KreisSportBund: Sportstätten erhalten oder schaffen – Möglichkeiten der Finanzierung

Der Kreis­Sport­Bund infor­miert über Mög­lich­keiten zum Erhalt und zur Schaf­fung von Sport­stätte. (Foto: LSB NRW /​Andrea Bowin­kel­mann)

Die Ansprüche an bedarfs­ge­rechte Sport- und Bewe­gungs­räume haben sich geän­dert. In einer gemein­samen Studie des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bundes, des Deut­schen Städ­te­tages und des Deut­schen Städte- und Gemein­des­bundes wurden 31 Mil­li­arden Euro Bedarf für den Sanie­rungs- und Moder­ni­sie­rungs­be­darf von Sport­stätten in Deutsch­land ermit­telt. Ein Bedarf, der auf­grund der häufig ange­spannten Finanz­si­tua­tion der Kom­munen in der Ver­gan­gen­heit nicht auf­ge­löst werden konnte.

Sport­ver­eine sind des­halb oft gezwungen, erheb­liche finan­zi­elle Mittel in die eigenen Sport­stätten zu inve­stieren oder sich an der Moder­ni­sie­rung und Sanie­rung der von ihnen genutzten kom­mu­nalen Sport­stätten finan­ziell zu betei­ligen. Auf diese Situa­tion haben der Bund und das Land NRW reagiert und den Kom­munen und Sport­ver­einen Finanz­mittel im Rahmen meh­rerer För­der­pro­gramme zur Ver­fü­gung gestellt.

Informationsabend 

Der Kreis­Sport­Bund Unna e.V. führt dazu am Dienstag (4. Sep­tember) ab 18 im Haus Opher­dicke in Holzwickede einen Infor­ma­ti­ons­abend durch. Als Refe­renten kommen Detlef Bert­hold aus der Abtei­lung Sport der Staats­kanzlei und zuständig für die Sport­stätten des Landes NRW und Achim Haase vom Lan­des­sport­bund. Sie geben einen Über­blick über die aktu­ellen Förder- und Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten von der Sport­pau­schale über das Sport­stät­ten­fi­nan­zie­rungs­pro­gramm der Lan­des­re­gie­rung bis hin zu den Bun­des­för­der­maß­nahmen.

Mit der Angabe des Namens, Telefon, Mail und Verein oder Insti­tu­tion sind beim Ser­vice­büro des KSB Unna c/​o Steffi Martin und Susanne Rose (servicebuero@ksb-unna.de) noch Anmel­dungen mög­lich. Die Teil­nahme und die Ver­pfle­gung wäh­rend der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung sind kosten­frei.

  • Termin: Dienstag (4. Sep­tember, 18 Uhr, Haus Opher­dicke, Dorfstr. 29
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.