Maler sorgen für einen neuen Anstrich der Fassaden der Nordschule in diesen Ferien. Im Inneren des Gebäudes wird außerdem die Raumakustik in einigen Räumen verbessert. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Ferienzeit ist Handwerkerzeit: Gemeinde lässt Schulen für rd. 100.000 Euro instandsetzen

Maler sorgen für einen neuen Anstrich der Fassaden der Nordschule in diesen Ferien. Im Inneren des Gebäudes wird außerdem die Raumakustik in einigen Räumen verbessert. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Maler sorgen für einen neuen Anstrich der Fas­saden der Nord­schule in diesen Ferien. Im Inneren des Gebäudes wird außerdem die Raum­aku­stik in einigen Räumen ver­bes­sert. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Feri­en­zeit ist Hand­wer­ker­zeit an den Schulen der Gemeinde Holzwickede. So auch in diesen großen Ferien. Denn neben Umbau- und Erwei­te­rungs­maß­nahmen, etwa im Rahmen des Pro­gramms „Gute Schule 2020“ müssen die Schul­ge­bäude der Gemeinde natür­lich auch instand­ge­halten werden. Nach Angaben von Uwe Nett­len­busch, dem Leiter der Tech­ni­schen Dienste der Gemeinde, sind in den kom­menden Feri­en­wo­chen fol­gende Maß­nahmen geplant:

In der Nord­schule wird in Absprache mit der Schul­lei­tung in einigen Klas­sen­räumen die Aku­stik opti­miert. Außerdem wird die Fas­sade der Grund­schule saniert, die zu diesem Zweck ein­ge­rü­stet ist. Schon seit einigen Tagen sind die Maler dabei, die Fas­saden der Grund­schule zu strei­chen.

Auch an der Paul-Ger­hardt-Schule in Hengsen wird in den Ferien wieder gear­beitet. „Hier wird die ehe­ma­lige Haus­mei­ster-Woh­nung umge­baut“, so Uwe Nett­len­busch. Es werden einige Wände her­aus­ge­nommen bzw. umge­setzt, damit die Schule die ehe­ma­lige Woh­nung für ihre Zwecke nutzen kann.

In der Aloy­si­us­schule, der katho­li­schen Grund­schule der Gemeinde, müssen neue Rauch­schutz­türen ange­bracht werden.

Umfangreiche Arbeiten auch im Schulzentrum

Umfang­reiche Arbeiten stehen auch im Schul­zen­trum in den beiden wei­ter­füh­renden Schulen an:

Im Clara-Schu­mann-Gym­na­sium wird das Leh­rer­zimmer auf Vor­der­mann gebracht. Hier ist ein neuer Boden­belag, ein­schließ­lich neuer Möblie­rung und eines neuen Wand­an­strichs fällig. Neben dieser Schön­heits­re­pa­ratur wird auch die Sicher­heit ver­bes­sert, wie Nett­len­busch erklärt. Es gibt eine neue Brand­mel­de­an­lage und Sicher­heits­be­leuch­tung. „Außerdem werden wir in Abstim­mung mit der Schul­lei­tung in drei Klas­sen­räumen Schall­schutz­maß­nahmen durch­führen.“

In der Josef-Reding-Schule stehen in diesen Ferien weniger umfang­reiche Maß­nahmen an. „Hier werden wir nur den Zugangs­be­reich zum Keller ertüch­tigen“, so der Fach­be­reichs­leiter.

Ins­ge­samt rund 100.000 Euro kosten die genannten Maß­nahmen in diesen Ferien. Dabei bleibt es nicht. Denn die Prio­ri­tä­ten­liste der Gemeinde ist natür­lich noch länger. „Selbst­ver­ständ­lich sind für das kom­mende Jahr auch noch wei­tere Inve­sti­tionen vor­ge­sehen“, bestä­tigt Uwe Nett­len­busch.

Sanierung, Schulen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv