Rad- und Gehweg an der Sölder Straße wird ausgebessert

Der Rad- und Gehweg an der Sölder Straße wird nur ausgebessert. (Foto: Peter Gräber)

Der Rad- und Geh­weg an der Söl­der Stra­ße wird nur aus­ge­bes­sert. (Foto: Peter Grä­ber)

Der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss hat in sei­ner Sit­zung vori­ger Woche auch die Instand­set­zung des Rad- und Geh­we­ges an der Söl­der beschlos­sen. Damit haben sich die Frak­tio­nen für die preis­wer­te­ste der drei von der Ver­wal­tung vor­ge­schla­ge­nen Lösun­gen zur Instand­set­zung der Söl­der Stra­ße ent­schie­den.

Die­se sieht vor, dass nur der vor­han­de­ne Rad-und Geh­weg aus­ge­bes­sert. Dafür hat die Ver­wal­tung Kosten in Höhe von 15.000 bis 20.000 Euro ver­an­schlagt.

Auf die Ver­stär­kung des Unter­baus, eine Erneue­rung der Rand­an­la­gen oder gar die Tren­nung der Fahr­bahn vom Rad- und Geh­weg durch Grün­strei­fen oder Ver­brei­te­rung der Fahr­bahn ist aus Kosten­grün­den ver­zich­tet wor­den.

Ver­zich­ten will der Aus­schuss auch auf  die vor­ge­schla­ge­nen Leit­pfo­sten, mit denen eine Tren­nung der Fahr­bahn vom Rad- und Geh­weg zumin­dest optisch hät­te vor­ge­nom­men wer­den kön­nen. Der Aus­schuss ent­schied sich jedoch nicht aus Kosten­grün­den gegen die Leit­pfo­sten. Viel­mehr befürch­te­ten die Mit­glie­der, dass Auto­fah­rer die Abstän­de zwi­schen den Pfo­sten nut­zen könn­ten, um wei­ter­hin im Begeg­nungs­ver­kehr auf den Rad- und Geh­weg aus­zu­wei­chen. Zumal wegen der beschlos­se­nen Geschwin­dig­keits­re­du­zie­rung auf Tem­po 50 lang­sa­mer gefah­ren wer­den soll auf der Söl­der Stra­ße.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.