„Spielplatz als politische Spielwiese“

Zu unserem Bericht Bereich Friedrich-Ebert-Straße und Krummer Weg: Kinder bekommen neuen Spielplatz vom 15. Mai erreichte uns ein Leserbrief von Michael Laux, Fraktionsvorsitzender des Bürgerblocks:

„Ein neuer Spielplatz in Reichweite der Kinder des neuen Wohngebietes Krummer Weg, so lautet der fast gemeinsame Beschluss der Holzwickeder Parteien. So weit, so gut. Doch die Begleiterscheinungen ließen erkennen, dass Wahlkampf ist – Schade.

Ein Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern, eingebracht mit einem Antrag durch die Politik, ein sehr guter Verbesserungsvorschlag der Verwaltung, der weitgehend einstimmig beschlossen wurde. So soll Kommunalpolitik sein, finden wir!

Einigkeit bestand darin, dem auf Antrag der FDP diskutiertem Anwohneranliegen einen gut erreichbaren Spielplatz für Kinder des Neubaugebietes ,Krummer Weg‘ einzurichten. Die Verwaltung schlug daraufhin vor, den kleinen vereinseigenen Spielplatz des TUS Elch öffentlich nutzbar zu machen und ,aufzurüsten‘ – eine sehr gute Idee – fanden fast alle. Vielen Dank an dieser Stelle an die Verantwortlichen des TUS Elch!

Damit wäre das Thema eigentlich umfassend behandelt und zu einem sehr positiven Ergebnis gebracht worden. Doch, es ist Wahlkampf. In ihren Stellungnahmen machten die Vertreter der anderen Parteien dieses sehr deutlich. Die Antragsteller der FDP rühmten sich, als schnellste den Antrag eingebracht zu haben – alle Parteien und die Verwaltung wurden von den Anwohnerinnen und Anwohnern angeschrieben. Die SPD fand den Vorschlag super, kritisierte die Verwaltung dann aber dafür, dass diese nicht sofort und eigenständig gehandelt habe. Die Grünen brachten sogleich Beispiele für das frühere Scheitern der schnellen Herrichtung anderer Spielplätze an. Warum die CDU diesem Vorschlag – mit dem sachlich nicht korrekten Argument, der Spielplatz ,Sachsenstraße‘ sei näher – nicht zustimmen konnte, wird uns ein Rätsel bleiben.

Hier wurde ein Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern zeitnah und positiv entschieden. Das ist die Auffassung des Bürgerblocks von Politik. Dieses Anliegen zur politischen Spielwiese zu machen ist …, ja was Wahlkampf? Der Bürgerblock jedenfalls bedankt sich bei Bürgermeisterin Ulrike Drossel und ihrem Team für diesen außerordentlich guten Vorschlag, dem wir einfach nur zustimmen!“

Michael Laux
Unabhängiger Holzwickeder Bürgerblock
Fraktionsvorsitzender

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben, die sich im Übrigen das Recht auf Kürzung vorbehält.

Bürgerblock

Comments (2)

  • Wahlkampf ist wahrscheinlich auch, wenn die Herren des Bürgerblocks medienwirksam einen kleinen Teil ihrer Aufwandsentschädigung spenden. So hat scheinbar jede Partei ihre Taktik in die Zeitung zu kommen.

    • „Tu Gutes und rede darüber“wusste schon Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim.

      Welche Partei würde dieses nicht kommunizieren, wenn sie ebenso handeln würde?
      Und wenn es keine andere Partei kommuniziert, lässt das ja auch gewisse Rückschlüsse zu.
      Abgesehen davon profitiert dadurch auch der/die Spendenempfänger; nicht nur monetär, sondern auch durch mediale Präsenz. So werden auch die in den Focus gerückt, die es wirklich verdient haben. Win-Win Situation halt, oder Alles richtig gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv