Sport als Integrationshilfe: Bürgermeisterin bittet Vereine um Mithilfe

Flüchtlinge_Sport
Sport ist eine bewährte und gute Möglichkeit der Integeration von Menschen. Holzwickedes Bürgermeisterin bittet alle Sportvereine um Unterstützung und sportliche Angebote für die Flüchtlinge in der Gemeinde, (Foto: privat)

Um den Flüchtlingen in der Gemeinde sportliche Angebote anzubieten und gleichzeitig ersten Schritten zur Integration zu beginnen, hat Bürgermeisterin Ulrike Drossel jetzt alle Sportvereine in Holzwickede angeschrieben und um Zusammenarbeit gebeten.

„Sport ist eine gute und bewährte Möglichkeit, sich in einem neuen Umfeld einzuleben und zu integrieren“, heißt es in dem Schreiben der Bürgermeisterin. „Die Regeln des Sports kennen keine Kultur- und Ländergrenzen und werden meistens auch ohne gemeinsame Sprache verstanden.“

Einige Holzwickeder Vereine haben bereits Flüchtlinge in ihre regelmäßigen Trainingszeiten aufgenommen oder spezielle Aktionen organisiert. Aus Sicht der Bürgermeisterin wäre es jedoch begrüßenswert für Holzwickede, besonders jedoch für die Flüchtlinge, die Angebote für das sportliche Miteinander zu erweitern. „Ich bitte Sie für die sportliche Einbeziehung der Flüchtlinge um Ihre Unterstützung“, schreibt Ulrike Drossel weiter.

Aufgrund der besonderen Situation von Flüchtlingen stellen sich den Vereinen aber regelmäßig organisatorische Fragen. Deshalb hat sich Friedhelm Klemp bereit erklärt, als Ansprechpartner für solche Fragen zur Verfügung zu stehen. Friedhelm Klemp ist zu erreichen unter E-Mail friedhelmklemp@gmx.de oder T. 0 23 01 43 28 und 0172 9 71 42 31.

Flüchtlinge, Integration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv