Flughafen Dortmund: Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

(ots) – Die eine kam aus Buka­rest, der andere wollte dorthin. Gegen beide Rumänen bestanden Haft­be­fehle: Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei voll­streckten gestern Morgen (2. Februar) beide Haft­be­fehle und „kas­sierten“ 2.000 Euro am Dort­munder Flug­hafen.

Gegen 8 Uhr kon­trol­lierten die Beamten eine 28-jäh­rige Rumänin, die mit einem Flug aus Buka­rest ein­reisen wollte. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die Frau ein Haft­be­fehl vorlag. Wegen Dieb­stahl wurde sie vom Amts­ge­richt Aschaf­fen­burg, bereits im Sep­tember 2014, zu einer Geld­strafe von 670 Euro ver­ur­teilt. Offen­sicht­lich konnte sich die 28-Jäh­rige bis­lang erfolg­reich der deut­schen Justiz ent­ziehen. Nachdem sie den gefor­derten Betrag zahlte und sich so 30 Tage in einer JVA ersparte, durfte sie ein­reisen.

Den glei­chen Flug, nur zurück nach Buka­rest, wollte ein 28-jäh­riger Rumäne nutzen. Auch er wurde durch Bun­des­po­li­zi­sten über­prüft. Dabei stellte sich heraus, dass auch gegen den in Bremen woh­nenden Mann ein Haft­be­fehl vorlag. Das Amts­ge­richt in Passau hatte ihn 2015, wegen Betrugs, zu einer Geld­strafe von 1.400 Euro ver­ur­teilt. Weil der Arbeit­geber des Rumänen die Geld­strafe bei einer Poli­zei­wache in Wil­des­hausen ein­zahlte, ersparte er seinem Mit­ar­beiter einen 35-tägigen Auf­ent­halt in einer JVA. Auch er durfte anschlie­ßend nach Buka­rest aus­reisen.

Bundespolizei, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv