Kinderglück KiTaletics-Trainerin Sarah rfeese.

Kinderglück erstellt KiTaletics Mitmachvideos für Kinder: Wir turnen zuhause

Die Kinderglück-Stiftung und KiTaletic-Trainerin Sarah Reese haben für Kinder kleine Mitmach-Videos zur sportlichen Betätigung in der Corona-Krise erstellt.

Die Stiftung Kinderglück kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht mit ihrem Bewegungsförderungsprojekt KiTaletics in Kindertagesstätten tätig sein. Gerade in Zeiten von verminderten Aktivitätsmöglichkeiten ist es umso wichtiger, dass Kinder sich mit ihren Familien trotz alledem bewegen. KiTaletics-Trainerin Sarah Reese hat sich leicht verständliche Übungen für die Kinder ausgedacht und Kurzvideos dazu erstellt, die ohne Geräte durchführbar sind. Das Motto lautet „KiTaletics Mitmachvideos – Wir turnen zuhause“. Die Stiftung Kinderglück hofft, dadurch möglichst viele Familien zu sportlicher Betätigung zu animieren. Gestreut werden die Videos aber auch durch das Kinderglück-Netzwerk bestehend aus Sozialarbeitern, Kita-Mitarbeitende und Lehrer, die in direktem Kontakt zu Familien stehen.  

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bedeuten für Familien mit Kindern einen stark veränderten Alltag. Bewegung kommt dabei oft zu kurz. Für die psychische wie physische Entwicklung ist die Auslebung und Förderung des Bewegungsdranges von Kindern essentiell.

Kinder müssen Bewegungsdrang ausleben

„Viele Familien haben nicht das Glück in einem Haus mit Garten zu leben. Ein Großteil lebt in Wohnungen mit wenig Raum für die einzelnen Familienmitglieder. Durch die KiTaletics-Mitmachvideos geben wir Anstöße, was man noch so außerhalb der Couch machen kann und dies ohne, dass teures Equipment nötig wäre. Wir möchten alle Familien und Kinder erreichen – ganz gleich, welchen finanziellen Hintergrund sie besitzen“, so Kinderglück-Gründer Bernd Krispin.

„Durch die KiTaletics-Mitmachvideos geben wir Anstöße, was man noch so außerhalb der Couch machen kann und dies ohne, dass teures Equipment nötig wäre.“

– Bernd Krispin, Kinderglück-Gründer

KiTaletics-Trainerin Sarah Reese weiß, dass insbesondere Kinder dankbar für jede Anregung sind, denn „Kinder wollen sich bewegen. Sie haben so viel Energie in sich, die einfach raus muss. Sport eignet sich da besonders, um sich auszutoben. Manchmal fehlen einfach die Ideen und genau da setzen unsere Videos an. Es sind einfache Übungen, die man alleine oder mit der gesamten Familie durchführen kann.“

Das Kinderglück-Bewegungsförderungsprojekt KiTaletics macht es sich zur Aufgabe, Kita-Kinder nachhaltig in Bewegung zu bringen und wird nach der Coronapandemie wieder in Kindertagesstätten aktiv sein. Kitaletics ist ein zusätzliches Angebot im Kita-Alltag und richtet sich an Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Unter der spielerischen Anleitung von ausgebildeten Trainern und Trainerinnen werden die Kinder aktiv. Finanziell wird es durch Partner getragen. Durchführung und Organisation gewährleistet die Stiftung.

  • Zu den Videos des Kinderglück-Bewegungsförderungsprojekt KiTaletics geht es hier

Kinderglück, KiTaletics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv