Vor dem Anpfiff stellten sich die Spieler des BVB und HSC zu einem gemeinsamen Gruppenfoto auf. (Foto: privat)

Holzwickeder SC schlägt Borussia Dortmund im Walking-Fußball verdient mit 2:1

Vor dem Anpfiff stellten sich die Spieler des BVB und HSC zu einem gemeinsamen Gruppenfoto auf. (Foto: privat)
Vor dem Anpfiff stellten sich die Spieler des BVB und HSC zu einem gemeinsamen Gruppenfoto auf. (Foto: privat)

Auch Borussia Dortmund konnte die Walking-Fußballer des Holzwickeder Sport Clubs nicht stoppen. In der Gesamtwertung aller gespielten vier Viertel à 15 Minuten siegte der HSC am Freitagabend mit 2 : 1. Die Viertel gingen 2 : 2, 1 : 2, 2 : 0 und schließlich 3 : 1 aus – was summa summarum am Ende ein 2 : 1 für die Holzwickeder bedeutete. Es war ein munteres Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Montanhydraulik-Stadion. Einzig die Zuschauerzahl war mit rund 20 sehr überschaubar.

Dafür ging es auf dem Platz ab. Amand Theis, ehemaliger Profi des BVB, 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf, gab an der Linie so richtig Vollgas. Wie in alten Zeiten feuerte der mit Taktikblock bestens ausgerüstete Theis sein Team immer wieder leidenschaftlich an und gab lautstarke Anweisungen – da war wieder, das „alte Fieber“ aus ehemaligen Bundesligazeiten. Es war aber nicht der Abend des Ex-Profis. Er hatte im Vorfeld den Wunsch geäußert, das Spiel auf 18 Uhr vorzuverlegen. Der Grund: Sein Enkel, Luca Kilian, spielte mit seinem 1. FC Köln am späteren Abend beim FSV Mainz an. Kilian mit der Nummer „15“ durfte dann nach 28 Minuten mit „Gelb-Rot“ und einem verursachten Elfmeter vorzeitig in Mainz nach zwei Fouls duschen gehen – es war damit auch für Amand Theis ein gebrauchter Freitag.

Ralf Dreier (li. Bild vorne) ist Spielertrainer der Walking-Fußballer des HSC und coachte mit klaren Anweisungen beim 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund. (Foto: privat / Montage: Emscherblog)
Ralf Dreier (li. Bild vorne) ist Spielertrainer der Walking-Fußballer des HSC und coachte mit klaren Anweisungen beim 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund. (Foto: privat / Montage: Emscherblog)

Tolle HSC-Serie – noch ein Spiel gegen den VfL Bochum in diesem Jahr geplant

Der HSC baute mit dem Erfolg gegen den BVB eine tolle Serie aus. Nun stehen in den bisherigen zehn Spielen neun Erfolge auf dem Konto. Die einzige Niederlage kassierte das Team von Spielertrainer Ralf Dreier und Sportdirektor Andreas Gümpel gegen Merklinde. Im Team des HSC gewöhnt man sich an Walking Fußballer aus dem Bundesliga-Oberhaus. So soll es noch in diesem Jahr einen weiteren Vergleich mit dem VfL Bochum geben. Auch hier hatte der HSC das „Hinspiel“ bereits gewonnen.

Vatertagsturnier mit attraktiven Gegnern am 18. Mai 2023 geplant

Werbung für den Walking-Fußball will der HSC im kommenden Jahr mit einem Vatertagsturnier machen. Dabei sein sind nach aktuellem Stand neben dem HSC bereits der VfL Bochum, der FC Marl, Viktoria Resse und Sportfreunde Steinhagen. Angefragt werden soll auch noch der BVB.

Walking-Fußball beim HSC – jeden Montag ab 19 Uhr Training

Bereits seit Januar 2020 hat der Holzwickeder Sport Club (HSC) eine „Geh-Fußball-Abteilung“. Montags von 19 bis 20 Uhr trainieren die „Walking Fußballer“ des HSC auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion (Jahnstraße 7) gespielt werden. Das Alter spielt für die Teilnahme an den Trainingseinheiten keine Rolle. Nur im Meisterschaftsbetrieb muss das Alter von Ü55 erreicht sein.

Der HSC freut sich über weitere Spieler. Informationen erteilt Andreas Gümpel unter Tel. 0178 326 5622.

BVB, HSC, Walking-Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv