Currently browsing tag

Kreis Unna

Vor dem Kreishaus und Haus Opherdicke wehen Fahnen: "Stark, sozial, fair, offen und bunt" soll der Kreis sein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Kreis Unna sucht Azubi: Viele Berufe im Angebot

Com­puter hoch­fahren, klicken, lesen und bewerben. So könnte der Weg von der Schule in die Aus­bil­dung ver­laufen – und in der Kreis­ver­wal­tung münden. Wer den Schul­ab­schluss in der Tasche hat und sich die Arbeit in einer großen Ver­wal­tung mit unter­schied­lich­sten Auf­gaben vor­stellen kann, wird mög­li­cher­weise beim Kreis Unna fündig.

Vor dem Kreishaus und Haus Opherdicke wehen Fahnen: "Stark, sozial, fair, offen und bunt" soll der Kreis sein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Fachbereich Familie und Jugend: Publikumsverkehr eingeschränkt

Der Kreis macht ernst mit der Digi­ta­li­sie­rung und das setzt geschultes Per­sonal voraus. In der näch­sten Woche ist der Wechsel hin zu einer digital agie­renden Arbeits­welt Thema bei denen, die für Bei­stand­schaften, Eltern­geld, Kin­der­ta­ges­be­treuung und Unter­halts­vor­schuss zuständig sind. Die Bespre­chung findet am Don­nerstag, 18. Juli von 9 bis 12.30 Uhr statt. …

Uwe Hasche ist der neue Ordnungsdezernent der Kreisverwaltung Unna. (Foto: Constanze Rauert - Kreis Unna)

Nach Kreisausschuss nun offiziell: Uwe Hasche wird neuer Ordnungsdezernent

Der rich­tige Mann an der rich­tigen Stelle. Dieser Satz passt gut zu Uwe Hasche. Er kennt sich aus mit Ord­nungs­recht und Bür­ger­ser­vice und weiß nicht nur im sprich­wört­li­chen Sinne, was zu tun ist, wenn es brennt. Dieses Know-how ver­bindet der 49-Jäh­rige nun mit einer neuen beruf­li­chen Auf­gabe, denn nach dem Kreis­aus­schuss am 1. Juli ist es offi­ziell: Uwe Hasche wird Dezer­nent für Öffent­liche Sicher­heit und Ord­nung, für Stra­ßen­ver­kehr und für Gesund­heit und Ver­brau­cher­schutz in der Kreis­ver­wal­tung Unna.

Rückschau 2018: Schwarzarbeit-Zahlen rückläufig

Kein Gewerbe ange­meldet, ohne Sozi­al­ver­si­che­rung und die Steuer umgangen – Schwarz­ar­beit ist kein Kava­liers­de­likt. Erfreu­li­ches zeigt sich dabei beim Blick auf die Jah­res­sta­ti­stik: 2018 haben die Mit­ar­beiter der Ord­nungs­an­ge­le­gen­heiten weniger Fälle bear­beiten müssen als noch 2017. Statt 26 bear­bei­teter Fälle gab es im Jahr 2018 nur noch 11. Erfreu­lich – …

Eine Ausgleichsfläche ist z.B. in Unna Hemmerde entstanden. Sie wird demnächst gemäht und damit gepflegt. (Foto: Max Rolke - Kreis Unna)

Kompensationsmaßnahmen: Kreis sorgt für blühende Landschaften

Der Kreis Unna hat in den letzten zehn Jahren über 50 Hektar arten­reiche Grün­land­flä­chen ange­legt. Wo vorher intensiv gedüngt, Pesti­zide ver­teilt wurden und arten­armen Grün­flä­chen lagen, finden sich heute auf einer Größe von rund 70 Fuß­ball­fel­dern blü­hende Land­schaften. „Kom­pen­sa­ti­ons­maß­nahme“ nennt der Fach­mann das.

Die Verwaltungsvorstände von Dortmund und dem Kreis Unna trafen sich auf Haus Opherdicke zum turnusmäßigen Austausch. Ein Thema: die OW IIIA. Foto: Constanze Rauert

Dortmund und Kreis Unna einig: OWIIIA muss kommen

Der Name ist kurz. Anson­sten zieht sich bei der OW IIIA so ziem­lich alles in die Länge. Jetzt wollen Dort­mund und Kreis Unna nochmal ver­su­chen, beim NRW-Ver­kehrs­mi­ni­ste­rium aufs Tempo zu drücken. Die als Ost-West­tan­gente geplante Lan­des­straße (L663n) soll den Dort­munder Osten vom Ver­kehr ent­la­sten, so der Plan der Dort­munder. Damit der nicht Rich­tung Unna-Massen schwappt, muss über die Stadt­grenze hinaus bis zum Auto­bahn­an­schluss Kamen-Zen­trum durch­ge­baut werden, so die For­de­rung der Stadt­spitzen von Unna und Kamen sowie Landrat Makiolla.

Bekannte Gesichter in neuen Positionen: Ferdinand Adam, Sengül Ersan, Katja Schuon, Sandra Waßen und Peter Driesch (v.l.) freuen sich mit Landrat Michael Makiolla und Kreisdirektor Mike-Sebastian Janke (3.v.r.) auf neue Aufgaben. Foto: Fabiana Regino – Kreis Unna

Landrat stellt vor: Neue Positionen – neue Führungskräfte

Nichts ist so gewiss wie die Ver­än­de­rung – das gilt auch für die Kreis­ver­wal­tung Unna. Dort wech­seln fünf Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter ihre Posi­tion. Sie über­nehmen neue Füh­rungs­auf­gaben im Steue­rungs­dienst, im Fach­be­reich Umwelt und Natur, im Fach­be­reich Öffent­liche Sicher­heit und Ord­nung sowie in der Stabs­stelle Landrat, Kreistag, Gleich­stel­lung.