Schlagwort: Kreis Unna

Kreis Unna kontrolliert: Neun Gewerbe geschlossen

Steuererklärungen werden nicht abgegeben, die Sozialversicherung von Arbeitnehmern nicht gezahlt oder Ordnungswidrigkeiten begangen – das alles kann das eigene Geschäft gefährden. Warum, liegt auf der Hand: Wer keine Steuern oder Sozialabgaben zahlt, schädigt alle und verschafft sich einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern. Das zu verfolgen, ist Aufgabe der Kreisordnungsbehörde.

Weiterlesen

Pflege- und Wohnberatung jetzt auch wieder persönlich

Die Corona-Einschränkungen treffen gerade ältere und pflegebedürftige Menschen sowie ihre Angehörigen besonders. Trotzdem muss der Pflegealltag für die rund 18.500 Pflegebedürftigen im Kreis Unna weitergehen. Dabei entstehen viele (neue) Fragen und Notsituationen. Antworten liefert die Pflege- und Wohnberatung telefonisch – und jetzt auch wieder persönlich.

Weiterlesen

Museum auf Haus Opherdicke bis voraussichtlich April geschlossen

Aufgrund der sich ausbreitenden Coronavirus-Fälle sieht sich der Kreis Unna gezwungen, das Museum auf Haus Opherdicke mit sofortiger Wirkung bis einschließlich Freitag, 17. April zu schließen. Allgemeine Infos zur aktuellen Ausstellung NACH NORDEN gibt es auf kreis-unna.de (Suchbegriff: Haus Opherdicke). PK | PKU

Weiterlesen

Die Mitglieder des Krisenstabs Kreis Unna üben für den Ernstfall. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Krisenstab des Kreises tagt: Kommunikationsstrukturen im Test

Die Mitglieder des Krisenstabs Kreis Unna üben für den Ernstfall. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Die Mit­glieder des Kri­sen­stabs Kreis Unna üben für den Ernst­fall. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Nach der Eva­ku­ie­rung des Kli­nik­vier­tels in Dort­mund wird dort die Bom­ben­ent­schär­fung vor­be­reitet. Der Kri­sen­stab des Nach­bar­kreises Unna ist eben­falls zusam­men­ge­treten, um im Falle des Falles zu unter­stützen. Er nutzt gleich­zeitig die Gele­gen­heit, seine eigenen Struk­turen zu über­prüfen. Im Ein­satz sind im Lage­zen­trum des Kreises am Sonntag, 12. Januar über alles rund 70 Per­sonen.

Beson­ders in den Blick genommen wird bei der Übung unter Lei­tung der Dezer­nenten Uwe Hasche und Tor­sten Göp­fert die Infor­ma­ti­ons­be­schaf­fung mit Hilfe modern­ster Technik. Das Dort­munder Sze­nario wird bei­spiels­weise mit Hilfe des Geo­in­for­ma­ti­ons­sy­stems (GIS) nach­ge­spielt.

Ein wei­terer Schwer­punkt liegt auf dem so genannten Medi­en­mo­ni­to­ring. Wie die Reso­nanz in der Medi­en­land­schaft in Print und Online aus­sieht, wird kon­ti­nu­ier­lich beob­achtet und aus­ge­wertet, um – ins­be­son­dere im Ernst­fall – schnell reagieren und gegen­steuern zu können.

Ein dritter Schwer­punkt liegt bei der Über­prü­fung der internen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wege. Denn eines ist bei Übungen – und mehr noch bei echten Krisen – unab­dingbar: Alle Akteure müssen sich blind auf­ein­ander ver­lassen können. Gilt es doch im Ernst­fall, die unter­schied­lich­sten Anfor­de­rungen aus und an den Kri­sen­stab schnell abzu­ar­beiten.

Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es auf www.kreis-unna.de und www.dortmund.de

Zum Hin­ter­grund: Der Kri­sen­stab ist ein Instru­ment, um im Fall von tat­säch­lich not­wen­diger Hilfe das Ver­wal­tungs­han­deln zu beschleu­nigen. Auf­gabe der Mit­glieder des Stabes ist es, alle nötigen Infor­ma­tionen aus­zu­tau­schen, um Leiter bei der Beur­tei­lung der Situa­tion zu beraten, Ent­schei­dungen vor­zu­be­reiten und die Aus­füh­rung zu koor­di­nieren und zu über­wa­chen. PK | PKU

Landrat Makiolla wünscht dem neuen Fachbereichsleiter Georg Thomys (r.) viel Erfolg. (Foto: Max Rolke Kreis Unna)

Neuer Leiter Fachbereich Bauen der Kreisverwaltung: Georg Thomys übernimmt

Landrat Makiolla wünscht dem neuen Fachbereichsleiter Georg Thomys (r.) viel Erfolg. (Foto: Max Rolke Kreis Unna)
Landrat Makiolla wünscht dem neuen Fach­be­reichs­leiter Georg Thomys (r.) viel Erfolg. (Foto: Max Rolke Kreis Unna)

Der Fach­be­reich Bauen der Kreis­ver­wal­tung Unna hat einen neuen Chef: Georg Thomys heißt der Neue, bei dem seit Dezember 2019 alle Fäden zusam­men­laufen.

Zuvor war Thomys Fach­dienst­leiter der Bau­ord­nung in Lüden­scheid. Er ist gebür­tiger Hagener, Diplom-Inge­nieur und hat jah­re­lang Erfah­rung. Gestartet ist sein Wer­de­gangs zum Kreis­ober­baurat 1995 mit einem Prak­tikum in einem Archi­tek­tur­büro. Es folgten ein Stu­dium an der Uni­ver­sität Dort­mund, zwei Aus­lands­se­me­ster in Kansas (USA) und viele Neben­be­schäf­ti­gungen, bis der 46-Jäh­rige sein Archi­tektur und Städ­tebau-Diplom­stu­dium 2001 mit „sehr gut“ abschloss. 

In den öffent­li­chen Dienst trat er bei der Bezirks­re­gie­rung Düs­sel­dorf als Regie­rungs­bau­re­fe­rendar ein. Nach der Staats­prü­fung zum Bau­as­sessor 2005 arbei­tete er bei der Stadt Bonn bis er 2007 die Lei­tung des Bau­ord­nungs­amts /​unteren Denk­mal­be­hörde Hagen über­nahm. 2014 über­nahm er die Lei­tung der Bau­ord­nung in Lüden­scheid und jetzt kommt der erfah­rene Archi­tekt nach Unna. 

Landrat Michael Makiolla wünschte ihm alles Gute und viel Erfolg für die anste­henden Auf­gaben. Zum Fach­be­reich Bauen gehören die Sach­ge­biete Bau­ord­nungs­an­ge­le­gen­heiten, Unter­hal­tung, Neubau und Erwei­te­rung von Ver­kehrs­flä­chen zu dem auch der Kreis­bauhof gehört, Hoch­bau­maß­nahmen an Dienst­ge­bäuden und Ver­wal­tung, Ver­gaben und Woh­nungs­wesen. PK | PKU

Kreis als Gastgeber bei Erfahrungsaustausch zur Klimastrategie

Kreis Unna als Gastgeber: Im Kreishaus trafen sich Vertreter aus ganz NRW, um über die Umsetzung von Klimathemen im Kreisverwaltungen zu sprechen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Kreis Unna als Gast­geber: Im Kreis­haus trafen sich Ver­treter aus ganz NRW, um über die Umset­zung von Kli­ma­themen im Kreis­ver­wal­tungen zu spre­chen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Alle sind betroffen, und alle gehen das Thema aktiv an: Unter der Über­schrift „Vom Kli­ma­not­stand zur Kli­ma­stra­tegie“ trafen sich jetzt Ver­treter aus ganz Nord­rhein-West­falen im Kreis­haus Unna zum Erfah­rungs­aus­tausch. Wie der Kli­ma­schutz in Kreis­ver­wal­tungen umge­setzt wird, dar­über dis­ku­tierten sie unter Feder­füh­rung der Kom­munal Agentur NRW.

Als Gast­geber begrüßte Peter Driesch, Fach­be­reichs­leiter Natur und Umwelt beim Kreis, seine Kol­le­ginnen und Kol­legen aus einem guten Dut­zend NRW-Kreisen und der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Agenda 21 NRW. Er unter­strich, dass Kli­ma­schutz für den Kreis Unna kein Neu­land ist. Im Gegen­teil: „Schon 2007 haben wir eine Kli­ma­schutz­in­itia­tive beschlossen, und seitdem ist viel pas­siert.“ 

Bei Kli­ma­schutz­kon­fe­renzen wurde unter anderem der Anstoß zur Auf­stel­lung einer kreis­weiten CO2-Bilanz gegeben. 30 Mil­lionen Euro hat der Kreis in den letzten Jahren in die ener­ge­ti­sche Sanie­rung kreis­ei­gener Immo­bi­lien wie z.B. der Schul­ge­bäude inve­stiert. Nach­hal­tig­keits­stra­tegie, Kli­ma­schutz­flagge und betrieb­liche Maß­nahmen wie die Umstel­lung des all­ge­meinen Fuhr­parks auf E‑Fahrzeuge und das Beziehen von Öko­strom sind wei­tere Plus­punkte für mehr Kli­ma­schutz. 

Klimanotstand und weitere Schritte

Mit dem Aus­rufen des Kli­ma­not­standes in diesem Jahr können wir unsere viel­fäl­tigen Akti­vi­täten besser kana­li­sieren“, betont Driesch. So wird eine interne Koor­di­nie­rungs­gruppe gebildet, För­der­mittel werden bean­tragt, die Stelle für einen Kli­ma­schutz­ma­nager hat der Kreistag gerade beschlossen und Mitte 2020 sollen der Kreistag die Kli­ma­schutz­leit­li­nien ver­ab­schieden. Im Anschluss an Drieschs Über­blick refe­rierte Dr. Her­mann Wald­apfel aus dem Kreis Mett­mann über den Aufbau der dor­tigen Kli­ma­stra­tegie. Aktu­elles zum Kli­ma­not­stand in NRW mit zahl­rei­chen wert­vollen Infos für alle Teil­nehmer fasste abschlie­ßend Simon Knur von der Kom­munal Agentur NRW zusammen. PK | PKU

Geschenk-Idee: Das Fotobuch des Kreises zeigt auf 40 Seiten, wie schön und vielfältig der Kreis Unna ist. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Kreis-Präsente fürs Weihnachtsfest: Kunst, Kalender, Fotobuch

Geschenk-Idee: Das Fotobuch des Kreises zeigt auf 40 Seiten, wie schön und vielfältig der Kreis Unna ist. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Geschenk-Idee: Das Foto­buch des Kreises zeigt auf 40 Seiten, wie schön und viel­fältig der Kreis Unna ist. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Jedes Jahr das Gleiche: Plötz­lich steht Weih­nachten vor der Tür und auf den letzten Drücker müssen noch Geschenke gekauft werden. Wer bis jetzt noch keine hat, und auch keine Idee – der wird beim Kreis Unna schnell fündig. Zum Bei­spiel mit dem Foto­buch des Kreises: Ein Geschenk, das sich nicht nur für die Weih­nachts­gäste von außer­halb lohnt. Denn auch Men­schen aus dem Kreis ahnen nicht immer, in welch inter­es­santer Ecke sie zu Hause sind. Das Foto­buch zeigt auf 40 Seiten, wie schön und viel­fältig der Kreis Unna ist.

Kreis Unna in Bildern

Das Foto­buch kostet 16,80 Euro. Es ist unkom­pli­ziert über den Verlag Kettler zu beziehen: por­to­freie Lie­fe­rung (auf Rech­nung) unter http://www.verlag-kettler.de/programm/kreis-unna-bildern oder per Mail an info@verlag-kettler.de. Wer nicht warten kann und es lieber im Buch­handel bestellen möchte, kann das natür­lich auch tun: ISBN 978−3−86206−659−9.

Kultureller Mehrfachgenuss

Die Jah­res­karte im Scheck­kar­ten­format kostet 20 Euro. Sie ist nicht über­tragbar und gilt ab dem Erwerbs­datum für ein Jahr. Die Karte für den kul­tu­rellen Mehr­fach­ge­nuss ist an der Kasse von Haus Opher­dicke erhält­lich. Geöffnet ist das kreis­ei­gene Gut an der Dorf­straße 29 in Holzwickede diens­tags bis sonn­tags von 10.30 bis 17.30 Uhr – und auch zwi­schen Weih­nachten und Sil­ve­ster vom 27. bis 29. Dezember.

Auch ein Jah­res­karte für Aus­stel­lungen gibt es beim Kreis: Wer so eine hat, kann ein Jahr lang beliebig oft die Kunst­aus­stel­lungen auf Haus Opher­dicke besu­chen – ein Geschenk, über das sich die Lieb­sten mehr als einmal freuen können.

Aktuell sind auf dem kreis­ei­genen Gut in Holzwickede Werke aus der Samm­lung des Museum Arnhem und von Louise te Poelezu sehen. Die Aus­stel­lung läuft noch bis Februar 2020. Es lohnt sich auch der Blick in den Muse­ums­shop auf Haus Opher­dicke. Dort gibt es das ein oder andere Mit­bringsel, das darauf wartet, als Geschenk ver­packt unter dem Weih­nachts­baum zu landen. PK | PKU

Vor dem Kreishaus und Haus Opherdicke wehen Fahnen: "Stark, sozial, fair, offen und bunt" soll der Kreis sein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Kreis Unna sucht Azubi: Viele Berufe im Angebot

Computer hochfahren, klicken, lesen und bewerben. So könnte der Weg von der Schule in die Ausbildung verlaufen – und in der Kreisverwaltung münden. Wer den Schulabschluss in der Tasche hat und sich die Arbeit in einer großen Verwaltung mit unterschiedlichsten Aufgaben vorstellen kann, wird möglicherweise beim Kreis Unna fündig.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv