Kreis verschickt Fragebögen an Vermieter zur Erhebung aktueller Mieten

(PK) Viele Ver­mieter im Kreis Unna (außer Lünen) bekommen in den näch­sten Tagen Post aus der Kreis­ver­wal­tung. Mit Hilfe der ver­sen­deten Fra­ge­bögen will der Kreis klären, welche Miet­höhe für Sozi­al­lei­stungs­emp­fänger ange­messen ist.

Ins­ge­samt werden kreis­weit 4.500 Ver­mieter und 2.000 Mieter ange­schrieben. Wer auf der Adress­liste steht, dar­über ent­scheidet eine Zufalls­stich­probe. „Die Teil­nahme an der Erhe­bung ist natür­lich frei­willig“, unter­streicht die für Grund­satz­an­ge­le­gen­heiten und Soziale Siche­rung zustän­dige Sach­ge­biets­lei­terin des Kreises, Alex­andra Paschedag-Rein­holz. Den­noch bittet der Kreis Unna die aus­ge­wählten Ver­mie­te­rinnen und Ver­mieter bzw. Mie­te­rinnen und Mieter drin­gend um ihre Mit­hilfe.

Hin­ter­grund für die Miet­wert­erhe­bung ist die Tat­sache, dass der Kreis Unna Träger der Kosten der Unter­kunft im Rahmen des Arbeits­lo­sen­geldes II (SGB II) und der Sozi­al­hilfe (SGB XII) ist, die den größten Ein­zel­po­sten im Kreis-Haus­halt aus­ma­chen.

Kreis trägt Kosten der Unterkunft von Hilfeempfängern

Anhand der Unter­su­chung will der Kreis eine aktu­elle, rechts­si­chere Grund­lage für die Berech­nung der ange­mes­senen Kosten der Unter­kunft erhalten. Mit der Erhe­bung und Aus­wer­tung der Miet­daten wurde das For­schungs­in­stitut Ana­lyse & Kon­zepte aus Ham­burg beauf­tragt. „Auf der Basis dieser Erhe­bung werden dann die zukünftig gül­tigen Richt­werte für die Gewäh­rung der Kosten der Unter­kunft fest­ge­legt“, erläu­tert Alex­andra Paschedag-Rein­holz das Pro­ze­dere.

Neben all­ge­meinen Fragen zur Woh­nung bzw. zum Wohn­ge­bäude werden auch Angaben zur Net­to­kalt­miete und zu den Betriebs- und Heiz­ko­sten abge­fragt.

Der Kreis weist darauf hin, dass die Erhe­bungs­daten unter Beach­tung des Daten­schutzes aus­schließ­lich für die Erstel­lung der Miet­wert­über­sicht ver­wendet und nach Abschluss der Unter­su­chung ver­nichtet werden.

Für Rück­fragen zur Miet­wert­erhe­bung steht Nicole Wewer aus dem Fach­be­reich Arbeit und Soziales des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 /​27 – 17 57, Fax 0 23 03 /​27 – 56 57 oder unter E‑Mail an nicole.wewer@kreis-unna.de zur Ver­fü­gung.

Kreis Unna, Vermieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv