Schlagwort: SPD

Nach der Wahl in der Mitgliederversammlung stellten sich die Ratskandidatinnen und -kandidaten der SPD für die Kommunalwahl im Herbst zum Gruppenbild mit Dame. Nicht im Bild: Elvira Schwetlick, die in Opherdicke kandidieren wird. (Foto: privat)

SPD hat alle Personalvorschläge für Kommunalwahl im Herbst geklärt

Die Holzwickeder Sozialdemokraten haben als erste der im Gemeinderat vertretenen Parteien ihre Personalvorschläge für die Kommunalwahl am 13. September festgelegt. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung, die am Donnerstagabend (5.3.) in den Opherdicker Schlossstuben stattfand, hatte sich die Partei mit ihren Personalvorschlägen nicht leicht getan: Immerhin mussten acht teils langjährige Fraktionsmitglieder ersetzt werden, die aus beruflichen oder Altersgründen nicht wieder für den Rat kandieren wollten, darunter etwa die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Mölle, Dieter Linke, die beiden Ortsvorsteher der SPD, Petra Kittl und Friedrich-Wilhelm Schmidt, aber auch jüngere Fraktionsmitglieder wie Till Knoche. Dennoch konnten wieder alle Wahlkreise adäquat besetzt werden. Allerdings sind die Frauen deutlich unterrepräsentiert.

Weiterlesen

Peter Wehlack verteilt auf Wochenmarkt Blumen zum Frauentag

Im Vorfeld des Internationalen Frauentags am kommenden Sonntag (8. März) ist der SPD-Bürgermeisterkandidat Peter Wehlack zusammen mit dem SPD-Ortsverein am Freitag, 6. März, um 10 Uhr mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt in Holzwickede, um Blumen zu verteilen und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Ob Fragen, Anregungen oder Kritik, Wehlack hat ein offenes Ohr für die Menschen.

Weiterlesen

Einen offiziellen Spielplatz wünschen sich viele Eltern für ihre Kinder auch östlich der bestehenden TuS Elch-Tennisplätze: Prüfer Rainer Scharpenberg hinterlässt am Spielplatz Amselweg das TÜV-Prüfsiegel. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Neuer Spielplatz im Norden: SPD unterstützt Bürgerantrag aus dem Krummen Weg

Die Chancen, dass ein neuer Spielplatz im Norden der Gemeinde am Rande der Tennisanlage des TuS Elch entsteht, stehen nicht schlecht. Wie der Fraktionsvorsitzende der SPD, Michael Klimziak, mitteilt, hat seine Fraktion den Brief der beiden Anwohnerinnen aus dem Neubaugebiet Krummer Weg/In der Aue, in dem sie die Errichtung eines Kinderspielplatzes östlich der Tennisplätze vorschlagen, ebenfalls am 4. Februar erhalten. Wie gestern berichtet, hatte die FDP dieses Schreiben zum Anlass für einen Antrag an die Bürgermeisterin genommen.

Weiterlesen

Offener Politischer Frühschoppen der SPD

Der nächste offene politischen Frühschoppen der SPD Holzwickede findet am Sonntag (9. Februar) im Vereinshaus des Kleingartenvereins Am Oelpfad in der Zeit von 11 bis 14 Uhr statt. Vorstand und Fraktionsspitze der SPD Holzwickede würden sich freuen wieder zahlreiche Besucher begrüßen zu können.

 Im Zuge der Kampagne „Zuhören statt Reden“ sind alle interessierten Bürger eingeladen über Themen unserer Gemeinde, die „auf den Nägeln brennen“ und bei denen die Politik helfen kann mit der SPD Holzwickede zu diskutieren.

  • Termin: Sonntag (9. Februar) 11 bis 14 Uhr, Vereinsheim KGV Am Oelpfad
Die neuen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße 11 und 11a weisen erhebliche Baumängel auf. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

SPD stellt klar: Vor Entscheidung über Flüchtlingsunterkünfte noch Klärungsbedarf

Die neuen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße 11 und 11a weisen erhebliche Baumängel auf. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die neuen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße 11 und 11a weisen erhebliche Baumängel auf. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

In der vorigen Woche hat die SPD-Fraktion einen Antrag zur Grundstücksbevorratung gestellt sich vor diesem Hintergrund auch für den Abriss der Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße ausgesprochen. Heute (29. Januar) sieht sich SPD-Fraktionschef Michael Klimziak zu einer Klarstellung des Antrages seiner Fraktion veranlasst: „Es wurde mitunter der Anschein erweckt, dass die SPD so schnell wie möglich die Abrissbagger bestellen will, um die Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße abzureißen, um dort bezahlbaren Wohnraum zu errichten“, so Michael Klimziak. „Das ist natürlich nicht der Fall. Eine Sanierung muss aber auch wirtschaftlich vertretbar sein.“  

Fakt sei, dass die Verwaltungsspitze seine Fraktion während der Klausurtagung im Herbst darüber unterrichtet habe, dass bei den beiden Holzbauten bis zum damaligen Zeitpunkt schon Baumängel in Höhe von 200.000 Euro aufgetreten sind. „Außerdem wurde uns berichtet, dass die ausführende Firma, die anscheinende nur noch einen Briefkasten in Hamburg unterhält, auf keine Regressansprüche der Gemeinde eingegangen ist bzw. überhaupt nicht reagiert hat“, sagt Klimziak. „Die Erfolgschance, die Forderungen der Gemeinde durchzusetzen, sah die Verwaltungsspitze als äußerst gering an.“ Diese habe weiterhin erklärt, dass sich die Flüchtlingslage entspannt habe und man bequem auf einen Gebäudekörper verzichten könne.

Regressansprüche und Wirtschaftlichkeit prüfen

Vor einer Entscheidung über Abriss oder Sanierung der Flüchtlingsunterkünfte seien selbstverständlich noch einige Voraussetzungen zu schaffen, betont Klimziak: „Zunächst muss geklärt werden, ob das Bauunternehmen in Regress genommen werden kann.“ Dazu seien seien mit der Wahrnehmung der Interessen der Gemeinde beauftragt worden. „Hier ist der letzte Stand meiner Information, dass der von uns beauftragte Anwalt inzwischen Kontakt zum gegnerischen Anwalt hat.“

Das Ergebnis muss natürlich abgewartet werden, so Klimziak weiter. „Sollte es allerdings nicht zum Erfolg für die Gemeinde führen, wird man ernsthaft darüber nachdenken müssen, ob es zu rechtfertigen ist, 1/5 der Investitionssumme in die Instandhaltung zu investieren, wohl wissend, dass damit das Ende der Fahnenstange wohl nicht erreicht ist.“  

Für eine vernünftige Wirtschaftlichkeitsprüfung müsse „ganz genau feststehen, was eine Sanierung kostet und ob es bei den 200.000 Euro bleibt“, räumt der SPD-Chef ein. „Erst danach können wir uns die Errichtung von bezahlbarem Wohnraum auf diesem Grundstück sehr gut vorstellen und würden das auch favorisieren.“

In der Rahmenplanung des Bahnhofes und des Bahnhofumfeldes werde auch das Augenmerk auf die gezielte Entwicklung von bezahlbarem Wohnraum im Einzugsbereich von Haltestellen des schienengebundenen Personennahverkehrs gesprochen. „Wir reden also hier von einer Mittelfrist-Planung, die von den genannten Faktoren abhängig ist, nicht von einem schnellen Abriss der Unterkünfte.“

SPD Holzwickede: Ehrungen und Ideen für „ein starkes Holzwickede von morgen“

Die Jubilare der SPD mit Oliver Kaczmarek (MdB) und Hartmut Ganzke (MdL), Theo Rieke (Vorsitzender), Fraktionschef Michael Klimziak und BM-Kandidat Peter Wehlack. (Foto: privat)

Der Vorsitzende Theodor Rieke eröffnete die Jubilarfeier der SPD Holzwickede für langjährige SPD-Mitgliedschaft. Fast 50 Genossinnen und Genossen hatten am Sonntagvormittag (26. Januar) den Weg ins Vereinsheim des Kleingartenvereins „Am Ölpfad“ gefunden. 24 Jubilare mit nahezu 1.000 Mitgliedsjahren standen zur Ehrung an. Leider konnte davon nur knapp die Hälfte anwesend sein.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek und der SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke gratulierten in ihrer Laudatio den Jubilaren  und sprachen ihren Dank für die langjährige Parteitreue aus. Gerade in schweren Zeiten war und ist es um so wichtiger, sich für die Partei einzusetzen und sich nicht nur mit parteiinternen Problemen zu beschäftigen, wie zur Zeit geschehen. In jedem Wahlbezirk gilt es, am 13. September das Vertrauen der Wähler zu gewinnen. Die Unterstützung hierbei durch Oliver Kaczmarek und Hartmut Ganzke ist gesichert.

Jubilare mit fast 1.000 Mitgliedsjahren

Nach der Laudatiuo übernahm Theordor Rieke die Ehrung der Jubilare. Geehrt wurden:

10 Jahre
Ursula Bobitka, Jürgen Scherding
25 Jahre
Manfred Matysik
40 Jahre
Friedrich-Wilhelm Schmidt
50 Jahre
Klaus Kämpgen, Margot Mader, Jenz Rother, Eckehardt Spenhoff
70 Jahre
Wilhelm Brauckmann

Nach den Ehrungen hielt der SPD-Kandidat für die in Holzwickede anstehende Bürgermeisterwahl, Peter Wehlack, den bei solchen Feiern üblichen Rücklick in die Vergangenheit, um seine Ideen für „ein starkes Holzwickede von morgen“ zu entwickeln.

Dieses Holzwickede muss  etwa auf allgemeine Ziele wie Klimaschutz, bezahlbares Wohnen, Jugendförderung, Bildung für alle, aber auch auf  spezifische Ziele die Digitalisierung in den Schulen, Optimierung der Schulsozialarbeit, altersgerechtes Wohnen in Opherdicke/Hengsen mit Verbesserung der Nahversorgung, Schaffung von Arbeitsplätzen in neu zu erschließenden Gewerbegebieten  ausgerichtet sein, forderte Wehlack.

 Nach Abschluss der Jubilarehrung gab es noch ausreichend Gelegenheit für ergänzende Gespräche und Diskussion.

Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße abreißen und an ihrer Stelle neue, bezahkbare Wohnungen errichten. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor der Fertigstellung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Bezahlbarer Wohnraum fehlt: SPD stellt Antrag zur Grundstücksbevorratung

Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße abreißen und an ihrer Stelle neue, bezahkbare Wohnungen errichten. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor der Fertigstellung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße möglichst schnell durch neuen, bezahlbare Wohnraum ersetzen. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor Fertigstellung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die SPD-Fraktion fordert möglichst schnell, neuen bezahlbaren Wohnraum in Holzwickede zu schaffen und hat dazu einen Antrag zur Grundstücksbevorratung gestellt: Darin enthalten sind zwei Forderungen: Die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraßen sollen abgerissen werden, um an ihrer Stelle neue, bezahlbare Wohnungen errichten zu können. Außerdem soll die Gemeinde geeignete Grundstücke erwerben, um Projekte mit bezahlbaren Wohnraum realisieren zu können.

„In der jüngsten Vergangenheit war der Presse zu entnehmen, dass die UKBS im Kreisgebiet insgesamt 269 neue Wohnungen errichten will und somit 64 Mill. Euro investiert“, erläutert Fraktionschef Michael Klimziak. „Unsere Gemeinde, ebenfalls Gesellschafterkommune, wird hier nicht erwähnt. Als Grund wird die schlechte Grundstücksbevorratung der Gemeinde angeführt. „

Flüchtlingsunterkünfte ersetzen

Michael Klimziak erinnert daran, dass seine Fraktion schon in einem Antrag am 21. Januar 2016, also vor vier Jahren, auf diese Problematik hin gewiesen und die Verwaltung aufgefordert habe, mögliche geeignete Grundstücke zu erwerben, um den Bau von bezahlbarem Wohnraum zu ermöglichen. „Leider gibt es hier bis heute keine Ergebnisse“, bedauert Klimziak.

Außerdem hat die Verwaltungsspitze in den Klausurberatungen im Herbst erläutert, dass die Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße erhebliche Mängel aufweisen. „Hier hat die Verwaltung selbst darauf hingewiesen, dass nach einer Beseitigung der bestehenden Gebäudekörper, neue bezahlbare Wohnungen errichtet werden könnten. Dieses Vorhaben unterstützen wir sehr“, so der Fraktionsvorsitzende. Allerdings: „Gespräche sind diesbezüglich mit der UKBS anscheinend nicht geführt worden.“

Große Lücke im Wohnungsmarkt schließen

Aus diesem Grund stellt die SPD nunmehr einen neuen Antrag mit den beiden eingangs erwähnten Kernforderungen. „Seit längerer Zeit ist bekannt, dass bezahlbarer Wohnraum in Holzwickede nicht gerade im Überangebot vorhanden ist. Wir hören immer wieder von Menschen, die gerne in unserer Gemeinde eine Wohnung mieten würden, die auch ihren finanziellen Ressourcen entspricht, aber leider oft genug dabei ohne Erfolg bleiben“, begründet Klimziak den Antrag seiner Fraktion.

Zudem beschäftigt die SPD-Fraktion die Frage der Integration der Menschen, die als Flüchtlinge in der Gemeinde angekommen sind und derzeit in den bekannten Einrichtungen eine erste Unterkunft gefunden haben. Klimziak: „Wir gehen davon aus, dass ein Großteil der Menschen auch dauerhaft hierbleiben wird, somit stellt sich auch in diesem Zusammenhang die Frage nach bezahlbarem Wohnraum.“

Ein weiterer Aspekt sei der Bedarf an kleinem Wohnraum für Singles und Alleinerziehende mit einem Kind. Die SPD hoffe, so Klimziak abschließend, gemeinsam mit den übrigen Fraktionen das Ziel zu erreichen, „die vorhandene große Lücke im Wohnungsmarkt schließen“ zu können.

Zentrale Jubilarfeier der SPD Holzwickeder

Nahezu 1.000 Mitgliedsjahre stehen zur Ehrung an, wenn die SPD Holzwickede am Sonntag (26. Januar) ihre zentrale Jubilarfeier für langjährige SPD Mitgliedschaft durchführt. Gefeiert wird ab 11 Uhr im Vereinsheim des Kleingartenvereins Am Oelpfad.

 Außer Vorstand und Fraktionsspitze werden auch zahlreiche Ortsvereinsmitglieder die anwesenden Jubilare ehren. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek und SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke werden ebenfalls an dieser Jubilarfeier teilnehmen.

Nach der Laudatio auf die Jubilare wird der Bürgermeisterkandidat der SPD für Holzwickede, Peter Wehlack, den bei solchen Feiern üblichen Blick in die Vergangenheit um einen ersten Ausblick auf ein starkes Holzwickede „von morgen“ ergänzen.

  • Termin: Sonntag (26. Januar), 11 Uhr Vereinsheim KGV Am Oelpfad

Offener politischer Frühschoppen der SPD gut frequentiert

Beim offenen politischen Frühschoppen der SPD Holzwickede am Sonntag (12. Januar) im Vereinshaus des Kleingartenvereins Am Oelpfad konnten Vorstand und Fraktionsspitze der SPD Holzwickede um 11 Uhr knapp 15 interessierte Teilnehmer begrüßen.

 Im Zuge der Kampagne „Zuhören statt Reden“ hatte die SPD Holzwickede interessierte Bürger eingeladen über aktuelle Themen unserer Gemeinde mit Vertretern des Vorstandes und der Fraktion der SPD Holzwickede zu diskutieren. Am heutigen Sonntag waren die wesentlichen Diskussionsthemen u.a. die Verkaufspreise für Immobilien Wohnpark Emscherquelle, die Planung für die Unterführung, Nahversorgung Hengsen/Opherdick, der Papiercontainer Kirchplatz und die Überprüfung der Größe der Wahlbezirke.

Der Frühschoppen endete nach regem Meinungsaustausch gegen 13 Uhr.

SPD Holzwickede bittet zum politischen Frühschoppen

Der nächste offene politische Frühschoppen der SPD Holzwickede findet am Sonntag (12. Januar) im Vereinshaus des Kleingartenvereins Am Oelpfad in der Zeit von 11 bis 14 Uhr statt.  Im Zuge der SPD-Kampagne Kampagne „Zuhören statt Reden“ sind interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen über aktuelle Themen der Gemeinde mit Vertretern des Vorstandes und der Fraktion der SPD Holzwickede zu diskutieren. Selbstverständlich gilt dies auch für die  SPD Politik in Land und Bund.

Termin: Sonntag (12. Januar), 11 bis 14 Uhr, Vereinsheim KGV Am Oelpfad

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns