Während der Gefährdungslage sperrte die Polizei die Bahnhofstraße komplett. Gegen 14.10 Uhr erfolgte dann der Zugriff durch das SEK. (Foto: Frank Brockbals)

SEK-Einsatz in der Bahnhofstraße: 32-Jähriger bedroht Nachbarin und wird festgenommen

Während der Gefährdungslage sperrte die Polizei die Bahnhofstraße komplett. Gegen 14.10 Uhr erfolgte dann der Zugriff durch das SEK. (Foto: Frank Brockbals)
Während der Gefährdungslage sperrte die Polizei die Bahnhofstraße komplett. Gegen 14.10 Uhr erfolgte dann der Zugriff durch das SEK. (Foto: Frank Brockbals)

Wegen einer Gefährdungslage hat es am heutigen Sonntag (11. Oktober) einen Polizeieinsatz an der Bahnhofstraße in Holzwickede gegeben. Ein 32-jähriger Mann wurde festgenommen. Personen wurden nicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei hatte der 32-jährige Bewohner bereits gegen 9.10 Uhr in seiner Wohnung und dem Mehrfamilienhaus begonnen, zu randalieren. Dabei bedrohte er eine Nachbarin und ihr Kind und kündigte an, sie mit einem Messer abzustechen. Polizeibeamte, die hinzugerufen wurden, drohte er ebenfalls an, sie mit einem Messer anzugreifen. Im weiteren Verlauf verschanzte sich der polizeibekannte und verhaltensauffällige 32-Jährige in seiner Wohnung. Der Zugriff durch ein Spezialkommando der Polizei erfolgte gegen 14.10 Uhr. Dabei blieb der 32-Jährige unverletzt. Er wurde festgenommen und dem Ordnungsamt der Gemeinde Holzwickede übergeben, das eine Zwangseinweisung des 32-Jährigen veranlasste.

Bedrohung, SEK-Einsatz


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv