Schlagwort: HSC

Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

HSC lädt zum Spielfest für die ganze Familie ein

Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der HSC lädt zu seinem alljährlichen Spielfest am Sonntag (9. Februar) ab 14.30 Uhr in die Hilgenbaumhalle ein. Freude, Spaß und Lust an der Bewegung ziehen jedes Jahr im Februar zwischen 200 und 300 Kinder zum Spielfest des HSC in die Hilgenbaumhalle. Auf einem weitläufigen Parcours mit Trampolin, Schaukeln, Seilen und vielen Turngeräten können die Kinder von 14.30 bis 17.30 Uhr unbeschwert rennen, klettern, springen und toben. Fast 40 Helfer aus allen Sparten des Vereins unterstützen dabei die Hauptorganisatoren, Ingeborg Gößling und Corinna Radmacher.  

Der HSC will die Gelegenheit auch dafür nutzen, den interessierten Familien zu zeigen, welche Sportangebote für Kinder aller Altersgruppen es in der Abteilung Gesundheitssport gibt. „Familiensport mit Koordinierungs- und Haltungsschulung für Kinder im Vorschulalter oder Flummibande“ für Kids bis etwa sechs Jahre oder Sport für Kinder ab zwölf Monaten sind eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die der HSC neben Fußball, Gesundheitssport für Erwachsene und Radsport bietet”, erklärt Susanne Werbinsky.

Motto: „Dabei sein und bleiben“

„Dabei sein und bleiben” lautet das Motto der Organisatoren. „Dieser Tag sollte auch dazu beitragen, Kindern Bewegungsangebote schmackhaft zu machen. Wenn das gelänge wäre das ein toller, nachhaltiger Erfolg”, sagt Werbinsky. Gebäck, Würstchen und Getränke werden angeboten. Einzige Bedingung: Die Hilgenbaumhalle muss mit Hallenturnschuhen betreten werden und das Essen ist nur im Vorraum erlaubt.  

Auch die Abnahme des Mini-Sportabzeichens steht wieder an und wird mit einer Urkunde und einer Medallie belohnt.  

Weitere Informationen zu den Kinder-Sportangeboten des HSC gibt es unter Tel. 9 45 03 77 (Susanne Werbinsky) oder hsc-werbinsky@gmx.de.

  • Termin: Sonntag (9. Februar) 14.30 bis 17.30 Uhr, Hilgenbaumhalle, Opherdicker Str. 44

Der HSC trauert um Gudrun Seidel

Im Alter von 78 Jahren verstorben: Gudrun Seidel. (Foto: HSC)

Sie war meist die erste Person, die die Besucher der Heimspiele des Holzwickeder Sport Clubs an der Kasse des Montanhydraulik-Stadions zu Gesicht bekamen, und es war ein durchweg freundliches Gesicht, das die heimischen und auswärtigen Fußballanhänger an der Jahnstraße willkommen hieß. Jetzt ist Gudrun Seidel, die langjährige Platzkassiererin des HSC, nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben. Ihr Tod hat nicht nur im Verein tiefe Trauer ausgelöst.

Gudrun Seidel entstammte der alteingesessenen, fußballbegeisterten Holzwickeder Familie Voß und war schon früh bei nahezu allen Spielen des damaligen HSV dabei. Als sie dann Heinz Seidel, der für den HSV stürmte, kennenlernte und heiratete, wurde ihre Verbindung zum Verein noch enger, beschränkte sich aber nicht nur auf das Sportliche.

Zusammen mit ihrem Ehemann war sie immer zur Stelle, wenn der Verein ihre Hilfe benötigte. Diese beispielhafte Bereitschaft zur Mitarbeit übertrugen die Seidels nach der Fusion auch auf den HSC, für den sie sich in den zurückliegenden Jahren äußerst gewissenhaft vor allem in der Platzkassierung engagierten.

Der HSC-Vorstand ruft die Vereinsmitglieder auf, Gudrun Seidel am kommenden Donnerstag (30. Januar) die letzte Ehre zu erweisen. Die Trauerfeier beginnt um 12.30 Uhr in der Kapelle des Holzwickeder Friedhofs, die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt im Familienkreis beigesetzt

  • Termin: Donnerstag (30. Januar), 12.30 Uhr, Kapelle Friedhof Holzwickede

Party, Kaffeeklatsch und Grünkohl-Schmaus: Drei HSC-Events in neun Tagen

Es wird angerichtet. HSC-Vereinswirt Torsten Potyka (2.v.l.)           verwöhnt am Samstag, 25. Januar, seine Gäste wieder           kulinarisch mit leckerem Grünkohl. (Foto: privat)
Es wird angerichtet. HSC-Vereinswirt Torsten Potyka (2.v.l.) verwöhnt am Samstag, 25. Januar, seine Gäste wieder kulinarisch mit leckerem Grünkohl. (Foto: privat)

Auch wenn die Meisterschaft noch „ruht“ und der Ball nur bei Testspielen läuft, ist beim Holzwickeder Sport Club (HSC) in den kommenden Tagen mit drei Großveranstaltungen so einiges los.

HSC-Party ausverkauft

Bei der HSV-Party heute (17. Januar) ab 19 Uhr ind er Rausinger Halle an der Rausinger Straße wird wird es richtig voll: Auf sehr gute Resonanz ist der Vorverkauf für die HSC-Party gestoßen. An der Abendkasse gibt es keine Karten mehr. Die Party ist bereits ausverkauft. Es treten die Band „Rock 2 Blue“ und DJ Valle auf.

Kaffeeklatsch am Sonntag

Wer es etwas ruhiger angehen lassen will, den lädt der HSC-Gesundheitssport zum Kaffeeklatsch am Sonntag, 19. Januar, ab 15 Uhr (Einlass: ab 14.30 Uhr) ebenfalls in die Rausinger Halle ein. Hier gibt es noch einige Restkarten. Für sechs Euro erwartet die Gäste „Kaffee und Kuchen all inclusive“ sowie Auftritte der Solotänzerin Sina (Birgit Horn), bekannt aus dem Dortmunder Hansa-Theater sowie ein „Walking Act“, der Zauberer (und HSC-Mitglied) Jan Schön.

Grünkohl-Nachschlag

Noch einmal in der Winterzeit tischt HSC-Vereinswirt Torsten Potyka richtig auf. Aufgrund des großen Besuchererfolgs Ende Oktober bittet er am Samstag, 25. Januar, ab 18 Uhr im Ballhaus des Montanhydraulik-Stadions, Jahnstraße 7, zu Tisch. Er wird seine Gäste erneut mit deftigem Grünkohl, Kassler, Mettwurst, Salz- und Bratkartoffeln verwöhnen. Nicht „durcheinander gemischt“, sondern alles schön extra. Eine Mitgliedschaft beim HSC ist nicht notwendig – jeder kann zum Schlemmen kommen. „Grünkohl und Beilagen satt“ kosten 11,90 Euro pro Person.

Eine vorherige Anmeldung bei Torsten Potyka (Tel. 0173 8 52 14 23) ist erforderlich. Ab sofort ist auch wieder eine Anmeldung zu den Ballhaus-Öffnungszeiten (dienstags und donnerstags ab 18 Uhr) möglich.

Überbrachten Glückwünsche, v.l.: Gundolf Walaschewski, Rolf Kühle, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Günter Schütte und Pfarrer Philipp Reis. (Foto: HSC)

Glückwünsche für 80-jährigen Rolf Kühl

Überbrachten Glückwünsche, v.l.: Gundolf Walaschewski, Rolf Kühle, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Günter Schütte und Pfarrer Philipp Reis. (Foto: HSC)
Überbrachten Glückwünsche, v.l.: Gundolf Walaschewski, Rolf Kühle, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Günter Schütte und Pfarrer Philipp Reis. (Foto: HSC)

Jahrzehntelang war Rolf Kühl führend im Schiedsrichterwesen und dabei als Schiedsrichterobmann des Kreises Dortmund, des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) und des Westdeutschen Fußballverbandes in verantwortlicher Position, am Donnerstag (16. Januar) vollendete er an seinem Wohnort Holzwickede das 80. Lebensjahr.

In seinem Haus im „Reiche des Wassers“ nahm Kühl zahlreiche Glückwünsche entgegen, so von Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel, von Gemeindepfarrer Philipp Reis und vom FLVW-Präsidenten Gundolf Walaschewski. Der Holzwickeder Sport Club übermittelte seine Glückwünsche durch Geschäftsführer Günter Schütte sowie Heinz Hemmerich, der bei den Oberliga-Heimspielen des HSC die Schiris betreut.

HSC bittet wieder zum gemütlichen Kaffeklatsch

Der HSC lädt am 19. Januar wieder zum Kaffeeklatsch ein: Beim Kaffeeklatsch des HSC ist die die Halle stets voll. (Archivbild: HSC)

Eine Veranstaltung, die immer gut besucht ist, ist der HSC-Kaffeeklatsch. Im neuen Jahr findet der HSC-Kaffeeklatsch am Sonntag (19. Januar), um 15 Uhr in der Rausinger Halle statt. Einlass ist aufgrund des zu erwartenden sehr großen Andrangs bereits um 14.30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten sind sind „Kaffee und Kuchen satt“, also „all inclusive“. Für beste Stimmung wird mit einem bunten Unterhaltungsprogramm gesorgt.

Karten kosten sechs Euro im Vorverkauf. (Tageskasse: acht Euro). Vorverkauf: Gaststätte Ballhaus, Montanhydraulik-Stadion; Schreibwaren Schulz-Köller, Winkelstraße; HSC-Geschäftsstelle, Hauptstr. 47 sowie bei allen Übungsleiterinnen des Gesundheitssports oder unter E-.Mail hsc-werbinsiky@gmx.de.

  • Termin: Sonntag (19. Januar), 15 Uhr, Rausinger Halle, Rausinger Str.

Ballhaus-Team macht kurze Winterpause

Das Ballhaus im Montanhydraulik-Stadion befindet sich zu Jahresbeginn in einer kurzen Winterpause: Am Dienstag (14. Januar) geht es wieder los. Ab 18 Uhr, bewirtet Ballhaus-Wirt Torsten Potyka dann wieder seine Gäste. Vorher gibt es noch einige nicht-öffentliche Veranstaltungen wie einen Schützen-Empfang, einen Geburtstag und das Fest der HSC-Fußball-Frauen.

Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)

HSC-Silvesterwanderung mit hoher Beteiligung

Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)
Die traditionelle Silvester-Wanderung des HSC war auch zu diesem Jahreswechsel wieder sehr beliebt: Vor dem Abmarsch am Montanhydraulik-Stadion stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto. (Foto: privat)

Dass sich die Silvesterwanderung des Holzwickeder Sport-Clubs (HSC) zum Hof von Wilhelm Riedel in Hengsen seit Jahren einer großen Beliebtheit erfreut, wurde jetzt bei der Neuauflage am letzten Tag des ausklingenden Jahres erneut überaus deutlich.

Schon beim Abmarsch vom Montanhydraulik-Stadion aus hatte sich eine Vielzahl wanderfreudiger Frauen und Männer eingefunden, die dann mit den direkt zum landwirtschaftlichen Betrieb auf den Südhang des Haarstrangs gekommenen Gästen eine Teilnehmerschar von gut 100 bildeten. Bei Riedels warteten neben kühlen Getränken und dem gewohnten Grünkohl erstmals auch schmackhaftes Sauerkraut aus dem Hause Thomas Weljehausen auf die HSCler – und natürlich die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen untereinander.

Davon machte die Wandergruppe reichlich Gebrauch und ließ dabei die Jugendabteilung des Vereins in Form einer Spende an ihrer Freude teilhaben.

Recht stattlich war wieder die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich vor dem Montanhydraulik-Stadion zur traditionellen Silvesterwanderung des HSC zum Hof Riedel in Hengsen einfand. (Foto: privat)

HSC wandert Silvester auf den Haarstrang

Recht stattlich war wieder die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich vor dem Montanhydraulik-Stadion zur traditionellen Silvesterwanderung des HSC zum Hof Riedel in Hengsen einfand. (Foto: privat)
Auch in diesem Jahr lässt der HSC wieder das Jahr mit einer Silvesterwanderung ausklingen: die Teilnehmer der traditionellen Silvesterwanderung des HSC im Vorjahr. (Foto: privat)

Seit etlichen Jahren lässt Holzwickedes größter Sportverein, der HSC, das Jahr mit der Silvesterwanderung zum Hof Riedel an der Schillerstraße 19 im Ortsteil Hengsen ausklingen. Um 10 Uhr wird sich die Wandergruppe am Freitag (31. Dezember) auf dem Vorplatz des Montanhydraulik-Stadions in Richtung Haarstrang-Südseite in Bewegung setzen.

Auf Wilhelm Riedels Gehöft wartet dann neben ausgiebigen Gesprächen und kühlen Getränken viel Schmackhaftes auf die Gäste. Diesmal wird neben dem schon traditionellen Grünkohl auch Sauerkraut angeboten.

Anmeldungen für diese Silvesterwanderung werden von HSC-Geschäftsführer Günter Schütte (Tel. 0157 55 31 95 15), der 2. Vorsitzenden Susanne Werbinsky (Tel. 0173 6 09 26 91) und im „Ballhaus“ im Montanhydraulik-Stadion entgegengenommen.

HSC verkauft wieder Weihnachtsbäume

Mit dem Motto „Frischer geht nicht“ wirbt der Holzwickeder Sport Club für seinen traditionellen Weihnachtsbaumverkauf, der diesmal am kommenden Freitag (13. Dezember) von 16 Uhr an und am Samstag, 14. Dezember, von 10 Uhr an auf der Haarstrang-Sportanlage an der Unnaer Straße 68 im Ortsteil Opherdicke stattfinden wird.

Dabei bieten die HSCer wie gewohnt frisch geschlagene Nordmanntannen zu günstigen Preisen an. Auch für das leibliche Wohl der Käufer ist gesorgt. Und wer sich seine Tanne in einem Umkreis von zehn Kilometern direkt vor die Haustür anliefern lassen möchte, kann dies gegen eine geringe Gebühr von vier Euro, die der Juniorenabteilung zufließen, tun lassen.

  • Termin: Freitag (13. Dezember) ab 16 Uhr sowie Samstag (14. Dezember) ab 10 Uhr, jeweils Haarstrang-Sportanlage, Unnaer Str. 68
Dicht umdrängt waren Nikolaus, Knecht Rupprecht und der HSC-Vorstand, als sie gestern wie seit Jahren zum Nikolaustag Stutenkerle unter anderem an die Mädchen und Jungen der Aloysiusschule überreichten. (Foto: privat)

HSC mit Nikolaus und Stutenkerlen bei Grundschülern

Dicht umdrängt waren Nikolaus, Knecht Rupprecht und der HSC-Vorstand, als sie gestern wie seit Jahren zum Nikolaustag Stutenkerle unter anderem an die Mädchen und Jungen der Aloysiusschule überreichten. (Foto: privat)
Dicht umdrängt waren Nikolaus, Knecht Rupprecht und der HSC-Vorstand, als sie heute (6. Dezember) wie seit Jahren zum Nikolaustag Stutenkerle an die Mädchen und Jungen der Aloysiusschule überreichten. (Foto: privat)

Es ist für Holzwickedes größten Sportverein, den HSC, schon seit Jahren zur Tradition geworden, Grundschüler der Gemeinde am Nikolaustag mit einem Stutenkerl zu überraschen.

Am Freitagmorgen (6. Dezember) besuchte daher der HSC-Vorsitzende Udo Speer mit seiner Stellvertreterin Susanne Werbinsky und Geschäftsführer Günter Schütte die Nord- und die Aloysiusschule. Mit dabei hatten sie ihren „vereinseigenen“ Nikolaus samt Knecht Rupprecht, die die Schüler zu einem kameradschaftlichen Miteinander aufforderten und anschließend zusammen mit der Vereinsspitze die Stutenkerle verteilten.

Nordschul-Leiterin Claudia Paulo und die Chefin der Aloysiusschule, Gaby Spieker, hatten mit ihrem Kollegium und den Kindern ein kleines Programm mit Gedichten und Liedern vorbereitet, mit denen sie ihre Gäste erfreuten. Denen gefiel das so gut, dass der Nikolaus bereits ankündigte: „Wir kommen im nächsten Jahr wieder!“

Mit Gedichten hießen die Kinder der Nordschule den Nikolaus willkommen, als er ihnen für den Holzwickeder Sport-Club (HSC) schon traditionell die Stutenkerle überbrachte. (Foto: privat)
Mit Gedichten hießen die Kinder der Nordschule den Nikolaus willkommen, als er ihnen für den Holzwickeder Sport-Club (HSC) schon traditionell die Stutenkerle überbrachte. (Foto: privat)

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns