Auf der Bürgerwaldfläche am Wertstoffhof steht ab sofort ein 1.000 Liter-Wassercontainer zum Gießend er Jungbäume bereit. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Neuer Bürgerwald soll hinter Feuerwache Süd in Hengsen wachsen

Im Bürgerwald am Wertstoffhof soll es kein Pflanzfest mehr geben, Stattdessen wird eine Fläche südlich der neuen Rettungs- und Feuerwache in Hengsen als Bürgerwald aufgeforstet. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Im Bürgerwald am Wertstoffhof soll es kein Pflanzfest mehr geben, Stattdessen wird eine Fläche südlich der neuen Rettungs- und Feuerwache in Hengsen als Bürgerwald aufgeforstet. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Bürgerwald und Erhalt zweier großer Pappeln auf dem Platz von Louviers waren zwei weitere Themen im Umweltausschuss am Dienstag dieser Woche. Wie Tanja Flormann, die Umweltbeauftragte der Gemeinde berichtete, soll auf einer rd. 7.000 m2 großen Fläche hinter der Feuer- und Rettungswache Süd im Ortsteil Hengsen ein neuer Bürgerwald entstehen. Die Fläche wurde ins Auge gefasst, weil der der Bürgerwald der gemeindlichen Fläche östlich des Wertstoffhofes nicht mehr weiter wachsen kann.

Von der 13.000 m2 großen Flächen sind dort knapp 7.500 m2 für den Bürgerwald in Anspruch genommen. 108 heimische Laubbäume sind dort gepflanzt. Ein Teil der übrigen Bürgerwaldfläche dort wird für die Ostumgehung (L 677n) überplant, so dass es keinen Sinn machen würde, dort noch weitere Bäume pflanzen zu lassen, wie die Umweltbeauftragte erläuterte. Vielmehr sollten die verbleibenden Restflächen des Bürgerwaldes nach der Fertigstellung des Straßenbauprojektes durch einzelne Pflanzungen ergänzt werden.

Fläche neben TuS Elch im Norden wird auch geprüft

Das erste Areal des Bürgerwaldes nördlich der Kleingartenanlage Am Oelpfad umfasst eine Größe von ca. 5.000 m² und war bereits 2012 vollständig mit 54 Bäumen bepflanzt worden. Auf der neuen Bürgerwaldfläche südlich der Feuerwache in Hengsen gibt es Platz für weitere 100 Bäume.

Der Umweltausschuss stimmte diesem Vorschlag der Verwaltung zu. Kritik gab es jedoch vom Bürgerblock an der Verwaltung. Sprecher Jochen Schönsee drückte seine Verwunderung darüber aus, dass die zunächst anvisierte Erweiterungsfläche, die unmittelbar im Norden an die jetzige Bürgerwaldfläche anschließt und seit Aufgabe der Tennisplätze des TuS Elch brach liegt, von der Verwaltung „unter Berücksichtigung der Bodenverhältnisse und Bestandsvegetation als ungeeignet“ bezeichnet wird. Ein Gutachten, musste die Umweltbeauftragte einräume, sei dazu nicht eingeholt worden. Die Aussage basiere allein „auf der Einschätzung“ durch die Verwaltung. 

Jochen Schönsee bezeichnete die Fläche dagegen als „sehr wohl geeignet“ und forderte: „Wir sollten die Fläche genauer prüfen, ob dort im Norden auch eine Aufforstung möglich ist. Wir können ja beide Fläche nehmen.“

Fällantrag für Pappeln am Festplatz abgelehnt

Der Umweltausschuss lehnte den Fällantrag für diese beiden gemeindeeigenen Pappeln ab. (Foto: Gemeinde Holzwickede)
Der Umweltausschuss lehnte den Fällantrag für diese beiden gemeindeeigenen Pappeln ab. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Abgelehnt wurde auch der Fällantrag der Verwaltung, im Rahmen der Entsiegelung der alten Rollschuhbahn und Umgestaltung des Festplatzes, zwei große alte Pappeln zu fällen. Die beiden Bäume passten nicht mehr zum Allee-Charakter im Park.  Die SPD stimmte dem Antrag zu. Die Pappeln sei schon sehr alt und ohnehin nicht besonders wertvoll. Aufgrund ihres Alters könnten sie auch den Bewuchs mit Efeu nicht mehr vertragen, so Friedrich-Wilhelm Schmidt.

Auch die FDP-Vertreter stimmten dem Fällantrag zu.

Mit einer Stimme Mehrheit lehnten allerdings CDU, Bürgerblock und auch die Grünen im Ausschuss eine Fällung ab. Die beiden Pappeln könnten ohne weiteres 100 bis 200 Jahre alt werden und seien kerngesund.  „Dass die Bäume nicht zum Allee-Charakter passen, fällt jetzt nach 40 Jahren auf?“, wunderte sich der BBL-Sprecher. Das Argument sei lediglich „vorgeschoben“.

Bürgerwald, Festplatz


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv