge­schwi­ster lesen sowie seinen aktu­ellen Roman Tot­kehl­chen vor­stellen, bei dem auch der Dort­munder Zoo­di­rektor Dr. Frank Brand­stätter eine „kurze“ Rolle spielt.

Der Holzwickeder Autor Thomas Matiszik, 1967 in Reck­ling­hausen geboren und in Oer-Erken­schwick geboren, lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Kin­dern in Holzwickede. Seine musi­sche Ader ver­wirk­lichte er schon zu Schul­zeiten in ver­schie­denen Theater- und Band­pro­jekten. Nach seinem Lehr­amts­stu­dium ist er als freier Musik­jour­na­list für die beiden Radio­sender 1Live und WDR 2 tätig und arbeitet als freier Kon­zert­agent in Bochum.

3. Fall beginnt mit Mord im Zoo

Karl­chen ist Matisziks Debüt­roman. In Kom­missar Peer Mod­rich, einem der Prot­ago­ni­sten, steckt ein Stück­weit der Autor selbst – Morbus Meu­len­gracht sei Dank. In diesem Krimi geht es um den Seri­en­täter Karl Ressler, der nach Jahren der Haft und der Unter­drückung seines Tötungs­triebs durch Medi­ka­mente wieder anfängt, sein bestia­li­sches Hand­werk zu ver­richten und dabei selbst zum Opfer wird.

Im zweiten Fall von Kom­missar Mod­rich, Blut­ge­schwi­ster, wird die berühmte Sän­gerin Joe San­derson mitten auf der Bühne erschossen. Kom­missar Mod­rich und seine Kol­legin Gudrun Fal­ter­meyer nehmen die Ermitt­lungen auf. Dabei stoßen sie auf gut gehü­tete Geheim­nisse, die bri­santer kaum sein könnten.

Der dritte Fall, Tot­kehl­chen beginnt mit einer Bluttat im Zoo Dort­mund: Neben dem Giraf­fen­haus wird der Zoo­di­rektor geköpft auf­ge­funden. Kom­missar Peer Mod­rich nimmt die Ermitt­lungen auf, doch ein Motiv ist nicht in Sicht. Kaum hat die Suche nach dem Täter begonnen, taucht bereits eine wei­tere ent­haup­tete Leiche auf, diesmal in Berlin. Doch bis auf die grau­same Mord­me­thode scheint die Taten nichts zu ver­binden. Wer steckt dahinter?

Die Krimi-Lesung im Zoo ist kostenlos. Der För­der­verein freut sich natür­lich über eine Spende für das lau­fende Pro­jekt, den Umbau und die Erwei­te­rung der Anden­bä­ren­an­lage im Zoo Dort­mund (gerne in die Spen­den­dose vor Ort oder unter IBAN DE18 4405 0199 0181 0448 70 bei der Spar­kasse Dort­mund)

  • Termin: Samstag (13. Juli), 15 Uhr, Bei gutem Wetter im Giraf­fen­haus (sonst im Vor­trags­saal)

Lesung, Thomas Matiszik


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv