Albaner nach London: Schleuser am Flughafen Dortmund festgenommen

_X0A2405weich (Small)Die Bun­des­po­lizei hat einen Schleuser am Flug­hafen Dort­mund fest­ge­nommen. Beamte der Bun­des­po­lizei ver­hin­derten am Diens­tag­abend (21. Oktober) die Schleu­sung von zwei alba­ni­schen Staats­an­ge­hö­rigen nach London. Der ita­lie­ni­sche Schleuser „kas­sierte“ nach Angaben der Polizei pro Person 500 Euro für seine Dienste.

Gegen 19 Uhr kon­trol­lierten Bun­des­po­li­zi­sten im Rahmen der grenz­po­li­zei­li­chen Aus­rei­se­kon­trolle eines Fluges nach London-Luton, drei ita­lie­ni­sche Staats­an­ge­hö­rige. Bei der genaueren Kon­trolle von zwei ita­lie­ni­schen Iden­ti­täts­karten stellten die Ein­satz­kräfte fest, dass es sich bei den Doku­menten um Fäl­schungen han­delte. An beiden Aus­weis­do­ku­menten wurden die Licht­bilder aus­ge­tauscht. Die beiden Besitzer (22 J. und 23 J.) der Doku­mente wurden fest­ge­nommen und zur Wache gebracht. Ein 26-jäh­riger Ita­liener, der zusammen mit den beiden Fest­ge­nom­menen reiste, wurde eben­falls zur Flug­ha­fen­wache gebracht. Dort stellte sich heraus, dass es sich bei den 22- und 23-jäh­rigen Män­nern um alba­ni­sche Staats­an­ge­hö­rige han­delte. Diese waren nicht im Besitz vom erfor­der­li­chen Aus­weis­do­ku­mente de für eine Ein­reise nach Groß­bri­tan­nien erfor­der­lich sind. Im Rahmen wei­terer Ermitt­lungen fanden Ermitt­lungs­be­amte der Bun­des­po­lizei, in den Kof­fern der Männer, deren echte alba­ni­sche Aus­weis­do­ku­mente.

Weil sich im Ver­lauf der Ermitt­lungen der Ver­dacht erhär­tete, dass der 26-jäh­rige Begleiter der Männer, die Reise orga­ni­siert haben könnte, wurde er poli­zei­lich ver­nommen. In der Ver­neh­mung räumte er ein, dass er die beiden Männer, für eine Gegen­lei­stung von je 500 Euro, nach London schleusen wollte. Nach Rück­sprache mit der Staats­an­walt­schaft ver­blieben alle betei­ligte auf freiem Fuß. Zur Siche­rung der Straf­ver­fahren wurden ent­spre­chende Sicher­heits­lei­stungen erhoben.

Gegen den ita­lie­ni­schen Staats­an­ge­hö­rigen wurde ein Ermitt­lungs­ver­fahren wegen Schleu­sung von Men­schen ein­ge­lei­tete. Die Ermitt­lungen gegen die beiden Albaner werden wegen Urkun­den­fäl­schung und uner­laubten Auf­ent­halts ein­ge­leitet. Die beiden Albaner stellten anschlie­ßend ein Schutz­er­su­chen und wurden der Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung in Dort­mund zuge­führt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.