Kleinbus ersetzt Eco Port Shuttle: Neues ÖPNV-Angebot für alle ab Ende Oktober

(Foto: VKU)
Statt ihrer großen Lini­en­busse wird die VKU ab Ende Oktober einen acht­sit­zigen Bus zwi­schen Bahnhof und Eco Port ein­setzen. (Foto: VKU)

Die Gemeinde Holzwickede bekommt ein zusätz­li­ches Nah­ver­kehrs­an­gebot: Nachdem der Eco Port Shuttle auch in der zweiten Phase des Test­ver­su­ches keine wirt­schaft­li­chen Fahr­gast­zahlen errei­chen konnte, wird das Angebot künftig in ver­än­derter Form durch ein regu­läres ÖPNV-Angebot für alle Holzwickeder ersetzt. Das Kon­zept dazu stellte Wirt­schafts­för­derer Stefan Thiel am Wirt­schafts­för­de­rungs­aus­schuss am Diens­tag­abend vor.

Danach soll das Angebot nach Ende des zweiten Test­an­ge­botes ab 28. Oktober als ganz nor­males ÖPNV-Angebot der VKU, das für alle Inter­es­sierten offen ist, wei­ter­ge­führt werden. Als Basis­lö­sung wird zunächst ein acht­sit­ziger Bus ein­ge­setzt, der wie bisher in einem 15-Minuten-Takt zwi­schen Bahnhof und Eco Port fahren wird. „Als Beson­der­heit wird der Bus in einem Richt­takt ver­kehren“, erläu­tert Stefan Thiel. „Das bedeutet: Wenn der acht­sit­zige Bus voll besetzt ist, wird er auch schon vorher los­fahren. An der Hal­te­stelle wird es dann eine Benach­rich­ti­gung geben.“ In wel­cher Form, ob digital oder eine ana­loge Hin­weis­tafel, wird der­zeit noch bei der VKU geklärt.

VKU bei der Basislösung flexibel

Den genauen Ticket­preis für die Linie hat die VKU noch nicht bekannt­ge­geben: Es werden aber alle Tarife der VKU, wie Monats­karten oder das 60plusAbo, aner­kannt, wie Stefan Thiel ver­si­chert.

Wie der Wirt­schafts­för­derer erklärt, wird der neue Bus auch wei­terhin über die Rausinger Straße aus­wei­chen können, wenn es einen Ver­kehrstau auf der Nord­straße geben sollte. „Wir sind auch bei den Fahr­zeugen oder dem Fahr­plan sehr fle­xibel.“ Sollten die acht Plätze im Bus nicht aus­rei­chen, kann auch noch ein zweiter Bus ein­ge­setzt oder der Fahr­plan an andere Fre­qenzen ange­passt werden.

Flughafenbus verkehrt weiter

Mög­lich ist diese Fle­xi­bi­lität, weil die Flug­ha­fen­be­treiber sich mit dem Ende des Test­laufs für den Eco Port Shuttle am 28. Oktober zurück­ziehen. Der Flug­ha­fenbus wird dann wie schon vor dem Test­lauf ein­ge­setzt. Ab Ende Oktober ver­kehren dann also zwei Busse zwi­schen Bahnhof und Eco Port bzw. Flug­hafen auf der ohnehin schon nicht wenig befah­renen Nord­straße.

Das ist aber auch der ein­zige nega­tive Aspekt“, meint Stefan Thiel. „Mit dem neuen klei­neren Bus bekommen wir ein eigenes, zuver­läs­siges ÖPNV-Angebot.“ Wel­ches noch dazu erstaun­lich gün­stig ist durch die Auf­nahme in den Nah­ver­kehrs­plan. So soll der Kosten­an­teil für die Basis­lö­sung der neuen Bus­linie für die Gemeinde Holzwickede rund 7.000 Euro im Jahr betragen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.