Der neue Bauwagen der Paul-Gerhardt-Schule wurde heute offiziell an die Schule übergeben. Zur Überraschung der Kinder reist auch ein waschechter Clown mit an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Passend zum Weltkindertag: Paul-Gerhardt-Schule übernimmt neuen Bauwagen als „rollendes Klassenzimmer“

Der neue Bauwagen der Paul-Gerhardt-Schule wurde heute offiziell an die Schule übergeben. Zur Überraschung der Kinder reist auch ein waschechter Clown mit an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Der neue Bauwagen der Paul-Gerhardt-Schule wurde heute offiziell an die Schule übergeben. Zur Überraschung der Kinder reist auch ein waschechter Clown mit an. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Es war ein richtiges kleines Schulfest an einem symbolträchtigen Tag (Weltkindertag), mit dem die Paul-Gerhardt-Schule heute die offizielle Übergabe ihres neuen Bauwagens feierte. „Nach mehr als einem Jahr geht für mich, die Schule und den Förderverein ein Traum in Erfüllung“, strahlte auch Schulleiter Magnus Krämer. „Unser Dank gilt insbesondere dem Verein  Kinderlachen Dortmund, ohne die wir das sensationelle Projekt nicht hätten stemmen können.“

Zur Ankunft des Bauwagens waren neben Marc Peine vom Verein Kinderlachen auch Vertreter der übrigen Sponsoren, der Gemeinde Holzwickede und natürlich zahlreiche Eltern erschienen.

Zur großen Überraschung der Kinder, die gespannt auf den Bauwagen warteten, hüpfte ein waschechter Clown heraus, der die Grundschüler anschließend mit seinen Späßen unterhielt.

Neuer Lern- und Erlebnisraum erweitert Schulkonzept

Bevor der Bauwagen einrollte, dankten Britta Rautert (r.) und Jan Schmidt (2.v.li.) im Namen des Fördervereins der Paul-Gerhardt-Schule dem Leiter Magnus Krämer (2.v.r.) mit einer Geschenkekiste für sein unermüdliches Engagement. Ebenfalls im Bild: Kinderlachen-Gründer Marc Peine (3.v.li.) (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Bevor der Bauwagen einrollte, dankten Britta Rautert (r.) und Jan Schmidt (2.v.li.) im Namen des Fördervereins der Paul-Gerhardt-Schule dem Leiter Magnus Krämer (2.v.r.) mit einer Geschenkekiste für sein unermüdliches Engagement. Ebenfalls im Bild: Kinderlachen-Gründer Marc Peine (3.v.li.) (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Das „rollende Klassenzimmer“ erweitert als neuer Lern- und Erlebnisraum das Schulkonzept der Grundschule in Hengsen (Emscherblog berichtete). In Zukunft soll der Bauwagen mit Leben gefüllt werden. Er soll u.a. Anlaufpunkt für schulische Dauerprogramme werden wie Schulsozialarbeit, Kunst-, Bücher- und Bauwagen-AG und ein Lern- und Spielort für die Kinder. Als mobiler Lern- und Unterstützungswagen kann er von der Paul-Gerhardt-Schule bei Festen und Veranstaltungen in Holzwickede eingesetzt werden in enger Zusammenarbeit mit Kinderlachen und den Schlüter- und Schlepperfreunden, die den Wagen ziehen werden.

Die Anschaffung des 30.000 Euro teuren Bauwagens ist ein echtes Gemeinschaftsprojekt. Die Hälfte dieser Summe trägt der Verein Kinderlachen, der auch offizieller Eigentümer ist. „Wir stehen zwar als Eigentümer auf dem Papier, aber der Wagen bleibt hier und ihr dürft ihn immer nutzen und bespielen und Spaß damit haben“, versprach Vereinsgründer Marc Peine den Paul-Gerhardt-Schülern.

Die andere Hälfte der Summe organisierten der Förderverein der Schule und weitere Sponsoren, darunter die Stiftung Gutes Tun, die Bauckloh Stiftung Dortmund, die Volksbank Dortmund/Holzwickede, die Naturfördergesellschaft Kreis Unna, NABU-Stiftung NRW, Flohkiste Stiftung München, der Schlüterclub Holzwickede sowie Familien und Freunde der Schule.

Bauwagen, Paul-Gerhardt-Schule


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv