Josef-Reding-Schule öffnet Türen: Viele Eltern und auch Ehemalige schauten vorbei

Maurice lauscht interessiert den Erklärungen von Jamie (Klasse 10b) und Lehrer Ralf Bodemer (v.l.) zu einem 3D-Drucker. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Josef-Reding-Schule hatte am Samstag ihre Türen für Eltern, Jugendliche und alle anderen Interessierten geöffnet. Mitglieder des Kollegiums, erkennbar am Aufkleber „Schule mit Herz“, des Förderverein sowie Schüler und einige Eltern hatten von 11 bis 14 Uhr ein interessantes Programm vorbereitet, um den Besuchern einen Eindruck vom pädagogischen Angebot und Schulleben der Holzwickeder olzwickeder Hauptschule zu vermitteln.

„Es sind wohl heute deutlich mehr Besucher als im Vorjahr“, so der Eindruck von Klaus Helmig. Was den Schulleiter der Josef-Reding-Schule besonders freut: „Es sind auch wieder zahlreiche Ehemalige gekommen. Das zeigt doch, dass sich die Schüler offenbar nicht ganz so unwohl bei uns fühlen“, schmunzelt Helmig.

Einblick in das Schulleben und Vorführungen

[envira-gallery id=“46295″]

In den Klassen waren Ausstellungen zu verschiedenen Projekten zu sehen, u.a. zum Thema Regenwald, Müllvermeidung, zur heimatlichen Region, aber auch zu gefährdeten Tieren in Australien. Ein paar Räume erhielten die Besucher Einblick in den Mathematik- oder naturwissenschaftlichen Unterricht. So wurde gezeigt, wie man sich auch der vermeintlich „trockenen“ Mathematik spielerisch nähern kann oder mit dem Mikroskop im Biologieunterricht gearbeitet wird. In einem eigenen Raum demonstrierten die Schüler die Arbeit mit 3D-Druckern.  

Breiten Raum nahmen auch die unterschiedlichsten Kreativangebote und -projekte ein. So wurden etwa Karnevalsmasken im Kunstunterricht hergestellt oder gezeigt, wie man aus vermeintlichen Abfällen sinnvolle neue Produkte herstellen kann. Der Hauswirtschaftskurs zeigte, wie aus Nikoläusen leckerer Kuchen wird. In der kleinen Turnhalle gab es sportliche Demonstrationen. Schließlich kümmerten sich die Jugendlichen der Schülerfirma der Josef Reding Schule mit Grillwürsten, Waffeln und Getränken um das leibliche Wohl der Besucher.

Selbstverständlich kam auch die Information zur die Eltern, deren Kinder vor dem Wechsel zu einer weiterführenden Schule stehen, nicht zu kurz: Im Förderraum wurden die GU-Eltern speziell zum Thema Inklusion und die zur Verfügung stehenden Fördermaterialien informiert. Ab 14 Uhr gab es dann auch noch eine spezielle Informationsveranstaltung der Schulleitung für diese Zielgruppe.

Print Friendly, PDF & Email

Josef-Reding-Schule


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns