Zweite Testphase endet: Eco Port Shuttle verfehlt Zielvorgabe noch immer deutlich

Der Flughafenbus (Foto) wird noch bis Ende März im Testlauf als Eco Port-Shuttle eingesetzt: Die Verantwortlichen ziehen eine positive Zwischenbilanz und bitten um Feedback. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die zweite Test­phase für den Eco Port Shuttle endet am 25. Oktober. Die Ziel­marke von 100 Fahr­gä­sten am Tag wird immer noch weit ver­fehlt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der Eco Port-Shuttle wird wei­terhin nicht so gut genutzt, wie sich das die Gemeinde und die übrigen Betei­ligten wün­schen würden. Zwar haben sich die Opti­mie­rungen in der zweiten Test­phase positiv aus­ge­wirkt. Doch noch immer liegen die Nut­zer­zahlen deut­lich unter den eigenen Ziel­vor­gaben.

Das machte Holzwickedes Wirt­schafts­för­derer Stefan Thiel auch beim IHK-Wirt­schafts­ge­spräch deut­lich. Wie auch aus dem Sach­stands­be­richt her­vor­geht, den Stefan Thiel am kom­menden Dienstag im Wirt­schafts­för­de­rungs­aus­schuss geben wird, endet die zweite Test­phase des Eco Port Shuttle am 25. Oktober. Gegen­über der ersten Phase wurde der Ver­such in zwei Punkten opti­miert: 

  • Die Tak­tung zu den Fahr­zeiten mor­gens (6.30 bis 9 Uhr) und nach­mit­tags (16 bis 18.45 Uhr) wurde auf einen 15-Minuten-Takt ver­kürzt.
  • Außerdem ist die Nut­zung des Shut­tle­dien­stes kosten­frei für Flug­gäste und Beschäf­tigte aus dem Eco Port. „Wobei die Fahr­gäste sowieso ein gül­tiges ÖPNV-Ticket benö­tigen“, erläu­tert Stefan Thiel. „Für die genannte Ziel­gruppe ist nur die Schutz­ge­bühr für das Berech­ti­gungs­ticket für den Shut­tlebus weg­ge­fallen.“

Außerdem darf der Eco Port Shuttle bei Staus über die Rausinger Straße aus­wei­chen, um zum Eco Port zu gelangen. Gleich­zeitig wurde für das Angebot bei den Unter­nehmen im Eco Port noch einmal massiv beworben, so dass ins­ge­samt 111 Berech­ti­gungs­tickets an Mit­ar­beiter im Eco Port aus­ge­geben wurden (Stand: 30. August)

Angebot bleibt in veränderter Form erhalten

Zwar haben sich alle diese Opti­mie­rungen in der zweiten Test­phase positiv aus­ge­wirkt. Die Ziel­marke von 100 Fahr­gä­sten pro Tag wird aber noch immer deut­lich ver­fehlt. „Die Nach­frage liegt momentan bei 40 Fahr­gä­sten am Tag“, bestä­tigt Thiel.

Holzwickedes Wirt­schafts­för­derer bestä­tigte heute auf Nach­frage, dass die betei­ligten Anbieter (Flug­ha­fen­be­treiber, VKU, Gemeinde) die Hoff­nung auf mit­tel­fri­stig stei­gende Nut­zer­zahlen aber noch nicht auf­ge­geben haben: „Wir werden das Angebot trotzdem auf­recht­erhalten, wenn auch in anderer Form.“

Wie diese wei­teren Opti­mie­rungen kon­kret aus­sehen, dazu wollte sich Stefan Thiel noch nicht äußern, da noch einige Abstim­mungs­ge­spräche not­wendig sind. „Aber wir sind ja fle­xibel und können auf alles reagieren.“

Nachdem bereits die Tak­tung „fein­ju­stiert“ wurde, steht zu ver­muten, an wel­cher Stell­schraube des Eco Shuttle Busses die Anbieter jetzt noch drehen könnten, um eine bes­sere Aus­la­stung zu erzielen: Ver­mut­lich werden künftig klei­nere Busse auf dieser Linie ein­ge­setzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.