Die Bundespolizei nahm am Donnerstag (5.9.) drei Personen bei der Einreise am Dortmunder Flughafen fest. (Symbolfoto: Polizei)

Bundespolizei nimmt drei Personen bei Einreise am Dortmund Flughafen fest

Die Bundespolizei nahm am Donnerstag (5.9.) drei Personen bei der Einreise am Dortmunder Flughafen fest.  (Symbolfoto: Polizei)
Die Bun­des­po­lizei nahm am Don­nerstag (5.9.) drei Per­sonen bei der Ein­reise am Dort­munder Flug­hafen fest. (Sym­bol­foto: Polizei)

Wegen des Erschlei­chens von Lei­stungen, Bedro­hung, Steu­er­hin­ter­zie­hung, Ver­sto­sses gegen die Abga­ben­ord­nung und Dieb­stahls hat die Bun­des­po­lizei gestern (5.9.) am Flug­hafen Dort­mund drei Per­sonen Per­sonen fest­ge­nommen. Wäh­rend sich eine 30-jäh­rige Frau durch die Zah­lung von 3.000 Euro „frei­kaufen“ konnte, wurden zwei rumä­ni­sche Staats­an­ge­hö­rige bei Gericht vor­ge­führt.

Am Don­nerstag um 9.50 Uhr über­prüften im Rahmen der grenz­po­li­zei­li­chen Ein­rei­se­kon­trolle eines Fluges aus Buka­rest (Rumä­nien) kom­mend Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei einen 39-jäh­rigen Rumänen am Dort­munder Flug­hafen. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann drei Haft­be­fehle vor­lagen. Alle drei Haft­be­fehle wurden im Jahr 2016 vom Amts­ge­richt in Essen-Steele erlassen. Wegen Lei­stungs­er­schlei­chung wurde er zu einer Geld­strafe von 950 Euro ver­ur­teilt. Wegen Bedro­hung zu einer Strafe von 360 Euro und wegen Steu­er­hin­ter­zie­hung zu einer Strafe von 420 Euro. Bezahlt hatte er nicht eine ein­zige der drei Geld­strafen. Weil er dies auch gestern nicht wollte oder konnte, wurde er zur Ver­bü­ßung einer Ersatz­frei­heits­strafe von 173 Tagen in die Dort­munder JVA ein­ge­lie­fert.

Um 15.50 Uhr wurde dann eine 30-jäh­rige Deut­sche über­prüft, die aus London kom­mend am Dort­munder Flug­hafen ein­reisen wollte. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die in Eng­land wohn­hafte Frau ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Olden­burg vorlag. Dieses hatte sie wegen Ver­stoßes gegen die Abga­ben­ord­nung zu einer Geld­strafe von 3000 Euro ver­ur­teilt. Weil ein Bekannter der Frau den gefor­derten Geld­be­trag bei der Pader­borner Polizei ein­zahlte, bleibt ihr eine Ersatz­frei­heits­strafe von 60 Tagen erspart.

Schließ­lich wurde um 16 Uhr ein 45-jäh­riger Rumäne fest­ge­nommen, als er aus Buka­rest kom­mend ein­reisen wollte. Gegen den Mann lag ein Unter­su­chungs­haft­be­fehl der Justiz in Stutt­gart vor. Der Mann wird in Ver­bin­dung mit drei gewerbs­mä­ßigen Dieb­stählen in Ver­bin­dung gebracht. Der Mann wurde später in das Poli­zei­ge­wahrsam ein­ge­lie­fert, von wo er einem Haft­richter vor­ge­führt wurde.

Bundespolizei, Festnahme, Flughafen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv