Nach dem Oberleitungsschaden und Stromausfall blieb die Bahnstrecke im Bahnhofsbereich bis zum frühen Sonntagmorgen in beiden Richtungen gesperrt. (Foto: privat)

Oberleitung auf 200 m abgerissen: Bahnstrecke bis zum frühen Morgen gesperrt

Nach dem Oberleitungsschaden und Stromausfall blieb die Bahnstrecke im Bahnhofsbereich bis zum frühen Sonntagmorgen in beiden Richtungen gesperrt. (Foto: privat)
Nach dem Ober­lei­tungs­schaden und Strom­aus­fall blieb die Bahn­strecke im Bahn­hofs­be­reich bis zum frühen Sonn­tag­morgen in beiden Rich­tungen gesperrt. (Foto: privat)

Update: Der Ober­lei­tungs­schaden im Bereich des Bahn­hofs Holzwickede am Samstag (29.6.) hat zu einer stun­den­langen Strecken­sper­rung und Ver­kehrs­be­hin­de­rungen geführt. Die Holzwickeder Feu­er­wehr musste die Rei­senden aus dem über­hitzten Zug eva­ku­ieren. Betroffen von den Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen waren auch alle Besu­cher, die mit der Bahn zu den Extra­schicht-Ver­an­stal­tungen in der Gemeinde wollten.

Wie ein Spre­cher der Deut­sche Bahn heute erklärte, geht die Bahn davon aus, dass auf­grund eines Scha­dens am Zug der Euro­bahn (R 13) gegen 16.09 Uhr die Ober­lei­tung im Bereich des Bahn­hofs Holzwickede auf etwa 200 m Länge her­un­ter­ge­rissen wurde, so ein Bahn­spre­cher. Die Folge war ein Strom­aus­fall, so dass der zweite Wagen des Zuges nicht am Bahn­steig, son­dern auf freier Strecke zum Stehen kam.

Weiterfahrt mit Taxen

Die Pas­sa­giere aus diesem Wagen mussten eine knappe Stunde in dem schnell über­hitzten Wagen aus­harren, bevor sie von der Holzwickeder Feu­er­wehr eva­ku­iert wurden. Nachdem sich die Fahr­gäste in der Sam­mel­stelle der Feu­er­wehr und des DRK Kata­stro­phen­schutzes etwas erholt hatten, orga­ni­sierte die Euro­bahn ihre Wei­ter­fahrt zu den Ziel­orten mit Taxen, so Euro­bahn-Spre­cherin Nicole Piz­zuti.

Die Bahn­strecke war in beiden Rich­tungen zunächst voll gesperrt. Die Repa­ra­turen an der Ober­lei­tung dau­erten bis zum frühen Sonn­tag­morgen um 2.10 Uhr. Danach lief der Bahn­ver­kehr wieder normal, erklärte der Bahn­spre­cher. In der Zwi­schen­zeit hatte die Deut­sche Bahn ihren Fern­ver­kehr auf der Strecke zwi­schen Hagen und Hamm über Dort­mund umge­leitet.

Eurobahn, Stromausfall


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv