Der friedliche Eindruck täuscht: Seit die Gemeinde im Krämersweg Parkbuchten abmarkiert hat, herrscht dort ein regelrechter Krieg unter Nachbarn mit mutwilligen Zerstörungen an Autos und Mobbing. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Verkehrsausschuss folgt Bürgerwillen: Nur noch Piktogramme „30“ im Krämersweg und Stennert

Der friedliche Eindruck täuscht: Seit die Gemeinde im Krämersweg Parkbuchten abmarkiert hat, herrscht dort ein regelrechter Krieg unter Nachbarn mit mutwilligen Zerstörungen an Autos und Mobbing. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die abmar­kierten Hal­te­ver­bote im Krä­mersweg (Foto) und Sten­nert werden wieder auf­ge­hoben und statt­dessen Pik­to­gramme Tempo „30“ auf den Fahr­bahnen auf­ge­bracht. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Im Ver­kehrs­aus­schuss in dieser Woche standen wieder einmal die ver­kehrs­be­ru­hi­genden Maß­nahmen im Bereich des Krä­mers­weges und des Sten­nert auf der Tages­ord­nung. Die Politik folgt dem Bür­ger­wunsch und hebt die Hal­te­ver­bote wieder auf.

Bekannt­lich hatte die Gemeinde auf einen Bür­ger­an­trag hin im November vorigen beschlossen, zunächst ver­suchs­weise Fahr­bahn­mar­kie­rungen auf­zu­bringen, um so die Geschwin­dig­keit des Auto­ver­kehrs zu dros­seln. Nach Ende der Test­phase gab es im März dann hef­tige Kritik von Anwoh­nern an den Abmar­kie­rungen, da durch sie Park­plätze weg­ge­fallen waren und die Kon­flikte in der Nach­bar­schaft zu eska­lieren drohten. Eine ein­heit­lich akzep­tierte Rege­lung war nicht zu finden. 

Nur noch Piktogramme „30“

Ein von den Ver­kehrs­po­li­ti­kern bereits beschlos­sener Orts­termin fiel danach der Corona-Pan­demie zum Opfer. Im Ver­kehrs­aus­schuss diese Woche wurde nun­mehr ein­stimmig beschlossen, dem Bür­ger­willen auch ohne Orts­termin zu folgen: Die Ein­rich­tung eines ein­ge­schränkten Hal­te­ver­botes mit der Frei­gabe des Par­kens in gekenn­zeich­neten Flä­chen im Bereich des Krä­mers­weges wird auf­ge­hoben. Statt­dessen wurden Mar­kie­rungen „30 km/​h“ auf dem Krä­mersweg sowie die Ver­län­ge­rung der soge­nannten Grenz­mar­kie­rung im Ein­mün­dungs­be­reich Krämersweg/​Dorfstraße beschlossen.

In den Ein­mün­dungs­be­rei­chen Stennert/​Holzwickeder Straße sowie Stennert/​Krämersweg werden Pik­to­gramme „30“ auf­ge­bracht zur Ver­deut­li­chung der bereits aus­ge­schil­derten Tempo-30-Zone.

Krämersweg


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comment

  • Da hat sich die Holzwickeder Politik mal wieder sehr „bür­ger­freund­lich“ gezeigt. Die Ent­schei­dung zur wei­teren Ver­kehrs­be­ru­hi­gung „Krämersweg/​Stennert“ wird als Bür­ger­wille ver­kauft, obwohl ein Orts­termin mit den Bür­gern nicht statt­ge­funden hat.
    1. Die Kosten für das beschlos­sene Auf­bringen von Pik­to­grammen 30 km/​h kann man sich sparen. Wer sich nicht an die vor­han­denen Ver­kehrs­zei­chen zur Geschwin­dig­keits­be­schrän­kung hält, ver­än­dert sein Ver­halten nicht, weil noch­mals ein Hin­weis auf der Straße erfolgt.
    2. Die ange­dachte Errich­tung eines ein­ge­schränkten Hal­te­ver­bots für eine Zone mit der Frei­gabe des Par­kens in gekenn­zeich­neten Flä­chen ist die ein­zige sinn­volle und wirt­schaft­liche Lösung. Wenn die Gegner dieser Lösung monieren, dass dann Park­flä­chen weg­fallen, haben sie nur inso­weit recht wie das ver­kehrs­be­hin­dernde Parken, z.B. gegen­über Grund­stücks­zu­fahrten oder in Kreu­zungs­be­rei­chen, nicht mehr mög­lich und zukünftig als Ord­nungs-wid­rig­keit geahndet wird. Im übrigen konnte der Test nicht funk­tio­nieren, weil nie­mand ‑wohl wis­send, dass keine recht­liche Grund­lage vorlag‑, sich daran gehalten hat.
    3. Auf den pri­vaten Grund­stücken in beiden Straßen sind aus­rei­chend Garagen/​Carports und Stell­plätze vor­handen. Oder werden diese teil­weise zweck­ent­fremdet?
    4. Eine signi­fi­kante Ver­bes­se­rung, die die Sicher­heit aller Ver­kehrs­teil­nehmer zum Ziel hat, ist nicht nur den berech­tigten Inter­essen der ursprüng­li­chen Antrag­steller geschuldet son­dern auch dem zuneh­menden Fahr­rad­ver­kehr auf dem Krä­mersweg, der in das regio­nale und über­re­gio­nale Rad­we­ge­netz ein­ge­bunden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv