Gemeinde führt Tempo 30 vor Schulen und Kindergärten ein

Endlich möglich: Tempo 30 auf der Nordstraße (L 677) vor der Nordschule und der Kita wird kurzfristig kommen wie vor den anderen Schulen und Kindergärten der Gemeinde. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer können sich schon einmal darauf einstellen: Im Laufe des Jahres wird es gleich eine ganze Reihe neuer Tempo-30-Abschnitte und auch eine neue Spielstraße geben. Das wurde in der Sitzung des Verkehrsausschusses am Donnerstagabend (15.3.) deutlich.

So makaber es klingen mag: In der Vergangenheit war die Einführung von Tempo 30 stets daran gescheitert, dass es keine Unfallschwerpunkte in Holzwickede gibt. Auch auf Hauptverkehrs- oder Landstraßen (wie etwa der Nordstraße) ist Tempo 30 nach der Straßenverkehrsordnung nicht so einfach realisierbar gewesen. Hier hat der Gesetzgeber nun die Vorschriften gelockert. Insbesondere vor Schulen und Kindergärten können die Kommunen nun leichter Tempo 30 einführen. Und genau das will die Gemeinde Holzwickede nutzen.

Im Verkehrsausschuss erläuterte Michael Arnold von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde beim Kreis Unna, dass er sich nach Prüfung der Situation an vier Stellen im Gemeindegebiet die Einführung von Tempo 30 vorstellen kann: vor der Nordschule, vor der Aloysiusschule, vor der Paul-Gerhardt-Schule sowie vor dem DRK-Kindergarten an der Hauptstraße. Tempo 30 sei aber nur jeweils auf einem Abschnitt von maximal 300 Metern vor den genannten Einrichtungen möglich.

Die genauen Verwaltungsvorschriften für die Neuregelung des Gesetzgebers liegen noch gar nicht vor, werden aber im Laufe des Jahres erwartet. An den genannten vier Stellen wird Tempo 30 dann eingeführt, ohne dass noch weitere Beschlüsse nötig sind, so der Ausschussvorsitzende Frank Lausmann.

Aachener Weg und Hilgenbaumweg werden auch beruhigt

Auf Antrag der SPD wird außerdem Tempo 30 im gesamten Aachener Weg eingeführt. Die CDU und der Bürgerblock hielten das für überflüssig in der ohnehin ruhigen Anliegerstraße und stimmten dagegen. Mit einer Stimme Mehrheit setzten sich SPD, Grüne und FDP jedoch durch. Zumal die Umsetzung nur 650 Euro kosten soll.

Schließlich teilte Frank Schwalbach für die Verwaltung mit, dass auch noch in diesem Jahr der Hilgenbaumweg, wie geplant, in eine verkehrsberuhigte Zone (Spielstraße) umgewidmet wird. Danach sind dort nur noch 3km/h bis maximal 7 km/h zulässig.

Verkehrsausschuss


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv