Vorbereitung von Ausstellungen und Museumspädagogik: Eröffnung des ehemaligen Schafstalls am Haus Opherdicke

  • 20221209 Schafstall

    Besichtigung der bereits eingerichteten neuen Holzwerkstatt im Schafstall, von links: Bettina Heine-Hippler (Landesdenkmalpflege LWL), Stefanie Kettler (Leiterin Stabstelle Kultur Kreis Unna), Kreisdirektor und Kämmerer Mike-Sebastian Janke. Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel und der zuständige Bauleiter Daniel Ernst (Hochbauamt Kreis Unna). (Foto: P. Gräber – Emscherblog)    

  • 20221209 Schafstall 2

    Landesdenkmalpflegerin Bettina Heine-Hippler erläutert bei einer Führung, warum die Wände im Raum für die Museumspädagogik teilweise unverputzt geblieben sind: Zur Anschauung für die Kinder, die einen authentischen Eindruck der Wände im ehemaligen Schafstall bekommen sollen.  Mit im Bild: Kurator Arne Reimann und Bauleiter Daniel Ernst (li.) (Foto: P. Gräber – Emscherblog) 

    Der Umbau des ehemaligen Schafstalls am Haus Opherdicke ist praktisch abgeschlossen. Anlass für den Kreis, am vergangenen Freitag (9.12.) zur Eröffnung einzuladen. Um 16 Uhr startete ein lockeres Programm mit Musik, Snacks und natürlich auch Führungen.

    Im Januar/Februar sollen die neuen Räumlichkeiten dann auch in Betrieb genommen werden. Rund 1,4 Millionen Euro hat der Umbau des Schafstalls gekostet, gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen mit knapp 170.000 Euro.

    Denkmalgerechter Umbau für rd. 1,4 Mio. Euro

    Dafür wurde der ehemalige Schafstall einer denkmalgerechten Metamorphose unterzogen: Dort, wo früher Schafe standen, gefüttert und ausgemistet wurden, ist heute eine moderne Werkstatt, ein Lager und Räume für die Kunstvermittlung und Museumspädagogik.

    In der neuen Werkstatt sollen die Arbeitsabläufe rund um das Ausstellungsgeschehen gebündelt werden – übrigens nicht nur im Haus Opherdicke, sondern auch im Schloss Cappenberg. In der Werkstatt können Passepartouts geschnitten und Holzarbeiten erledigt werden. Das klimatisierte Lager bietet ausreichend  Platz zur Vorbereitung neuer Ausstellungen und Zwischenlagerung der wertvollen Kunstgegenstände. Alles ist hell und modern eingerichtet und die Bauarbeiten sind mit größter Sorgfalt in dem denkmalgeschützten Gebäude in Absprache mit und unter den Augen der Landesdenkmalpfleger ausgeführt worden.

    Haus Opherdicke, Schafstall


    Peter Gräber

    Dipl.-Journalist

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt

    Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

    E-Mail: info@emscherblog.de

    Folgen Sie uns

    Archiv