Gemeinde führt Tempo 30 vor Schulen und Kindergärten ein

End­lich mög­lich: Tempo 30 auf der Nord­straße (L 677) vor der Nord­schule und der Kita wird kurz­fri­stig kommen wie vor den anderen Schulen und Kin­der­gärten der Gemeinde. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Auto­fahrer und andere Ver­kehrs­teil­nehmer können sich schon einmal darauf ein­stellen: Im Laufe des Jahres wird es gleich eine ganze Reihe neuer Tempo-30-Abschnitte und auch eine neue Spiel­straße geben. Das wurde in der Sit­zung des Ver­kehrs­aus­schusses am Don­ners­tag­abend (15.3.) deut­lich.

So makaber es klingen mag: In der Ver­gan­gen­heit war die Ein­füh­rung von Tempo 30 stets daran geschei­tert, dass es keine Unfall­schwer­punkte in Holzwickede gibt. Auch auf Haupt­ver­kehrs- oder Land­straßen (wie etwa der Nord­straße) ist Tempo 30 nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung nicht so ein­fach rea­li­sierbar gewesen. Hier hat der Gesetz­geber nun die Vor­schriften gelockert. Ins­be­son­dere vor Schulen und Kin­der­gärten können die Kom­munen nun leichter Tempo 30 ein­führen. Und genau das will die Gemeinde Holzwickede nutzen.

Im Ver­kehrs­aus­schuss erläu­terte Michael Arnold von der zustän­digen Stra­ßen­ver­kehrs­be­hörde beim Kreis Unna, dass er sich nach Prü­fung der Situa­tion an vier Stellen im Gemein­de­ge­biet die Ein­füh­rung von Tempo 30 vor­stellen kann: vor der Nord­schule, vor der Aloy­si­us­schule, vor der Paul-Ger­hardt-Schule sowie vor dem DRK-Kin­der­garten an der Haupt­straße. Tempo 30 sei aber nur jeweils auf einem Abschnitt von maximal 300 Metern vor den genannten Ein­rich­tungen mög­lich.

Die genauen Ver­wal­tungs­vor­schriften für die Neu­re­ge­lung des Gesetz­ge­bers liegen noch gar nicht vor, werden aber im Laufe des Jahres erwartet. An den genannten vier Stellen wird Tempo 30 dann ein­ge­führt, ohne dass noch wei­tere Beschlüsse nötig sind, so der Aus­schuss­vor­sit­zende Frank Laus­mann.

Aachener Weg und Hilgenbaumweg werden auch beruhigt

Auf Antrag der SPD wird außerdem Tempo 30 im gesamten Aachener Weg ein­ge­führt. Die CDU und der Bür­ger­block hielten das für über­flüssig in der ohnehin ruhigen Anlie­ger­straße und stimmten dagegen. Mit einer Stimme Mehr­heit setzten sich SPD, Grüne und FDP jedoch durch. Zumal die Umset­zung nur 650 Euro kosten soll.

Schließ­lich teilte Frank Schwal­bach für die Ver­wal­tung mit, dass auch noch in diesem Jahr der Hil­gen­baumweg, wie geplant, in eine ver­kehrs­be­ru­higte Zone (Spiel­straße) umge­widmet wird. Danach sind dort nur noch 3km/​h bis maximal 7 km/​h zulässig.

Verkehrsausschuss


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv