Schlagwort: Inklusion

Eine kleine Delegation der Josef-Reding-Schule um Schulleiter Klaus Helmig (2.v.l.) nahm den Preis im Märkischen Berufskolleg entgegen. (Foto: Anita Lehrke - Kreis Unna)

Josef-Reding-Schule erhält Förderpreis für Inklusion für Raum zur Konfliktbewältigung

Zum mittlerweile achten Male hat das Regionale Bildungsnetzwerk Kreis Unna gemeinsam mit dem Schulamt für den Kreis Unna den Förderpreis für Inklusion an Schulen und Kindertagesstätten ausgelobt. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert und in diesem Jahr an insgesamt vier Schulen und eine Kindertagesstätte verliehen worden. Unter den Preisträgern ist auch die Josef-Reding-Schule in Holzwickede. Die Preisverleihung fand gestern durch Schirmherr Landrat Michael Makiolla im Märkischen Berufskolleg in Unna statt. Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung durch die Schulband der Karl-Brauckmann-Schule aus Holzwickede.

Weiterlesen

Hubert Hüppe (CDU). (Foto: CDU)

Hubert Hüppe in Expertenkreis der UNESCO-Kommission berufen

Hubert Hüppe (CDU). (Foto: CDU)
In die UNESCO-Kommission berufen: Hubert Hüppe (CDU). (Foto: CDU)

Der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete des Kreise Unna, Hubert Hüppe, wurde auf der jüngsten Vorstandssitzung in Mainz in den Expertenkreis Inklusive Bildung der Deutschen UNESCO-Kommission berufen.

Der Fachausschuss berät die Organe der Kommission im Fachbereich Inklusion. Aufgabe sind die Vernetzung und der Austausch von Akteuren der inklusiven Bildung auf nationaler Ebene unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklung im UN-System und auf europäischer Ebene Vor allem sollen fachliche Beiträge für die Entwicklung zur Stärkung der inklusiven Schul-, Berufs- und Erwachsenbildung erarbeitet werden. Der Werner Politiker und ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung freut sich auf die Aufgabe.

Hüppe bedauert, dass die inklusive Bildung kaum vorangetrieben wird, obwohl überall dort, wo die Mittel bereitgestellt werden und tatsächlich auch der Wille für gemeinsames Lernen besteht, die Ergebnisse wesentlich besser als im Sondersystem sind. Das gelte auch für die nichtbehinderten Schüler. Trotzdem sei die Zahl der Sonderschüler z.B. in NRW bis auf den sogenannten Förderschwerpunkt „Lernen“ in den letzten zehn Jahren gestiegen.

Das Clara-Schumann-Gymnasium sieht sich vor große herausforderungen gestellt: Als einziges Gymnasium der Region wird es Schule Gemeinsamen Lernens bleiben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

CSG erwartet neun zusätzliche Inklusionsschüler

Das Holzwickeder Gymnasium wird Schule des gemeinsamen Lernens und als solche weiterhin Inklusionsschüler aufnehmen müssen (Emscherblog berichtete).

Wie die Veraltung dazu im Schulausschuss diese Woche mitteilt, sind neun zusätzliche Inklusionsschüler zu erwarten. „Wir sind als Schulträger dabei, die entsprechenden Räume vorzubereiten und hoffen, nach den Ferien die nötige Infrastruktur  fertig zu haben“, so Fachbereichsleiter Matthias Aufermann.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv