Lehrer fit machen für „Go-In-Schulen“: Qualifizierungsreihe startet in dritte Runde

Lehrer fit machen für den Unter­richt von Kin­dern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ist das Ziel der Qua­li­fi­zie­rungs­reihe für „Go-In“-Schulen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

(PK) Lehrer fit machen für die Arbeit mit neu­zu­ge­wan­derten Kin­dern und Jugend­li­chen: Das ist das Ziel einer Qua­li­fi­zie­rungs­reihe, an der zahl­reiche Päd­ago­ginnen und Päd­agogen aus dem ganzen Kreis Unna teil­nehmen. Außerdem sind wei­tere Anmel­dungen mög­lich.

Mit der zeit­nahen und sprach­lich qua­li­fi­zierten Inte­gra­tion in den Schul­alltag wird der Grund­stein für den per­sön­li­chen und beruf­li­chen Erfolg von Kin­dern und Jugend­li­chen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund gelegt. Der Kreis weiß das und han­delt ent­spre­chend.

Denn seit 2011 arbeiten das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum Kreis Unna (KI), das Schulamt für den Kreis Unna, die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg sowie Schulen im Kreis­ge­biet Hand in Hand an einer pass­ge­nauen För­der­struktur.

Das Prinzip heißt „Go-In“: Schul­pflich­tige Kinder und Jugend­liche, die aus dem Aus­land in den Kreis Unna kommen, werden ihrem Poten­zial ent­spre­chend direkt in Regel­klassen auf­ge­nommen und lernen dort die deut­sche Sprache und das Fach­wissen von Anfang an im Regel­un­ter­richt. Zusätz­lich werden sie für den Erwerb der deut­schen Sprache je nach den Mög­lich­keiten der Schule mit bis zu zwölf Stunden wöchent­lich in kleinen Gruppen geför­dert.

Den Lehr­kräften, die diese Schü­le­rinnen und Schüler im Rahmen von „Go-In“ unter­richten, stellt sich damit die Auf­gabe, einer­seits den jewei­ligen Sprach­stand des Ler­ners zu berück­sich­tigen und zu erwei­tern und ande­rer­seits die jewei­ligen Fach­in­halte mit der dazu­ge­hö­rigen Fach­sprache zu ver­mit­teln.

Kompetenzteam für den Kreis unterstützt Lehrkräfte

Das Kom­pe­tenz­team für den Kreis Unna und das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum Kreis Unna möchten die Lehr­kräfte best­mög­lich bei dieser anspruchs­vollen Auf­gabe unter­stützen und bieten in diesem Jahr eine wei­tere umfang­reiche Qua­li­fi­zie­rungs­reihe mit 13 Modulen an. „Damit gehen wir schon in die dritte Qua­li­fi­zie­rungs­runde und haben ins­ge­samt bereits 100 Leh­re­rinnen und Lehrer erreicht“, erklärt Heike Maier-Fin­ne­mann aus dem Kom­mu­nalen Inte­gra­ti­ons­zen­trum.

Inter­kul­tu­relle Kom­pe­tenzen, der schnelle Erwerb der deut­schen Sprache und metho­disch-didak­ti­sches Know-How werden unter anderem ver­mit­telt. Erst­mals können sich Lehr­kräfte ent­scheiden, ob sie an der gesamten Qua­li­fi­zie­rungs­reihe teil­nehmen oder nur ein­zelne Module buchen möchten.

In der Auf­takt­ver­an­stal­tung bil­deten sich die Lehr­kräfte zu den Themen „Migra­ti­ons­sen­si­bi­lität als Kom­pe­tenz“ und „Unter­stüt­zungs­an­ge­bote der Wohl­fahrts­ver­bände“ im KI Kreis Unna fort. Eine gelun­gene künst­le­ri­sche Ein­stim­mung in die The­matik erlebten die Lehr­kräfte mit Joseph Mahame, der selbst als Zuwan­derer in den Kreis Unna kam und mit erzäh­le­ri­schem und musi­ka­li­schem Können die Herzen berührte.

Noch sind wei­tere Anmel­dungen mög­lich. Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es bei Heike Maier-Fin­ne­mann im KI Kreis Unna unter T. 0 23 07 924 88 76 oder per E‑Mail an heike.maier-finnemann@kreis-unna.de.

GO-IN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv