Stellt für die Kinder seiner Eisbärenklasse kleine Erklärvideos ins Netz: Lehrer Jan Günther (li.),. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Wie „Herrn Günther“ seiner Eisbärenklasse mit Erklärvideos durch die Corona-Krise hilft

Mit sol­chen selbst pro­du­zierten Erklär­vi­deos hält Lehrer Jan Gün­ther in der schul­freien Zeit Kon­takt zu den Kin­dern seiner Eis­bä­ren­klasse in der Duden­roth­schule.

Kennen Sie „Herrn Gün­ther“? „Herrn Gün­ther“ ist Lehrer der Klasse 2b an der Duden­roth­schule und er hat eine super Idee gehabt: Weil seine Klasse gerade schul­frei hat und die Duden­roth­schule wie alle Schulen in der Corona-Krise geschlossen ist, pro­du­ziert „Herrn Gün­ther“ für die Kinder seiner Klasse 2b täg­lich neue, kleine Erklär­vi­deos mit Unter­richts­stoff, die sie sich zu Hause im Internet auf You­tube angucken können. Das macht fast so viel Spaß wie die „Sen­dung mit der Maus“ und begei­stert die Kinder und Eltern glei­cher­maßen.

Als klar wurde, dass alle Schulen geschlossen werden, hatte sich Jan Gün­ther, wie „Herrn Gün­ther“ mit vollem Namen heißt, fest vor­ge­nommen, seinen Zweit­kläss­lern in ihrer schul­freien Zeit etwas zu bieten. „Einige meiner Kol­le­ginnen und Kol­legen haben sich im Internet fer­tige Videos gesucht und für ihre Kinder ver­linkt“, sagt Jan Gün­ther. „Ich wollte aber lieber eigene Videos erstellen. Darin bin ich zwar nicht zu sehen, aber meine Kinder können mich ja hören.“

Wie man Videos erstellen kann, hat Gün­ther vor einigen Wochen in einer Fort­bil­dung des Kreises Unna für Medi­en­be­rater gelernt. Wie er seine Videos für die Eis­bä­ren­klasse erstellt, dazu hat er auch ein eigenes Erklär­video pro­du­ziert. Darin erklärt er ganz genau, wie er vor­geht: „Im Grunde braucht man nur ein Tablet, eine Pla­stikbox mit einem Loch und einem Boden und dann kann es schon los­gehen“, sta­pelt Jan Gün­ther etwas tief. „Meine Videos sind nie länger als maximal fünf Minuten. Mal geht es um Mathe­matik, mal um Deutsch oder Kunst.“

Pädagogische Hilfe in schulfreier Zeit

Stellt für die Kinder seiner Eisbärenklasse kleine Erklärvideos ins Netz: Lehrer Jan Günther (li.),. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Stellt für die Kinder seiner Eis­bä­ren­klasse kleine Erklär­vi­deos ins Netz: Lehrer Jan Gün­ther (li.). (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Jan Gün­ther hat selbst auch viel Spaß beim Erstellen der Videos, wie er zugibt. „Aber natür­lich schüt­telt man so ein Video nicht mal eben aus dem Ärmel. Da steckt schon ein gutes Stück Arbeit dahinter.“

Die der enga­gierte Grund­schul­lehrer übri­gens ganz allein bewäl­tigt. Die Hilfe eines Freundes hat Jan Gün­ther nur für das wit­zige Intro in Anspruch genommen, das zu jedem seiner Videos gehört.

Ob ich es wirk­lich schaffe, jeden Tag ein neues Video zu pro­du­zieren, weiß ich noch nicht“, meint Gün­ther. „Aber immerhin habe ich schon Videos für eine Woche auf Vorrat pro­du­ziert.“

Ich möchte meine Kinder und ihre Eltern zu Hause unter­stützen und natür­lich auch Kon­takt zu ihnen halten.“

- Jan Gün­ther

Warum er sich über­haupt die ganze Arbeit macht? „Ich möchte meine Kinder und ihre Eltern zu Hause unter­stützen und natür­lich auch Kon­takt zu ihnen halten“, meint der Lehrer. „Jetzt, wo die Schulen geschlossen sind, habe ich aber auch mehr Zeit für solche Dinge. Wer weiß, wann die Schule wei­ter­geht.“

Sein erstes Erklär­video hat „Herrn Gün­ther“ am Dienstag dieser Woche hoch­ge­laden. Ins­ge­samt zwölf sind es bis­lang schon geworden. „Die Videos müssen schon einen päd­ago­gi­schen Wert haben“, sagt Jan Gün­ther. „Schließ­lich sollen sie den Kin­dern meiner Klasse helfen, im Stoff zu bleiben.“ Aber natür­lich haben auch schon die Kinder der Par­al­lel­klasse die cle­veren Erklär­vi­deos ent­deckt und können ebenso ihren Nutzen daraus ziehen.

Riesenchance“ für digitales Lernen

Natür­lich haben alle Kinder bei Schul­schluss vor einer Woche auch ihre Recht­schreib­hefte, Mathe­bü­cher und Auf­gaben mit­be­kommen, um damit auch zu Hause wei­ter­ar­beiten zu können. Doch die lustig-lehr­rei­chen Erklär­vi­deos ihres „Herrn Gün­ther“ sind schon etwas Beson­ders für seine Kinder.

Jan Gün­ther begreift die aktu­elle Situa­tion der Schulen in der Corona-Krise auch als „eine Rie­sen­chance“, wie er sagt. „Ich lerne gerade viele meiner Kol­le­ginnen und Kol­legen über das Internet und in sozialen Netz­werken wie Twitter oder Face­book kennen, die sich auf den glei­chen Weg gemacht haben wie ich. Was das digi­tale Lernen angeht, kommt da gerade richtig etwas in Bewe­gung.“

Wenig­stens in dieser Hin­sicht könnte die Corona-Krise also auch etwas Posi­tives bewirkt haben. 

Dudenrothschule, Erklärvideos


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv