Parkplatz an der Kleinschwimmhalle beschäftigt erneut Verkehrspolitiker

Orts­ter­min an der Zufahrt zum Park­platz  neben dem Sport­platz  an der Klein­schwimm­hal­le. Der Ver­kehrs­aus­schuss hat jetzt eine Ein­bahn­re­ge­lung und Rüt­tel­schwel­le zur Ent­schär­fung der Gefah­ren­quel­le beschlos­sen. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Die Ver­kehrs­si­tua­ti­on im Bereich des Park­plat­zes an der Klein­schwimm­hal­le stand wie­der ein­mal auf der Tages­ord­nung eines Ver­kehrs­aus­schus­ses am Don­ners­tag­abend (15.3.). Anlass war der Beschluss des Fach­aus­schus­ses nach sei­nem bis­her letz­ten Orts­ter­min im August vori­gen Jah­res.

Danach soll­te eine Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung mit einer Ver­kehrs­füh­rung von Ost nach West sowie eine Rüt­tel­schwel­le ver­hin­dern, dass die Stell­plät­ze an der Klein­schwimm­hal­le als „Ein­flug­schnei­se“ zum obe­ren Park­platz neben der Sport­an­la­ge miss­braucht wer­den und der Bereich zur Gefah­ren­quel­le für que­ren­de Schü­ler, Erwach­se­ne, Fuß­gän­ger, Rad­fah­rer und auch ande­re Auto­fah­rer wird. Gleich­zei­tig soll­te eine Umlauf­sper­re auf dem Zuweg zu den Fahr­rad­stän­dern ange­legt wer­den.

Einbahnregelung und Rüttelschwelle beschlossen

Nach dem Orts­ter­min hat­te die Ver­wal­tung das beschlos­se­ne Maß­nah­men­pa­ket ein­mal durch­ge­recht und fest­ge­stellt, dass es mit knapp 8.000 Euro ziem­lich teu­er wür­de. Alter­na­tiv stell­te die Ver­wal­tung des­halb vor­ge­stern Abend einen neu­en Vor­schlag zur Bera­tung vor: Die Ein­bahn­re­ge­lung soll für die Zu- bzw. Abfahrt zum Park­platz der Sport­an­la­ge in umge­kehr­te Rich­tung erfol­gen. Auf die Umlauf­sper­re soll ganz ver­zich­tet wer­den, denn die müss­te wegen der durch die Inklu­si­on vor­ge­schrie­be­nen Abstän­de so breit aus­fal­len, dass sie sinn­los wäre. Außer­dem soll­te die Rüt­tel­schwel­le weg­fal­len, da der Boden in dem Bereich der Zufahrt nicht befe­stigt ist.

Dem Ver­wal­tungs­vor­schlag stimm­te die Mehr­heit im Aus­schuss zu. Mit einer wich­ti­gen Ände­rung: Die Rüt­tel­schwel­le soll unbe­dingt ange­legt wer­den, da die Stell­plät­ze vor der Klein­schwimm­hal­le sonst „Ein­flug­schnei­se“ für den obe­ren Park­platz blie­ben. Not­falls müss­ten eben die paar Qua­drat­me­ter Unter­grund für die Rüt­tel­schwel­le befe­stigt wer­den, hieß es im Aus­schuss. Außer­dem soll das Strauch­werk im Zufahrts­be­reich zurück­ge­schnit­ten wer­den, um den Gefah­ren­be­reich bes­ser ein­seh­bar zu machen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.