Vorweihnachtliche Feier im Forum mit vielen Höhepunkten

0065-
Die Kinder des HEV-Kin­der­gar­tens unter­hielten die Besu­cher der vor­weih­nacht­li­chen Feier im Forum mit Weih­nachts­lie­dern und der Suche nach einem ver­lo­renen Geschenk. (Foto: privat)

Der Trä­ger­verein der Senioren-Begeg­nungs­stätte und die Gemeinde hatten am Samstag (12. 12.) zur tra­di­tio­nellen vor­weih­nacht­li­chen Feier ins Forum des Schul­zen­trums ein­ge­laden. Das Inter­esse war groß, so dass nicht alle Karten- und Platz­wün­sche erfüllt werden konnten.

Bei Kaffee und Kuchen stimmten sich die Besu­cher schon früh­zeitig auf das zu erwar­tende Pro­gramm ein und die Mög­lich­keit zu Gesprä­chen wurde genutzt. Zur Eröff­nung begrüßten Eva Scholz-Kup­czyk und der 1. Vor­sit­zenden des Ver­eins, Karl Stadler, die auch die zahl­reich erschienen Ehren­gäste. Anschlie­ßend über­nahm Karl-Heinz Helms die wei­tere Mode­ra­tion der Ver­an­stal­tung und führte mit unter­halt­samen Worten unauf­ge­regt durch das Pro­gramm.

0074-2
Astrid Gerds­mann erhielt viel Applaus für ihre Gesangs­bei­träge, begleitet von Meinolf Nies am Kla­vier. (Foto: privat)

Viele Besu­cher hatten bereits aus dem aus­lie­genden Pro­gramm­heft ent­nommen, dass in diesem Jahr wieder die Sopra­ni­stin Astrid Gerds­mann ein­ge­bunden war, und freuten sich auf die Sän­gerin. Astrid Gerds­mann, die schon im Vor­jahr viel Bei­fall erhielt, ent­täuschte die Besu­cher nicht. Mit der Kla­vier­be­glei­tung durch Meinolf Nies prä­sen­tierte sie vier Weih­nachts­lieder, die für fest­liche Stim­mung sorgten. Viel Applaus war der Lohn. Wäh­rend der Gesangs­vor­träge wäre man durch das Fallen einer Steck­nagel auf­ge­schreckt wurden.

Hil­de­gard Buse­mann vom Lite­ra­tur­kreis des Senio­ren­treffs infor­mierte über die Viel­zahl der in Frau­en­zeit­schriften ange­bo­tenen Diäten und setzte sich damit kri­tisch aus­ein­ander. Als Erfolgs­re­zept emp­fahl sie die von ihr ent­wickelte „Christmas-Kur-Diät“ die unter dem Motto steht – viel backen, aber den Ver­zehr den Gästen über­lassen.

Gemeinsam gesun­gene Lieder schlossen den ersten Ver­an­stal­tungs­teil ab.

0081-2Nach der Pause wurde es leb­haft auf der Bühne. Die Kinder des HEV Kin­der­gar­tens machten sich unter Anlei­tung durch Anne Maier, als Wichtel, Engel und son­stige Wald­be­wohner ver­kleidet auf die Suche nach einem ver­loren gegan­genen Geschenk. Dieser Auf­tritt war für die Besu­cher sehr unter­haltsam, zumal die Kinder auf Grund des feh­lenden Weih­nachts­mannes impro­vi­sieren mussten. Schließ­lich wurde das Geschenk gefunden und die Kinder ver­ab­schie­deten sich mit einem Weih­nachts­lied und viel Bei­fall.

Auch die Sopra­ni­stin Astrid Gerds­mann kam noch einmal auf die Bühne. Nach drei weih­nacht­li­chen Gesangs­stücken kam sie um eine Zugabe nicht herum.

Als näch­stes wurde die Geschichte „Ladis­laus & Anna­bella“ von Thea Tonk (Mit­glied im Lite­ra­tur­kreis) gekonnt vor­ge­tragen. Die Senio­ren­tanz­gruppe der Begeg­nungs­stätte „Black Beau­ties“ erfreute die Besu­cher mit drei Tänzen und emp­fahl im Gegen­satz zur „Christmas-Kur-Diät“ tanzen und son­stige rhyth­mi­sche Akti­vi­täten. Nach ihrem Auf­tritt, in dem ein Block­tanz zur Melodie „Ein biss­chen Frieden“ ein­ge­bunden war, kam auch die Senio­renzanz­gruppe nicht um eine Zugabe herum.

0106-2
Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und der MGV Ein­tracht Hengsen been­deten gemeinsam die vor­weih­nacht­liche Feier. (Foto: privat)

Gemeinsam mit dem Män­ner­ge­sang­verein „Ein­tracht Hengsen“ wurden dann Advents- und Weih­nachts­lieder gesungen, wobei die Gesangs­ein­lagen des Chors, die großen Anklang fanden, nicht uner­wähnt bleiben sollten.

Abschlie­ßend ergriff auch Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel das Wort . Sie bedankte sich bei den Orga­ni­sa­toren der Ver­an­stal­tung, hob die Bedeu­tung der ehren­amt­li­chen Tätig­keit für das kul­tu­relle Leben in der Gemeinde hervor und wünschte allen Besu­chern frohe und besinn­liche Fei­er­tage.

Ein gemeinsam mit dem Män­ner­chor gesun­genes „Stille Nacht“ bil­dete den Abschluss einer gelun­genen Ver­an­stal­tung.

Trägerverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv