Spielplatz als politische Spielwiese“

Zu unserem Bericht Bereich Fried­rich-Ebert-Straße und Krummer Weg: Kinder bekommen neuen Spiel­platz vom 15. Mai erreichte uns ein Leser­brief von Michael Laux, Frak­ti­ons­vor­sit­zender des Bür­ger­blocks:

Ein neuer Spiel­platz in Reich­weite der Kinder des neuen Wohn­ge­bietes Krummer Weg, so lautet der fast gemein­same Beschluss der Holzwickeder Par­teien. So weit, so gut. Doch die Begleit­erschei­nungen ließen erkennen, dass Wahl­kampf ist – Schade.

Ein Anliegen von Bür­ge­rinnen und Bür­gern, ein­ge­bracht mit einem Antrag durch die Politik, ein sehr guter Ver­bes­se­rungs­vor­schlag der Ver­wal­tung, der weit­ge­hend ein­stimmig beschlossen wurde. So soll Kom­mu­nal­po­litik sein, finden wir!

Einig­keit bestand darin, dem auf Antrag der FDP dis­ku­tiertem Anwoh­ner­an­liegen einen gut erreich­baren Spiel­platz für Kinder des Neu­bau­ge­bietes ‚Krummer Weg’ ein­zu­richten. Die Ver­wal­tung schlug dar­aufhin vor, den kleinen ver­eins­ei­genen Spiel­platz des TUS Elch öffent­lich nutzbar zu machen und ‚auf­zu­rü­sten’ – eine sehr gute Idee – fanden fast alle. Vielen Dank an dieser Stelle an die Ver­ant­wort­li­chen des TUS Elch!

Damit wäre das Thema eigent­lich umfas­send behan­delt und zu einem sehr posi­tiven Ergebnis gebracht worden. Doch, es ist Wahl­kampf. In ihren Stel­lung­nahmen machten die Ver­treter der anderen Par­teien dieses sehr deut­lich. Die Antrag­steller der FDP rühmten sich, als schnellste den Antrag ein­ge­bracht zu haben – alle Par­teien und die Ver­wal­tung wurden von den Anwoh­ne­rinnen und Anwoh­nern ange­schrieben. Die SPD fand den Vor­schlag super, kri­ti­sierte die Ver­wal­tung dann aber dafür, dass diese nicht sofort und eigen­ständig gehan­delt habe. Die Grünen brachten sogleich Bei­spiele für das frü­here Schei­tern der schnellen Her­rich­tung anderer Spiel­plätze an. Warum die CDU diesem Vor­schlag – mit dem sach­lich nicht kor­rekten Argu­ment, der Spiel­platz ‚Sach­sen­straße’ sei näher – nicht zustimmen konnte, wird uns ein Rätsel bleiben.

Hier wurde ein Anliegen von Bür­ge­rinnen und Bür­gern zeitnah und positiv ent­schieden. Das ist die Auf­fas­sung des Bür­ger­blocks von Politik. Dieses Anliegen zur poli­ti­schen Spiel­wiese zu machen ist …, ja was Wahl­kampf? Der Bür­ger­block jeden­falls bedankt sich bei Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und ihrem Team für diesen außer­or­dent­lich guten Vor­schlag, dem wir ein­fach nur zustimmen!“

Michael Laux
Unab­hän­giger Holzwickeder Bür­ger­block
Frak­ti­ons­vor­sit­zender

Leser­briefe müssen nicht die Mei­nung der Redak­tion wie­der­geben, die sich im Übrigen das Recht auf Kür­zung vor­be­hält.

Bürgerblock

Kommentare (2)

  • Wahl­kampf ist wahr­schein­lich auch, wenn die Herren des Bür­ger­blocks medi­en­wirksam einen kleinen Teil ihrer Auf­wands­ent­schä­di­gung spenden. So hat scheinbar jede Partei ihre Taktik in die Zei­tung zu kommen.

    • Tu Gutes und rede darüber“wusste schon Georg-Volkmar Graf Zedt­witz-Arnim.

      Welche Partei würde dieses nicht kom­mu­ni­zieren, wenn sie ebenso han­deln würde?
      Und wenn es keine andere Partei kom­mu­ni­ziert, lässt das ja auch gewisse Rück­schlüsse zu.
      Abge­sehen davon pro­fi­tiert dadurch auch der/​die Spen­den­emp­fänger; nicht nur monetär, son­dern auch durch mediale Prä­senz. So werden auch die in den Focus gerückt, die es wirk­lich ver­dient haben. Win-Win Situa­tion halt, oder Alles richtig gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv